Das Weltbild des Guido W.

Unser Vizekanzler (ja, der ist nicht nur Aussenminister sonder auch Stellvertreter unserer Kanzlerin – nie vergessen!) hat eine eigene Sicht der Situation in Deutschland:

Es scheine in Deutschland „nur noch Bezieher von Steuergeld zu geben, aber niemanden, der das alles erarbeitet“, schreibt Westerwelle. Er sei zutiefst besorgt über die „Leichtfertigkeit im Umgang mit dem Leistungsgedanken“, so der Außenminister. „Die Missachtung der Mitte hat System, und sie ist brandgefährlich.“ (Spiegel)

Ja, und da hat er recht. Das sieht so aus. Zumal das Besitzstandsdenken der potentiellen Wähler der Mövenpick-Partei dies gern so sieht. Denn niemand will heute noch Steuern bezahlen und das Sozialsystem finanzieren. Sinkende Steuern bei genau DEM Teil der Bevölkerung, der das geld verdient und höhere Kosten bei der Allgemeinheit können ein Wirtschaftssystem aber nicht langfristig am laufen halten. Diesem Umstand verschliesst sich unser Vizekanzler aber nur zu gern. Vor allem frage ich mich, was Westerwelle mit der „Missachtung der Mitte“ meint? Sind das die FDP Wähler, die zwischen 1.000.000€ und 10.000.000€ Jahreseinkommen erwirtschaften? Die „Mitte“, die auch Mittelstand genannt wurde (und dazu zählten vor 40 Jahren sehr wohl auch Handwerker und Angestellte) , scheint weitestgehend abgeschafft. Abgeschafft von denjenigen, die eben jene Parteien wählen die sowohl für Verarmung von vielen wie auch ungezügeltem Ausleben der wirtschaftlichen Gier von wenigen  verantwortlich sind. Und die Weichen dafür wurden lange vor Schröder gestellt – dafür zeichnet in diesem Land nämlich massgeblich die Ära Kohl verantwortlich. Aber die FDP fährt exakt diesen Kurz – voll auf den Untergang eines sozialen Friedens zu.

7 Gedanken zu „Das Weltbild des Guido W.

  1. Naja, das kann man jetzt alles auch nicht so negativ sagen. Immerhin hat die FDP Wort gehalten und die Steuern gesenkt.

    Was kann denn das Guido dafür, dass Du kein Hotel hast? NIx, siehst Du. 🙂

  2. Unser „Sozialsystem“ ist krank und zwar so krank, daß es in dieser Form keine Heilung geben kann. Und Westerwelle hat in diesem Teil recht, es gibt zu viele Bürokraten und Unproduktive und das darfst Du ruhig weit fassen. Erläutere mir einmal folgende Zwangsmitgliedtschaften-
    – GEZ
    – IHK
    – Meisterzwang

    Ich lass jetzt einfach mal die Augenwischereien RV und AV außen vor.

    Hast Du es nur einmal probiert kurzfristig jemanden zu bezahlen für eine Arbeit? Die Hürden für einen Arbeitplatz kann man nur prohib itiv nennen. Und so sehen das die meisten Schwarzarbeiter wohl auch.

    Ein Ratttensschwanz an Mach dies, lass das für was? Damit sich die Räuber des Staates als „gerechte“ Verteiler darstellen können.

    Und abgeschafft wird der Mittelstand von der CDU und SPD und dem Umverteilungswahn. Aber das bekommen ja die meisten nicht mit. Anspruchdenken noch und nöcher aber wege man fordert etwas dafür….

  3. Oh, der Guido wird sich freuen, wenn wir endlich griechische Verhältnisse haben. Da werden sich die Herren und Damen Politiker noch zurückwünschen, dass gerade nur ein paar Autos angezündet werden.

  4. Schwesterwelles Ministergehalt wird ebenso von unseren Steuergeldern bezahlt. Also ist er ebenfalls Bezieher von Steuergeldern und hat sich für die Höhe seines Gehaltes selbst nicht gerade verausgabt. Soviel zum Thema Leistungsgedanke…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.