Michael Endes unendliche Geschichte, Nerdcore und Euroweb

Es scheint wahrlich eine unendliche Geschichte zu werden – und da ist viel Popcornpotential in dieser Tüte. Besonders interessant finde ich, wie einzelne Teilnehmer dieses Rührstücks „Drama Baby!“ das deutsche Recht so weit dehnen, dass es kurz vor dem Bruch steht.

Ein paar Beispiele (die in diesem Blog noch nicht verwurstet wurde..):

Udo Vetter (Lawblog) twittert:

Interessante: Seit vorhin ist Rene Walter wieder Inhaber von Nerdore.de, zumindest laut Denic.http://moby.to/3hvfpa (via @netzpolitik)

und verlinkt auf Daten, welche der DENIC-Datenbank entstammen. Nun steht vor jedem Zugriff auf die DENIC-Daten folgender Disclaimer:

Die in der whois-Abfrage ersichtlichen Domaindaten sind rechtlich geschützt. Sie dürfen nur zum Zwecke der technischen oder administrativen Notwendigkeiten des Internetbetriebs oder zur Kontaktaufnahme mit dem Domaininhaber bei rechtlichen Problemen genutzt

Durch das Betätigen des untenstehenden Buttons „Akzeptieren“ versichern Sie, dass Ihrerseits ein berechtigtes Interesse vorliegt und Sie die ausgegebenen Daten nur zu diesen Zwecken nutzen werden. Ihnen ist bekannt, dass sich die DENIC eG vorbehält, bei Missachtung dieser Versicherung rechtliche Schritte einzuleiten und Sie von der Nutzung der whois-Abfrage auszuschließen.

Ja, aber diese Regeln gelten natürlich nur für Firmen, die sich mit der Web-2.0 Szene anlegen. Für die Web-2.0 Szene gelten diese Regeln nicht. Für Udo Vetter gelten diese Regeln offensichtlich nicht oder er ignoriert sie wissentlich.

Ein anderes Phänomen findet man, wenn man den Wert der Domain nerdcore.de beziffern soll. Da gibt es die Firma Euroweb, die wohl über ihren Anwalt das Gericht (den Gerichtsvollzieher?) dazu brachte einen Wert der Domain auf 100€ zu beziffern. Ist das die „Schuld“/ ein Fehlverhalten seitens Euroweb? In meinen Augen: Nein. Denn dass die Firma Euroweb ihre Interessen vertritt scheint mir nachvollziehbar. Einerseits hätte Rene Walter lange vor der Übertragung der Domain aktiv werden können und andererseits hätte das Gericht (Gerichtsvollzieher?) ja dieser Bitte/Empfehlung Eurowebs nicht folgen müssen.

Rechtsanwalt Thomas Stadler twitterte

Holt das Popcorn wieder raus:#Euroweb attackiert DENIC http://tinyurl.com/4hcxvfy #nerdcore

Und leider (ja, ich bedauere es tatsächlich, aber es entspricht meiner Rechtsauffassung) hat die Euroweb recht, wenn Sie den von Stadler verlinkten Artikel mit

Das Internet – eine rechtsfreie Zone?

überschreibt. Denn von Rechts wegen hat Euroweb in vielerlei Hinsicht seine Interessen wesentlich rechtsstaatlicher verfolgt, als Rene Walter, die DENIC eG, oder andere Beteiligte. Schade eigentlich, dass sich hier der moralisch wahrscheinlich Unterlegene durch Formfehler der Gegenseite in das Licht der Rechtsstaatlichkeit stellen kann.

11 Gedanken zu „Michael Endes unendliche Geschichte, Nerdcore und Euroweb

  1. Schwach!
    Zum einen entweder rechtsstaatlich oder nicht man wird ja auch nicht halbschwanger.
    Zum anderen ist das Internet keine rechtsfreie Zone. Kein wie auch immer von dir erträumter Mob Web 2.0 kann Gerichtsurteile aufheben und Denic wird sich sicher nicht gegen das Gericht auf Seiten von nerdcore stellen!
    Mir wäre etwas mehr Sachlichkeit bei diesem Thema von deiner Seite aus deutlich lieber!

    http://rechtsfreie-zone-kassel.blogspot.com/2011/01/nerdcorede-das-nachspiel-strafanzeige.html

  2. Also hat deiner Meinung die Denic nicht das Recht prüfen zu lassen ob die Pfändung rechtswirksam ist? Glaubst du ernsthaft das nerdcore nur 100 Euro wert ist oder das Euroweb der Überzeugung war nerdcore wäre nur 100 Euro wert?
    Denic kann sich nicht über ein rechtswirksames Urteil hinwegsetzen das würde ein Verfahren nach sich ziehen. Sie können die Vollstreckung bis zu einer Klärung aber aussetzen.

    • @Tefnut:

      Natürlich hat die DENIC das Recht etwas RICHTERLICH prüfen zu lassen. Dann macht das aber ein Richter und keine Rechtsabteilung.

      Was die Bewertung angeht – wahrscheinlich ist die Domain mehr wert (wenn auch keine 30.000€ wie mancherorts spekuliert wird) – bin ich generell bei dir. Nur wenn ein Richter diesen Wert „abgenickt“ hat, gilt es den Richter zu bashen und nicht denjenigen, der diese Entscheidung initiiert hat.

      Vergl. den Staatsanwalt, der eine hohe Strafe fordert und einen Richter der das zu entscheiden hat. Die Entscheidung/Verantwortung liegt bei dem Richter – da kann der Staatsanwalt noch so viel fordern.

