Wirtschaftsminister Brüderle gibt zu: AKW-Abschaltung wahltaktisches Manöver!

Was eigentlich jeder mit Vernunft gesegnete Mensch schon lange wusste, ist nun von einem Regierungsvertreter offiziell bestätigt worden: Das AKW-Moratorium und die Abschaltung der alten AKWs sind allein den anstehenden Wahlen geschuldet:

Kernkraftwerke gehen aus taktischen Gründen vom Netz: Wirtschaftsminister Rainer Brüderle hat vor der Spitze der deutschen Industrie gesagt, dass die anstehenden Landtagswahlen der Grund für den plötzlichen Sinneswandel der Regierung in der Atompolitik sind. Entscheidungen seien da „nicht immer ganz rational“.

Quelle: Süddeutsche. So sieht es aus: Der Wirtschaftsminister bezeichnet die Abschaltung der AKWs somit als irrational. Wenn ich an den Begriff Endlager denke, denke ich im Moment vor allem an Politiker. Und dieses Endlager kann nicht finster und tief genug sein.

4 Gedanken zu „Wirtschaftsminister Brüderle gibt zu: AKW-Abschaltung wahltaktisches Manöver!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.