1-Euro Jobber nach Afghanistan?

Nachdem Frank-Jürgen Weise, der Chef der Bundesagentur für Arbeit als Vorsitzender der Bundeswehr-Strukturkommission aushilft, bietet es sich doch an auch andere überschüssige Resourcen aus dem Bereich der Agentur für Arbeit im Bereich Verteidigung zu nutzen.

Wenn Weise anscheinend mit den Aufgaben bei der Bundesagentur für Arbeit nicht ausgelastet ist (würde er sonst externe Aufgaben übernehmen?). Ist die Frage erlaubt, ob unter dieser Nebentätigkeit sein Einsatz als Leiter der Agentur für Arbeit leidet?

Aber zurück zum eigentlichen: Warum nicht den Wehrdienst etc. komplett abschaffen. Einen Grundstock an Berufssoldaten, der ausschliesslich als Ausbilder und Motivator (früher Politoffizier genannt) tätig ist und gut. Die kämpfende Truppe wird aus den Arbeitslosen rekrutiert, die bislang von den Arbeitsämter an die Arge übergeben werden.

Schon ab dem ersten Tage nach Dienstantritt bekommt unser „Hartz IV Soldat“ einen Wehrsold von 300€. Unterkunft wird ohnehin gestellt. Da der Soldat unter Vollverpflegung steht, wird er diese hat er ein deutlich höheres Einkommen zur freien Verfügung, als noch als Hartz IV Bezieher.

Wenn sich dann die ehemaligen Hartz-IV Bezieher in Afghanistan (warum nicht auch im Iraq?) die Birne vom Körper haben schiessen oder sich die Innereien herausbombem lassen haben, fallen Sie der besitzenden Klasse (Aktien und ähnliches) auch nicht mehr zur Last. Teure Fachkräfte würden so auch der Wirtschaft zur Verfügung stehen und nicht die „Zwangspause Bundeswehr“ mitmachen müssen.

Die Möglichkeiten des bundesdeutschen Bundeswehreinsatzes im Ausland wären direkt an die Höhe der Arbeitlosenzahlen gekoppelt „Haben wir genügend Arbeitslose? Wir müssten mal 5000 Mann  nach Somalia schicken“

Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten.

5 Gedanken zu „1-Euro Jobber nach Afghanistan?

  1. Lass die das bloß nicht lesen! Die verstehen doch den wahren Ton in so nem Beitrag nicht. Nachher erkennen die noch, dass sowas durch einen möglichen „Staat im Staat“ auch „regimetechnisch“ förderlich und interessant sein könnte und wollen dann wieder am GG rumklempnern.
    Gibt ja in anderen Angelegenheiten eh schon genug Personen mit MdB-Hintergrund, bei denen es so scheint, als ob sie 1984 und Brave new world für ne Anleitung zu halten.

  2. Der Hartz IV Empfänger ohne Schulabschluß, der COD und MOH zockenderweise auf dem heimischen Sofa verbringt,
    hat jedenfalls mehr taktisches Wissen und „Kampferfahrung“ als ein Rekrut nach 4 Wochen Grundausbildung.

  3. …das würde sich doch GUT mit den Hobbys des Herrn Weise vereinbaren lassen.
    Wieso hat dieser Mann einen Auftrag und die Zeit um für die Bundeswehr ein zukunftsWEISEndes Strategiepapier zu entwerfen?
    http://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/ministerium/der_minister?yw_contentURL=/C1256F1200608B1B/W284FJL3518INFODE/content.jsp
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/strukturkommission-ba-chef-weise-soll-bundeswehr-reformieren-helfen;2553319
    Oder ist das eine ehrenamtliche, quasi so zur Gemütsauflockerung und Gut-Fürs-Ego-Beschäftigung?
    „An der Spitze der BA steht der Vorstand. Er besteht aus dem Vorstandsvorsitzenden Dr. rer. pol. h. c. Frank-J. Weise und den Mitgliedern des Vorstandes Heinrich Alt und Raimund Becker. Der Vorstand leitet die Bundesagentur und führt deren Geschäfte. Er vertritt die BA gerichtlich und außergerichtlich.“ Zitat aus: http://www.arbeitsagentur.de/nn_27200/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Allgemein/Organisation.html

    Ich denke, er sollte lieber seinen Job in Nürnberg machen und nicht nur mit Rechentricks (Hartzies, Langzeitkranke, Maßnahmenbeglückte und UmschülerInnen zählen ja NICHT als arbeitslos) sich eine schöne Illusion basteln!
    Die ganze Zusammensetzung der Kommission ist ja schon bezeichnend genug…

    Man wird ja nochmal fragen dürfen, oder?

    http://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr392.html
    http://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr398.html

    Interessant finde ich auch:

    http://stopbanque.blogsport.de/2010/10/26/stopbanque/#more-2
    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/513473
    geld-holen

    Leider habe ich keins drauf auf dem Konto;-(
    Trotzdem: Oben bleiben – denn überall ist Schwabenland!
    Grüße aus dem Thal der Ahnungsvollen
    von
    Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.