Scheiss-Einkommenssteuer – oder: Wieviel Geld braucht man eigentlich?

Gestern durfte sich die FDP-Blondine (Die hat in Volkswirtschaft studiert! VOLKSWIRTSCHAFT! Ob da Demenz im Spiel ist?)  Silvana Koch-Mehrin bei Hart aber Fair blamieren. Das stete  Gebet der FDP „Die Steuern müssen runter“ geht mittlerweile tatsächlich der Mehrheit der Bundesdeutschen auf den Keks. Aber auch hier im Blog gibt es Leser, die der Meinung sind, dass Steuern Diebstahl sind und am besten weit runter müssen. Nun habe ich mir mal den Spass gemacht und mit Hilfe eines Einkommensteuerrechners ein paar Beispielrechnungen gemacht, in welcher Gehaltsklasse sich eine 5%ige Senkung der Einkommenssteuer wie stark bemerkbar macht.

Gegeben sei:

  • Geburtsjahr des  Steuerzahlers: 1965
  • Kirchensteuer: Nein
  • Die restlichen Parameter machen kaum etwas aus, darum erwähne ich sie hier nicht.

Was also zahlt unser Steuerzahler denn so an Einkommenssteuer, bei welchem Jahreseinkommen und wie wirkt sich eine Steuerentlastung von fünf Prozent aus:

  • Bei 12.000€ Jahreseinkommen: 168€ Einkommensteuer pro Jahr! 5% Ersparnis wären: 0,70€ Pro Monat. Da ist nicht viel Wirtschaftswachstum zu erwarten
  • Bei 24.000€ Jahreseinkommen: 2709€ Einkommensteuer pro Jahr! 5% Ersparnis wären: 11,29€ Pro Monat. Auch nicht der Renner
  • Bei 36.000€ Jahreseinkommen: 5791€ Einkommensteuer pro Jahr! 5% Ersparnis wären: 24€  Pro Monat. Hmm, wer soll denn davon die Wirtschaft ankurbeln.

Wir müssen da mal grössere Zahlen einwerfen.

  • Bei 120.000€ Jahreseinkommen: 39.102€ Einkommensteuer pro Jahr! 5% Ersparnis wären: 162€ Pro Monat. Naja…. bemerkenswert.
  • Bei 240.000€ Jahreseinkommen: 89502€ Einkommensteuer pro Jahr! 5% Ersparnis wären: 372€ Pro Monat. DA geht was.
  • Bei 500.000€ Jahreseinkommen: 205.957€ Einkommensteuer pro Jahr! 5% Ersparnis wären: 858€ Pro Monat. Hossa. Fast 900€ DAS wird die Wirtschaft gewiss retten,

oder wird jemand der ein Einkommen ab 10.000€ monatlich hat seinen Mehrverdienst gar nicht in den lokalen Wirtschaftkreislauf einfließen lassen? Befriedigt man sich als Alleinstehender mit ca. 10.000€ Brutto im Monat nicht ohnehin jedwedes Konsumbedürfnis direkt – auch ohne steuerliche Entlastung?Was wird derjenige mehr ausgeben, wenn er 162€ im Monat mehr zur Verfügung hat? Ich spekuliere mal, dass er dieses Geld anlegen wird. Ein Sparkonto, eine Aktienfond – irgendwas in der Art. Wo aber sind da die Mehreinnahmen für den Staat? Bekommt der Staat diese 168€ doppelt und dreifach wieder rein? Auf der anderen Seite werden die Steuerzahler mit niedrigerem Einkommen kaum helfen die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Ja, wenn derjenigen mit kleinen Einkommen die Entlastung bekommen würden, die bei den besser verdienenden hängen bleibt, DANN würde die Wirtschaft anfangen zu rennen. Aber so?

Wieviel Gehalt benötigt man denn überhaupt als Alleinstehender? Kommt man mit monatlich  3000€ Brutto aus? Reichen 5000€ – oder müssen es 10.000€ sein – oder gar Hunderttausende, wie sie einige Manager bekommen (von Verdienst mag ich hier nicht sprechen..)?

Ich denke dass auch ein Manager mit einem Gehalt von mehr als 50.000€ im Monat irgendwie ein bisschen deutlich überbezahlt ist. Inbesondere wenn ich das in Relation zu dem Gehalt von Krankenschwestern, Feuerwehrleuten und (ja, auch die) Polizisten setze.

        Der Hessen-Koch ist ECHT merkbefreit

        Wie kann man in EINEM Interview (Welt) nacheinander folgende Sätze von sich geben:

        1. Doch die Fixierung auf die 100 Euro, die man ohne Abzug hinzuverdienen kann, hat dazu geführt, dass sich manche in einer Kombination von staatlicher Leistung und Hinzuverdienst einrichten.
        2. Man muss mehr zuverdienen können und davon weniger abgezogen bekommen als heute.

        So nach dem Motto: Weil es falsch ist, dass Hartz-IV Bezieher mit dem Geld das Sie hinzuverdienen auskommen, müssen wir ihnen die Möglichkeit geben MEHR Geld dazu zu verdienen. Auch folgender Passus unterstreicht WIE wenig sich Koch inhaltlich mit den Themen beschäftigt, über die er seine Verbalsoße auskippt:

        WELT ONLINE: Wo sollen die Arbeitsplätze für die Hartz-IV-Empfänger herkommen?

        Koch: Ohne gemeinnützige Bürgerarbeit oder Gemeindearbeit, wie es sie in manchen Regionen Deutschlands schon gibt, wird sich das nicht bewerkstelligen lassen.

