Über arbeitsverweigernde Politiker

Politiker, Manager und Sportler haben typischerweise Zeitarbeitsverträge. Während Fußballspieler z.B. kaum eine Möglichkeit haben, einfach mal so eben zu erklären „JETZT höre ich auf, ich trete zurück – macht euren Scheiss doch alleine“, ist dieses bei Politikern derzeit ein Virus. In der freien Wirtschaft nennt man solch Verhalten Arbeitsverweigerung.

Ich stelle mir gerade vor Ole von Beust müsste sich morgen früh bei Arbeitsamt Hamburg melden:

Von Beust: Guten Tag, mein Name ist von Beust, ich möchte mich arbeitslos melden

Arbeitsamtmitarbeiter: Zu wann sind sie denn freigesetzt worden? Haben Sie ihre Kündigung dabei?

VB: Haben Sie denn die letzten drei Tage die Medien nicht verfolgt? Ich habe gekündigt, ich hatte die Fresse voll, mir ging mein Job einfach nur noch auf den Keks, die Belastung war mir zu hoch und die Kollegen waren alle doof.

A: Entschuldigen Sie, aber wenn Sie selbst gekündigt haben, muss ich Sie mit einer dreimonatigen Sperre belegen, in dieser Zeit beziehen Sie keine Leistungen und sind auch nicht versichert.

VB: Hören Sie mir mal ganz aufmerksam zu: Ich war Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Nun seien Sie so freundlich und geben mir die Unterlagen, damit ich Unterstützung beantragen kann.

A: Nun hören SIE mir mal zu! Selbst wenn Sie der Kaiser von China wären: Wer selbst seine Arbeitslosigkeit herbeiführt, bekommt die ersten drei Monate kein Geld vom Staat.

Seltsamerweise bekommen diese zurück getretenen Politiker aber SOFORT ihr Ruhegehalt (sofern sie es ersessen haben) inklusive Sonderleistungen wie Personenschützer, Fahrzeug & Fahrer, Büro und Sekretär/In. Und warum ist das so? Weil unsere selbstgefälligen Damen und Herren Politiker ihre Verträge selbst ausarbeiten. Politiker stehen sich deshalb in nahezu jedem Bereich deutlich besser als das gemeine Volk. Wieso füttern wir dieses selbstgefällige Kroppzeug eigentlich noch durch?

4 Gedanken zu „Über arbeitsverweigernde Politiker

  1. > „Wieso füttern wir dieses selbstgefällige Kroppzeug eigentlich noch durch?“

    Weil wir keine bessere Alternative haben? Also mal abgesehen davon, dass einzelne Politiker oder auch ganze Parteien einen scheiss Job machen und abgewählt gehören – das System ist IMO im Moment ohne gangbare Alternative.

    Btw, würde mich freuen wenn du noch ein paar Takte zur Schulreform bloggen könntet 🙂
    Du bist da ja direkt von betroffen, wenn ich mich nicht irre, oder?

    Gruß

    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.