Eine neue Sau wird durchs Dorf getrieben: #EHEC

Der Spiegel teilt mit:

Die Welle von schweren Darminfektionen in Norddeutschland hat ein erstes Todesopfer gefordert. Eine 83-Jährige Frau im niedersächsischen Landkreis Diepholz sei gestorben, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover mit.

und ich frage mich, was passiert als nächstes? Werden die Krankenversicherungsbeiträge steigen, wird die Pharmaindustrie wieder einmal für Millionen von Steuergeldern Mittel herstellen dürfen, die dann nicht gebraucht werden?

Oder werden wir feststellen, dass durch mangelnde Hygiene und Ärztepfusch ohnehin mehr Menschen sterben, als es EHEC jemals könnte?

Am Ende gibt es zwei Gewinner, die Medien und die Pharmaindustrie – und einen Verlierer: Den Bürger und Steuerzahler. Wie schon bei Vogelgrippe, BSE, Schweinepest und wie sie alle heissen.

4 Gedanken zu „Eine neue Sau wird durchs Dorf getrieben: #EHEC

  1. Darüber, daß sich jährlich rund 10.000 Menschen (allein in Deutschland) überwiegend wegen Depressionen umbringen, regt sich die Presse nicht auf. Einzelne Todesfälle wegen einer kurzfristig umhergehenden Infektionskrankheit — und sie schreiben seitenweise.

    Ach ja, und dann wären da noch so Sachen wie Haushaltsunfälle, Straßenverkehrsunfälle, Freizeitunfälle …

    Von verhungernden Menschen in Afrika brauch ich wohl auch nicht anzufangen, das ist ja viiiiel zu weit weg, um hier von Interesse zu sein.

    Gruß, Frosch

  2. Mensch, und ich dachte wir Menschen sind schon durch Vogel – bzw. Schweinegrippe oder andere Volkskrankheiten dahin gesiecht.
    Kann man mal sehen, wie man sich täuschen kann, wenn man die Mainstreammedien
    boykottiert.

  3. *lol* Genau das habe ich mich heute auch gefragt.

    Ich bin gespannt, wieviele plötzlich Verdacht auf Ehec haben werden und ab wann die Kassen die Tests nicht mehr bezahlen.

    Und zu den Toten durch Krankenhauskeime und Pfusch kommen schließlich noch die ganzen Keime, die uns täglich begegnen: Handläufe von Rolltreppen, Einkaufswagen, in Bahnen, rohes Hühnchenfleisch, schmutzige Koch-Hände (auch in First Class-Küchen waschen Leute ihre Hände nicht nach 00-Besuchen), Teppichböden usw.
    So gesehen, ist es ein Wunder, dass hier überhaupt noch jemand lebt. Und Tastaturen sind Keimhorte schlechthin und jeder sollte nach 3x Tippen infiziert sein. Wir müssen dringend mehr Panik machen ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.