        Bei gemeinnütziger Arbeit in z.B. Sportvereinen bin ich gesprächsbereit – und viele Hartz-IV Empfänger sicherlich auch. Wenn es allerdings anfängt, dass Gemeindearbeit heisst, den Vorgarten des Rathauses zu pflegen, die Zäune des Stadtparks zu streichen oder im Winterdienst die Strassen vom Schnee zu befreien, muss ich sagen: STOPP! Denn in all diesen Fällen werden normale Arbeitsplätze vernichtet und durch Billigarbeiter ersetzt.

        Aber Koch weiss auch Rat:

        Die Legitimation von Politikern beruht auch darauf, dass sie Schwächen und Fehler des Systems ansprechen, die jeder normale Bürger auch sehen kann.

        Also: Welcher Politiker hat genug Arsch in der Hose diesen Fehler „Koch“ mal zu beheben. Wenn man schon mal dabei ist kann man gleich noch die Steuerentlastung für Hoteliers rückgängig machen. Und über Afghanistan und und und und muss dann auch mal geredet werden. Es gibt vieles, dass der normale Bürger als Fehler und Schwäche in diesem System erkennt. Also nicht nur populistischen Dünnpfiff labern – a’la Koch – sondern anpacken.

        Nun also, die einzig amtliche Merkbefreiung (Dank an Kris)

         
         
        Die nachstehend eindeutig identifizierte Lebensform
        
        Name                 : Koch
        Vorname              : Roland
        Geburtsdatum         : 24.03.1958
        Geburtsort           : Frankfurt
        Personalausweisnummer: ____________________
        
        ist hiermit für den Zeitraum von
        
                [_]  6 Monaten
                [_] 12 Monaten
                [_] 24 Monaten
                [X] unbefristet
        
        davon befreit, etwas zu merken, d.h. wesentliche
        Verhaltensänderungen bei der Interaktion mit denkenden Wesen zu
        zeigen. Die Einstufung der o.a. Person nach dem amtlichen Index
        für Merkbefreiungen liegt bei dem Äquivalent von
        
                [_] einem Mensaessen vom Vortag
                [_] drei Hartkeksen in löslichem Kaffee
                [_] einer Kiste Schwarzbrot in Dosen
                [x] einem Quadratmeterstück Torfmoos während einer
                    sechswöchigen Sommerdürre
                [_] einem Container erodiertem Sandstein
                    (Streusandqualität)
        
        Die ausgesprochene Merkbefreiung erlischt mit dem Ablauf des
        
                [_] __.__.19__
                [_] __.__.20__
                [x] der vollständigen Erosion der körperlichen
                    Bestandteile der o.a. Lebensform
        
        und gilt, sofern die o.a. Lebensform durch das nachstehende
        Kennzeichen als merkbefreit zu identifizieren ist:
        
                [_] eine rote Plastiknase
                [_] olives Stoffstück mit weißem Rand, auf der Schulter
                    zu tragen
                [x] die Lebensform ist durch den Gesichtsausdruck
                    zweifelsfrei als unbefristet merkbefreit zu
                    erkennen.
        
        Die o.a. Lebensform ist durch den Erwerb dieses
        Merkbefreiungsscheins automatisch für die folgenden Tätigkeiten
        qualifiziert:
        
                [_] Markierungshütchen bei Abmarkierungsarbeiten auf
                    Bundesautobahnen
                [_] Garderobenständer und Regenschirmständer in
                    Restaurants bis zu, aber nicht eingeschlossen, 3
                    Sterne
                [x] Regelstab in Schwerwasserreaktoren
                [_] Markierungsstab für das Fahrwasser im Nationalpark
                    Wattenmeer
                [_] Landschaftsmerkmal/Orientierungshilfe in der Wüste
                    Gobi
        
        Die Merkbefreiung für die o.a. Lebensform wurde in einem
        öffentlichen Merkbefreiungsverfahren ausgesprochen und ist nach
        Ablauf der Einspruchsfrist von 17 Sekunden rechtskräftig.
        
        Datum         Unterschrift  Dienstsiegel
        
        Stirnabdruck des Merkbefreiten
        
        Diese Merkfreiung wurde elektronisch erstellt und ist deswegen
        nicht unterschrieben.

        Einer wird die Verantwortung nehmen

        Es ist ja ein altes, bekanntes Spiel. Da wird im Wahlkampf versprochen, dass sich due balken biegen und die fachwelt nur noch mit dem Kopf schüttelt. Teilweise kommen dann aber recht interessante Konstruktionen raus.

        So zum Beispiel, wenn der Westerwelle und der Seehofer Steuererleichterungen versprechen (naja, die Reform der Sozialversicherung geht ja in die Richtung „Lohnkosten senken“), und dieses Versprechen es dann tatsächlich auch in das Koalitionspapier schaffen. Der Finanzminster (unser beliebter Ex-(oder noch)Innenminister Schäuble hingegen hat ja weder mit CSU noch FDP etwas am Hut und windet sich wie ein Aal was die Aussagen des Koalitionsvertrages angeht:

        Die schwarz-gelbe Koalition werde alles tun, damit die versprochenen Steuerentlastungen von 24 Milliarden Euro, die im Koalitionsvertrag von 2011 an angekündigt werden, auch kommen, sagte Schäuble. Er wolle aber kein Versprechen abgeben.(Süddeutsche)

        Tja, so werden die Themen verwässert, bis sich keine Sau mehr dran erinnert.

        Politik in Deutschland? As allways my dear.