  3. Kein Richter entscheidet einen Wert das überlässt er denen die mit so etwas Erfahrung haben. Aber jeder der das ausführen soll hat das Recht prüfen zu lassen ob das so ok ist.
    Bsp angenommen ich bekäme ein Schreiben von Gericht, ich soll meinen Nachbarn zusammenschlagen. Dann frage ich auch erst nach ob das deren Ernst ist denn es erscheint mir als blanker Unsinn.

    http://www.taz.de/1/netz/netzoekonomie/artikel/1/denic-stellt-sich-gegen-euroweb/

    „Es gab keine Neubewertung der Denic, sondern eine Erstbewertung,“ sagt Stephan Welzel, Justiziar der Denic. Die Denic ist als Genossenschaft organisiert: Datenänderungen werden von den einzelnen Hostern durchgeführt. Der Host von Nerdcore.de hatte, nachdem er auf den Pfändungsbeschluss aufmerksam gemacht worden war, Euroweb als Inhaber eingetragen. Nachdem Denic aus den Medien von dem Vorgang erfahren hatte, prüften sie die Überschreibung.

    Und da sah Welzel einige Ungereimtheiten. „Zunächst einmal ist überhaupt zweifelhaft, ob dieser Pfändungsbeschluss wirksam ist, denn die Adressen stimmten nicht mit den uns vorliegenden Daten überein.“ Außerdem bezieht sich der Pfändungsbeschluss nur auf die Third-Level-Domain http://www.nerdcore.de, und dafür ist die Denic nicht zuständig. „Offensichtlich“, sagt Welzel, „hat Euroweb etwas anderes erwirkt, als sie erwirken wollten.“ Wer derzeit Nerdcore.de aufrufen will, landet auf einer Denic-Seite.

    Es gibt noch einen dritten strittigen Punkt: René Walter hätte, als der Wert von Nerdcore.de festgesetzt wurde, gehört werden müssen. „Es handelt sich um eines der größten deutschen Blogs“, sagt Dominik Boecker, der Anwalt von René Walter. „Da einen Schätzwert von 100 Euro anzunehmen, ist sehr wenig.“

    Für den weiteren Verlauf ist Boecker optimistisch: „Der Pfändungsbeschluss ist handwerklich unsauber. Domainpfändungen sind schwieriges Gebiet, überall liegen Minen und Fallstricke.“ Innerhalb der nächsten zwei Wochen, so hofft er, werde sich die Angelegenheit klären. Wenn sich der Pfändungsbeschluss als unwirksam herausstellt, sei der Fall fürs erste erledigt: „Einen neuen Pfändungsbeschluss wird es nicht geben. Inzwischen ist alles bezahlt.“

    • @Tefnut:

      Rene Walter WURDE vom Gericht vorgeladen um dort gehört zu werden – er hat diesen termin ig-no-riert ….

      WER nun die Daten letztendlich geändert hat entzieht sich meiner Kenntnis. Wenn das „nur“ der eingetragene DENIC-Registrar war, wunderts mich, dass stets berichtet wurde dass die DENIC die Änderung (in Richtung Euroweb) durchgeführt hat, nachdem Euroweb sich an die DENIC wandte.

      Da scheint auf ALLEN Seiten der informelle Wurm drinnen zu sein.

  4. Kann sein das ich mich irre aber wird beim ERSTEN Gerichtstermin den er verschlafen hat gleich die Pfändung beschlossen? Normal muss doch erst die Schuldfrage geklärt werden, wenn er dannach die Strafe die rechtskräftig ist nicht zahlt kommt die Pfändung.
    Mich wundert nicht das die Berichterstattung nicht mit der Realität überein stimmt bzw 100% genau ist. Frag mal bei denen nach über die etwas in der Presse steht das wird häufig theatralisiert oder ungenau formuliert damit es besser klingt. Schon allein die Überschrift bei der TAZ spricht doch Bände. Denic stellt sich keineswegs gegen Euroweb sie zweifeln lediglich den Pfändungsbeschluss an aber das klingt so eben „besser“.

  5. Du wiederholst dich und wirfst ihm das immer wieder vor. Ja er hat einen Fehler gemacht, dass heisst aber noch lange nicht das Euroweb nun machen kann was sie will! Vollkommen unabhängig von dem Fehler den Rene gemacht hat wenn die Pfändung nicht rechtens war muss sie nicht vollzogen werden! DAS ist unser Gesetz egal was Rene getan hat, Euroweb ist deswegen genauso an das Gesetz gebunden wie jeder andere.
    Und das Internet ist keine rechtsfreie Zone nur weil sich Euroweb an geltedes Recht halten muss und nicht handeln kann wie sie will!

    • @Tefnut:

      Lass uns warten bis ein GERICHT den ganzen Ablauf justiziabel bewertet hat, denn dazu wird es wohl kommen.

      Ich schätze dann werden sich beide Parteien ärgern. Obschon Rene natürlich einen deutlichen Publicity-Boost bekommen hat. Ob dieser verdient ist sollen andere entscheiden.

      • Endlich eine vernünftige Aussage, warten wir also einfach ab 😉

        Mit Beurteilungen was jemand verdient hat halte ich mich grundsätzlich zurück. Gerichte sprechen Recht nicht gerecht und ich bin froh das ich derartiges nicht entscheiden muss da derartige Entscheidungen selten objektiv getroffen werden können und noch seltener einfach sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.