[Update] Wessen Not wird nicht vergrössert? Oder: Warum ich gern wohlhabend wäre

Nur zwei Überschriften der letzten Tage:

Weniger Arbeitslosengeld für Ältere und Familien (Welt v. 03.06.2010)

Lehrer wollen Eltern von Dicken Hartz IV kürzen (Welt vom 04.06.2010

Wann kommen  Magersüchtige, Wassertrinker oder einfach nur Männer und Frauen dran, denen Arbeitslosengeld und Hartz-IV gekürzt werden soll? Der Lehrerverband erdreistet sich tatsächlich zu fordern:

Um Übergewicht von Kindern zu bekämpfen, fordert ein Lehrerverband Gewichtskontrollen für Schüler und Pflichtberatungen für deren Eltern.

Hallo? Darf ich im Gegenzug auch fordern, dass Lehrer verpflichtet werden sogenannte Freistunden (Lehrersprech: Vorbereitungsstunden) dafür zu nutzen nachweislich tätig zu sein, und sei es nur als Hilfe des Hausmeisters bei der Gartenpflege oder bei der Entlastung des Reinigungspersonals?

Zur Klarstellung: Ich kenne Lehrer die zu recht als Pädagogen und sogar als fleissig bezeichnet werden dürfen. Aber ich fürchte, dass gerade diejenigen Personen aus der Lehrerschaft die obige Forderungen stellen ihre Zeit eher in Meetings verbringen und deren Aufgabe es eher ist die Verbandsinteressen zu vertreten, denn sich um das Wohl und die Bildung unserer Kinder zu kümmern.

Das zu der ersten Überschrift folgendes Zitat gehört wundert aber auch niemanden mehr:

Die Arbeitgeber wollen sechs Milliarden Euro bei Arbeitslosen sparen. Sie fordern die Regierung auf, den Rotstift anzusetzen.

Wenn die Arbeitgeber intern die Gewinne nicht weiter steigern können – durch Optimierung der Prozesse oder durch Einsparungen bei den Löhnen und Gehältern, dann muss eben der Staat aushelfen. Wie verdammt perfide ist das denn bitte? Die Unternehmen setzen Arbeitskräfte frei um intern Kosten zu sparen (was ja sogar legitim ist) und fordern dann die ehemaligen Mitarbeiter zu knechten. Nur um letztendlich davon abzulenken, dass man die eingesparten Kosten sonst eventuell über höhere Abgaben selbst zu tragen habe. WIDERLICHES PACK!

[UPDATE] Karim brachte mich in seinem Kommentar eben auf folgende Idee, um BEIDE Forderungen der Lehrerschaft zu erfüllen 1) Schlankere, gesündere Kinder und 2) Weniger Hartz-IV

Der Hartz-IV Satz für Schul- oder Kindergartenkinder wird um einen zu definierenden Betrag gesenkt, WENN folgende Bedingungen als erfüllt gelten:

  • Warmer Mittagstisch, ausgewogen und gesund zubereitet für Schul- und Kindergartenkinder. Nach Möglichkeit ist auch ein zentrales Frühstück zu organisieren
  • Qualifizierter und erweiterter Sportuntericht sowie Sportmöglichkeiten in Schulen und Kindergärten
  • Schwimmuntericht für alle Schulkinder
  • Kostenfreie Aufnahme in Sportvereine für Kinder von Arbeitlosengeld- und Hartz-IV Beziehern (evtl. für ALLE Kinder)
  • Kostenfreie Koch- und Ernährungskurse für alle Bezieher von Arbeitlosengeld und Hartz-IV

Generell bin ich ein absoluter Gegner von staatlicher Einmischung in die elterliche Aufgabe der Erziehung – aber ab und an kann man ja mal eine Ausnahme machen.

18 Gedanken zu „[Update] Wessen Not wird nicht vergrössert? Oder: Warum ich gern wohlhabend wäre

  1. … zumal diesen offenbar ungebildeten Lehrern wohl nicht bekannt ist, daß Armut dick macht. Denn die billigen Lebensmittel sind oft die kalorienreicheren. Wer sich ausgewogen und gesund ernähren will, muß mehr hinlegen, als ein Hartzer hinlegen kann.

