Rücktritte und Rückrufe

Nachdem wir die letzten Wochen den Kopf über diverse Rücktritte schütteln konnten (einige Aspiranten kleben immer noch an ihren Plätzen), geht es nun mit Rückrufen weiter:

Fangen wir an mit dem Netto-Markt und Humana-Milchreis:

Die Firma Humana Milchindustrie ruft Milchreis der Marke Paradiso zurück. Verkauft in Netto Supermärkten. Paradiso ist eine Hausmarke des Discounters. Der Milchreis kann die Chemikalie Wasserstoffperoxid enthalten.

Dann gehen wir über zu den Kinderhochstühle der Firma Ardek:

Der Rückruf betrifft die Kinderhochstühle Mark und Kombi. Beim Modell Mark kann ein Kunststoffteil brechen. Die Bruchstücke sind gefährlich: Kinder könnten sie verschlucken. Auch das verstellbare Essbrett ist nicht optimal konstruiert. In einer bestimmten Stellung könnten sich Kinder die Finger quetschen. Ardek ruft den Hochstuhl vorsorglich zurück. Modell Mark, Artikelnummer 831 0192, Baujahr 2009.

und mit Damenschuhen der Firma Hotline Fashion abzuschliessen:

Die Firma Hotline Fashion ruft Damenschuhe zurück. Betroffen sind Damen-Sabots und Damen-Sandaletten mit dem Decksohlenaufdruck „Jolyne“. Verkauft bei Kaufland und EDEKA. Die Schuhe können das Biozid Dimethylfumerat (DMF) enthalten. DMF kann Allergien auslösen.

Alle Meldungen kamen heute über den Newsletter der Stiftung Warentest rein.

4 Gedanken zu „Rücktritte und Rückrufe

  1. Hmmm… wie kommt bloss Wasserstoffperoxid in den Milchreis und Biozide in die Sandalen?? Sehen die Firmen ihre Kunden inzwischen so sehr als Feinde, daß sie schon zu menschlichem Insektizid greifen?? Sind das eventuell schon weitere Symptome der Überbevölkerungs-Agenda von Bill Gates und Co?? Die Ironie das mit „Humana“ Milchreis zu tun hätte schon irgendwie was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.