Unerwartet offene Worte der Kanzlerin

DAS sind doch endlich mal offene Worte unserer Kanzlerin (Quelle Welt):

Kanzlerin Merkel ist es Leid: Der Ärger in der Koalition soll endlich ein Ende haben. Der Atomkompromiss soll Vorbild für die anstehenden heiklen Entscheidungen wie Wehrpflicht und Sparpaket sein.

Der Atomkompromiss (inklusive Mitarbeit der Wirtschaft) also soll ein Vorbild der anstehenden Entscheidungen sein?

Die Frage der Wehrpflicht wird mit Sozialverbänden, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und anderen Institutionen abgestimmt, die ein Anrecht auf ihre billig arbeitenden Zivildienstleistenden haben. Ausserdem muss diese Frage auch mit den Lieferanten für Bekleidung und Verbrauchsmaterial geklärt werden. Wenn weniger Wäsche, Verpflegung und Klopapier benötigt wird, reisst es Löcher in die Kassen, wenn man dort keine Subventionen schafft. Alle an den runden Tisch und mitbestimmen lassen.

Das Sparpaket wird noch aufwendiger. Da werden viele Bedürfnissträger an den Tisch müssen. Wobei Bifinger Berger und andere Bauunternehmen schon vorab  mittels Stuttgart 21 alimentiert wurden. Die kann man aussen vor lassen. Vielleicht kann man das parallel mit der Wehrdienstfrage klären, dann würden z.B. Krankenhäuser nur aus einem Topf bezuschusst werden müssen. Oder gilt die Zusammenarbeit nur, wenn weniger als 5 Großfirmen den Markt unter sich aufteilen – man quasi ein Oligopol als Ansprechpartner hat?

So weit ist es also schon: Wir werden von der Bundeskanzlerin noch nicht einmal mehr angelogen. Sie ist so dreist und sagt und die dreckige Wahrheit mitten ins Gesicht. Und was machen wir? Wir machen, was wir immer tun: Wir tun als wäre alles OK, als würden wir nichts verstehen (tun die meisten dank RTL und BILD ja auch nicht mehr) und schuften weiter, damit die Aktionäre unseren Planeten noch besser unter sich aufteilen können.

DDR = Deutsche Demokratiesatire als Realität

4 Gedanken zu „Unerwartet offene Worte der Kanzlerin

  1. Das zusammen mit Deinem Artikel über die Geheimregierung lässt doch tief blicken: in Zukunft werden sämtliche Gesetze im Geheimen gemacht (wie übrigens die ACTA- und SWIFT-Gesetzgebung heute schon).Die geheimen Gesetze werden auch nicht mehr veröffentlicht. Dass Du dagegen verstoßen hast, stellst Du dann fest, wenn sie Dich morgens um 5 aus dem Bett zerren und in ein Geheimgefängnis stecken wo Du mit geheimen Verhörmethoden zu einem Geständnis „überredet“ wirst, woraufhin Du an einem geheimen Ort erschossen und an einem nie bekanntgegebenen Ort verscharrt wirst.

    Leider ist mir echt nicht mehr zum Lachen zumute…

  2. Pingback: Brennelementesteuer wird zur Subvention der Atomindustrie benutzt | Reizzentrum

  3. Pingback: đª]V[ªX » Links 2010-09-09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.