    Gruß, Frosch

  2. @Sabine Engelhardt:

    Hmmmm, es gibt auch Möglichkeiten sich gesund und (einigermassen) preiswert zu ernähren. Dieses ist allerdings auch „Arbeit“ und man muss wissen was eigentlich „gesunde Ernährung“ ist. Dies ist wiederum ein Bildungsproblem. Vielleicht sollte man lieber in Bildung investieren …..

    Das Problem mit der ungesunden Ernährung ist oftmals AUCH das Problem „mir ist alles egal, ich bin der Arsch der Gesellschaft, die Kinder müssen irgendwie klar kommen – hat eh alles keinen Sinn“-Haltung, die die Gesellschaft diesem Personenkreis vermittelt!

  3. Erstmal mein Beileid, daß du offenbar so viel Welt lesen mußt.

    Das Thema ist auch eine klassische Augenwischerei. Erstens ist richtiges Übergewicht (mit dem BMI wird ja viel vernebelt) mit einer niedrigeren Lebenserwartung verbunden. Angesichts der Tatsache daß die meisten Gesundheitskosten im Alter entstehen kann man da von sozialverträglichem Frühableben sprechen.
    Zweitens gibt es genug Studien die die Kosten ins Verhälntnis setzen, siehe z.B.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,533257,00.html

    Ich kenne übrigens mehr Leute die bereits mit 30 nen Herzkasper hatten, der aus Stress durch Workaholism (der klischeehafte 30jährige Art-Director mit erstem Bypass) resultierte als Raucher, Säufer oder Übergewichtige. Hier wird seit langem einer Gruppe dezent der gelbe Stern angeklebt und der Grund ist für mich klar wieder mal soziale Auslese, da es ein Bildungs- und Schichtenproblem ist und auffällig niemand sich über die auffallende Menge an Fettsäcken wie Kohl und Co. in der Politik ereifert.
    Das ganze Kostengelaber und Fingergezeige hat was von einer neuen Apartheid.

    Was mich aber viel mehr ärgert ist daß offenbar keiner sich traut mal die Ursachen zu beleuchten. Erstens sprechen die Statistiken recht klar davon daß Übergewicht mit Bildung und sozialer Zugehörigkeit nach unten hin zunimmt und speziell bei Jugendlichen und im Fernsehen wie Freaks vorgeführten Hartz IV Empfängern sehe ich da ein klares Symptom für schwerwiegende Depression. Da kann man noch so sehr Bewegung verschreiben und Eltern verantwortlich machen. Wenn die Zukunftsperspektiven nach unten zeigen, das Fernsehen voll von Drecksfood Werbung im Kinderprogramm ist und man Kinder nur als Markt sieht, denen man auf der einen Seite Scheiss verkaufen und einen überzogenen Dispo schon am Lebensbeginn aufschwatzt und auf der anderen Seite permanent offen darüber lamentiert wie verblödet und nutzlos die Baggage doch sei sollte man auch die logischen Folgen hinnehmen.

    Ich schrieb es schon mal…. während alle über Kinderpornos und Pädophile labern findet verbaler Kindesmißbrauch im Minutentakt statt wenn man den Fernseher anmacht oder Politiker reden hört und wir finden das schon völlig normal.

  4. @Karim:

    Danke für das Beileid. Aber warst nicht sogar Du es, der – sinngemäß – erklärte man solle auch die Feindsender verfolgen? 🙂 Das meiste sichte ich ja nur. Zu 98% Titelzeile -> Tonne.

    “ während alle über Kinderpornos und Pädophile labern findet verbaler Kindesmißbrauch im Minutentakt statt wenn man den Fernseher anmacht oder Politiker reden hört “ Schön auf den Punkt gebracht – obschon man den sexuellen Missbrauch nicht verharmlosen darf.

