Lügen und Betrügen: Deutsche Politik vs Freiheit und Bürgerrechte

Es wird langsam langweilig – ich weiss, kann aber nicht dafür. Ich werde niemals aufhören, die Meldungen zu kommentieren, aus denen hervorgeht wie sehr uns unsere Politiker verarschen.

In Stuttgart werden schwerstverletzte Polizisten (ihr erinnert euch an die versuchte Tötung?) nach bereits 2 Tagen aus dem Krankenhaus entlassen und in Dresden werden von der Polizei die Mobilfunk-Verbindungsdaten aller Menschen verarbeitet, die sich in diversen Funkzellen aufhielten. Oder?

Die massenhafte Handyüberwachung in Dresden hat weit größere Dimensionen als bislang zugegeben. In dem am Freitag veröffentlichen Bericht des Sächsischen Innen- und Justizministeriums an Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) wird die Erfassung von weiteren 896.072 Mobilfunk-Verbindungsdaten eingeräumt. Damit steigt die Zahl der insgesamt erfassten Daten auf über eine Million.

Das las sich vor ein paar Tagen noch anders:

So wurden den Ermittlern von den Mobilfunkprovidern vom 19. Februar diesen Jahres, wie es in der Erklärung (Anm.: der Polizeibehörde) heißt, „etwa 138.000 Datensätze mit Verbindungsdaten“ übermittelt.

Das war am 21.06.2001 – wieder volles Rohr gelogen. Immer nur so viel zugeben, wie es gerade erforderlich ist. Bloss nicht die ganze Wahrheit rauslassen, dies würde das Volk (WÄHLER!) nur verstören.

Ein Teenager, der seinen Eltern derart auf der Nase herumtanzt, würde wahrscheinlich vom Jugendamt in ein betreutes wohnen überführt werden. Sowas gibt es leider nicht für verlogene Beamte und Politiker. Oder sind CDU/FDP/SPD/CSU/Grüne am Ende Auffanglager für Verhaltensgestörte?

6 Gedanken zu „Lügen und Betrügen: Deutsche Politik vs Freiheit und Bürgerrechte

  1. Einen Vorteil hats: Man kann schlicht IMMER davon ausgehen, dass die erste öffentliche Bekanntgabe generell weniger schlimm ist, als es eigentlich ist! Da weiß man wenigstens, woran man ist und kann sich auf das Schlimmste gefasst machen 😛

  2. Pingback: Links 2011-06-25; Heute: DDR 2.5 | dª]V[ªX

  3. Danke für den Post! Es ist wichtig, dass solche Dinge aufgezeigt werden und möglichst viele Menschen aus ihrem Trott gerissen werden und ihnen diese absurden staatlichen Vorgehensweisen bewusst gemacht werden.

    Ich glaube übrigens, dass du den 21.06.2011 statt dem 21.06.2001 meinst.

  4. Pingback: Überwachungsstaat am Vormarsch (Update) « am Röschibach

  5. Pingback: Google+ : Teufelswerk oder Spackerias Segen? | Reizzentrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.