Selektive Nachrichten am Beispiel Spanien->Deutschland

Wer sehr genau aufgepasst hat, wird wissen dass es am letzten Wochenende in mehreren spanischen Städten Proteste unter dem Motto :“Wir sind keine Ware in der Hand von Politik und Bankern” gab.

Was mich verwundert ist, dass deutsche Medien an diesen Ereignissen kein Interesse zu haben scheinen. Sie werden – so habe ich den Eindruck – schlicht totgeschwiegen. Worüber wir nicht berichten, passiert nicht.

Aber im Internet wird dennoch berichtet:

Comprendes berichtet zum Beispiel:

„Einige von uns betrachten sich als liberaler, andere konservativer. Einige gläubig, andere nicht. Einige haben eine klar definierte Ideologie, andere betrachten sich als unpolitisch. Aber wir alle sind betroffen und empört über das politische, ökonomische und soziale Panorama was wir um uns herum sehen. Empört über die Hilfslosigkeit einfacher Leute“,  verkündete die Plattform in einem Manifest.

Bei forozona gibt es auch Bilder.

Warum nur berichtet der Spiegel nichts – ich habe gesucht, die haben nix. Besteht die Möglichkeit, dass Unruhen in Nordafrika OK sind, solange sie gegen herkömmliche Diktatoren ausgerichtet sind, aber Unruhen innerhalb der EU gegen die neuen Diktatoren (Banken & Politik) vom Wahrheitsministerium gelöscht werden müssen?

Sucht mal die News nach Unruhen und Spanien oder Madrid ab. Es ist „bemerkenswert“…

5 Gedanken zu „Selektive Nachrichten am Beispiel Spanien->Deutschland

  1. Da würde ich noch keine Verschwörung drin sehen. Über den Tomatenhändler, der sich angezündet hat und damit die arabische Revolution losgetreten hat wurde auch nicht berichtet. Ausserdem müsste dann auch jede Woche eine Meldung raus gehen, wenn die Griechen mal wieder auf der Straße sind.

  2. Hab gestern mit einer aus Spanien gechattet. Die Proteste sind „normal“, wie sie sagt, nix außergewöhnliches – bis auf den Umfang. Allerdings lässt man auch die Spanier im Dunkeln, was die Menge der Protestanten betrifft. Vielleicht gibts deshalb so wenig Informationen hier. Schlicht weils von offizieller Stelle in Spanien auch keine gibt. Gut, man könnte als Journalist da hin und sich selbst ein Bild machen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.