    Ausserdem hast Du mich inspiriert! Siehe Update – welches ich gleich schreiben werde …. 🙂

  5. @mighty holg

    Nun, ich gebe zu daß ich auch die Welt kompakt hier und da bei der Bank mitnehme, da ich dort den Wert von 10 Cent für das Klopapier mit Buchstaben drauf selber bestimmen kann aber irgendwie tut es immer wieder weh den Scheiss zu lesen. Noch heute prägt meine Pinnwand der olle „Hummer Sarah“ Artikel, der es Springer-typisch tatsächlich in den medialen Sprachgebrauch geschafft hat. Aber du hast Recht, im Endeffekt lese ich Quellen wie diese und FDP Diskussionsofren auch nur um den Gegner einordnen und Verstehen zu können.

    Hmm… und wo mein Text sexuellen Missbrauch verharmlost verstehe ich nicht ganz. Missbrauch ist ein weites Feld (das ich mit „verbal“ bereits stark eingegrenzt habe) und die Definitionen nennen ganz klar auch Vernachlässigung u.ä. als Teil davon.
    Im eigentlichen Sinn bedeutet Missbrauch aber eben etwas zum negativen zu nutzen und auf diese Bedeutung ziele ich ab. Dabei denke ich nicht nur an Werbung die Kindern Mist mit Lügen andreht (Gesund mit ganz viel Milch drin, wichtige Cerealien…) sondern auch Politiker die Kinder küssen anstatt ihren verdammten Job zu machen.
    Wir haben uns so sehr daran gewöhnt, daß Politiker einen Großteil ihrer Zeit damit verbringen uns einzureden sie wären einer von uns und lieben unsere Kinder wie wir selbst, daß wir nicht mal mehr aufschreien wenn einer von „unserer Zukunft“ spricht um dann an Bildung, Lehrmittelfreiheit, Jugendzentren, Suchtprävention genau dieser Zukunft zu sparen und mal eben ne Billion für fettgefressene Banker und Manager lockerzumachen. In diese Kategorie passt auch Wulff gerade sehr gut. Das Grundproblem ist das gleiche, es ist kühle PR Logik die Lüge zu einem Fetisch aufbaut. Nach ein paar Millionen Investition glauben wir dann am Ende wirklich daß Milchschnitte und Fruchtzwerge oder Merkel und Von-Der-Leyen gut für unsere Kinder wären.

    http://www.campodecriptana.de/blog/uploads/Hitler10.JPG

  6. @Karim:

    Ich wollte dich nicht kritisieren – DIR traue ich nicht ansatzweise ein Aufweichen der Abgrenzungen der verschiedenen Arten Kindesmissbrauch zu praktizieren. Es war eher für die Allgemeinheit bestimmt – um es zu verdeutlichen und keine Verdachtsmomente aufkommen zu lassen 🙂 (Remember Wullf und Progrom?)

    Update gelesen? (Ich weiss ja nicht, ob Du mittels RSS-Reader nur die Kommentare liest ..)

  7. Jetzt habe ich das Update gesehen, hätte ich sonst echt überscrollt da ich nach nem neuen Artikel geguckt hatte… da werden die Staatsphobiker dir aber gleich wieder für aufs Dach steigen.

    Aber im Endeffekt ist es genau das Thema… die Lehrer zeigen auf die Eltern ,die Eltern auf die Lehrer, die Politiker auf beide und beide zeigen zurück auf die Politiker … anstatt sich mal zusammen hinzusetzen und wirkliche Lösungen für die Probleme zu erarbeiten, die doch angeblich so wichtig für unsere Zukunft sind. In Amerika gibt es Schulen die ganz klar zeigen daß die Schule einen enormen Unterschied im Selbstverständnis der Kinder machen kann (auch wenn dort natürlich alles fundamental noch übler und degenerierter ist als bei uns). Speziell was Ernährung angeht gibt es da aber positive Ergebnisse und zwar nur weil man sich mit kapitalistischer Logik angelegt hat und Cola-Automaten und Pommes in der Kantine nicht mit Plattitütden wie „Nachfrage muß gedeckt werden“ legitimiert, sondern die Parallelen zwischen Fast-Food, Softdrinks und Übergewicht und Aufmerksamkeitsdefiziten akzeptiert hat und angegangen ist.
    Die Frage ist, was kostet mehr… ordentliche Kantinen und mehr Lehrer und Sozialarbeiter in den Schulen oder später die Psychiatrien und Krankenhäuser voll zu haben und sich von der Industrie weiter über Fachkräftemangel vollheulen zu lassen während die Studien- und Lehrmittelkosten erhöhrt werden und man wieder ein paar Greencard Inder importiert die man hinterher irgendwie wieder loswerden muß?!? An diesen Widersprüchen und den Bildungsausgaben zum BIP sieht man wie viel Deutschland seine Kinder wirklich wert sind.

