Ist unsere Regierung pubertär?

Ist unsere Regierung am Ende gar nicht unfähig, sondern eher so etwas wie pubertär?

Was zeichnet die Pubertät für Aussenstehende aus? Vor dem Hirn des Pubertierenden hängt ein Schild „Wegen Umbau  vorrübergehend geschlossen“ und die einzige Motivation Dinge zu tun ist, den rest der Menschheit zu erschrecken und vor allem zu provozieren. GANZ viel provozieren – Emotionen auslösen – gehörte schon immer zur Pubertät. Sich in den Randbereichen des Erlaubten umsehen. Stets darauf warten, dass Erziehungsberechtige erklären „Hey, nun mal halblang“ und den „Erkrankten“ wieder krampfhaft versuchen auf den Weg der Ordnung zu nötigen. Solange der „Anpfiff“ nicht kommt, wird weiter ins Extrem gewandert.

Erwachsene Menschen gehen wesentlich vorsichtiger mit den Grenzen um. Erwachsene finden sich eher im Mittelfeld des gesellschaftlich Normalen wieder.

Und nun schaun wir mal kurz nach Berlin. Sehen uns an, wie oft das Bundesverfassungsgericht Gesetze und andere Entscheidungen unserer Regierung prüfen muss.

Wir haben in Deutschland Regeln: Die Grundregel lautet: Grundgesetz (als Verfassungsersatz). Unsere Regierung sollte sich in der Mitte des „Elektrozaunes Grundgesetz“ bewegen. Das mögliche Berühren der Grenzen stellt bereits eine intellektuelle Unmöglichkeit dar. Es sei denn…. Ja, es sei denn unsere Regierenden pubertieren vor sich hin und testen stets aufs Neue aus, wie weit sie gehen können.

Wenn unsere Regierenden nicht das intellektuelle Verantwortungsmoment eines Pubertierenden hätte – was würden denn dann die Beweggründe sein?

Ein Gedanke zu „Ist unsere Regierung pubertär?

  1. Ich sehe gerade unsere Regierung im Fernsehen und bin wieder einmal entsetzt:
    Nicht nur von den Reden sondern auch von dem Verhalten in einer Sitzung:
    Sie stehen auf, rennen umher, telefonieren, lesen Zeitung und tun so als ob Sie das alles nichts angeht. Nur als Erinnerung: Sie werden für diesen Job bezahlt! Andere werden gekündigt, wenn sie nicht am Arbeitsplatz nicht erscheinen, während der Arbeitszeit telefonieren, Zeitungen lesen. Diese AN erhalten Abmahnungen. Wenn das unsere jungen Leute das sehen, brauchen die sich auch in der Klasse an keine Regeln mehr zu halten…dort werden sie der Klasse verwiesen, die Handys werden abgenommen, ein Klassenbucheintrag. Das ist nur ein ganz kleines Beispiel was die Politiker, die Erwachsenen vorleben. Wo fängt es an und wo hört es auf……Sollten wir doch alle Politiker einmal „abmahnen“ und deren Gehalt für Nichtanwesendheit am Arbeitsplatz, Nichtarbeiten u.v.m. kürzen. Sollten alleine das Chauffieren mit dem Wagen
    kürzen, so viele können nicht gehbehindert sein, diesen ganzen Fuhrpark kürzen, die entsprechenden Bodygards usw. Würden Sie alle eine gute Politik, Arbeit abliefern, bräuchten Sie alle nicht geschützt werden und Gelder würden massig zur Verfügung stehen. Dieses sind alles nur ganz banale Beispiele, die sich entsprechend weiter aufführen ließen und die noch viel gewichtiger sind…..ich höre jetzt lieber auf da mir gerade richtig übel wird……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.