  8. @Karim. ich denke damit könnte ich gemeint sein:
    „echt überscrollt da ich nach nem neuen Artikel geguckt hatte… da werden die Staatsphobiker dir aber gleich wieder für aufs Dach steigen.“

    Ich brauche mich aber gar nicht aufregen denn Du/Sie schreibst ja auch:

    „und speziell bei Jugendlichen und im Fernsehen wie Freaks vorgeführten Hartz IV Empfängern sehe ich da ein klares Symptom für schwerwiegende Depression.“

    Genau, das mit den Freaks stimmt.

    Das mit der „sozialen“ Auslese überlese ich einfach mal geflissentlich und eines möchte ich auch noch mal anmerken. Niemand wird gezwungen bei den Burger Brutzlern zu kaufen. Es wird ganz „freiwillig“ gemacht und einer der wichtigsten Punkte dürfte auch sein es „schmeckt „den Leute und es ist „billig“.

    Es geht im Ende aber auch darauf heraus wie sich die Menschen fühlen und im Endeffekt auch wieder ein „Nutzen“ für jeden Einzelnen. Bin ich bereit „gut“ zu Essen oder nicht. Ich behaupte mal in Deutschland muß sich keiner von Burgern und Co ernähren…. Aber man müsste dafür auch mal seinen Hintern von der Glotze wegkommen und da sehe ich eher dunkel.

    Noch nach dem Krieg haben sich die Menschen Schrebergärten angelegt und behalten, das Ganze ist aber natürlich mit Aufwand verbunden…..

    Nur noch ein letztes. Wie man aber auch sehen kann bietet eine „Subvention“ keinen Anlass im Sinne der Subvention zu handeln. So zeigen die Sachen mit allem möglichen Dingen in Zusammenhang mit Kindern angedacht wurden, das davon kein Kind mehr geboren wird.

    Wenn Die Menschen aufrecht durchs Leben gehen könnten und auch für sich selber sorgen, dann wären Sie mit Sicherheit auch „bereit“ Verantwortung für Kinder zu übernehmen. Aber diese Entkoppelung von Verantwortung wird ja uner anderem auch von fast allen Politkern „gewollt“. Ideal sind woh Bürger, die morgens aufstehen 6-8 Stunden arbeiten, dann nach Hause gehen und dann die Talkshows mit den Politkern anschauen, die einem dann weismachen wollen „wir haben ja alles im Griff…

    Und dann bei der nächsten Wahlt ganz unverdrossen die gleichen Betrüger wie vorher zu wählen… Brot und Spiele darf man da wohl schon schreiben

  9. Ich gehe auf den kram überhaupt nicht ein. Wenn ich „Keiner wird gezwungen“ lese bei einem Thema wie diesem das Kinder im Fokus hat kommt mir die Galle hoch. Die Psychologie ist inzwischen sehr weit und vieles wie die „Homo Oeconomicus“ Theorie zerschellen daran.
    Menschen sind nicht rational und die gesamte Werbung und PR ist genau darauf aufgebaut. Da fliessen Milliarden rein… mit Erfolg wie man daran sieht, daß Kinder immer fetter, immer früher auf Antidepressiva und vor Berufseintritt verschuldet sind.
    McDonalds, Coca Cola und Co. haben genau wie Nestle und die ganzen Bastarde und Mörder sehr wohl im Blick daß sie sich lebenslange Kunden heranzüchten die maximal konsumieren sollen. Warum Leute wie du immer wieder diese Pusher-Methoden rechtfertigen will mir nicht in die Birne gehen… wie gesagt „Nachfrage muß gedeckt werden“. Mit diesen dogmatischen Freimarkt-Minimalismen ist alles legitimiert und das Appellieren an die niedersten Instinkte im Menschen ist für mich kein Fundament auf dem eine progressive Gesellschaft geschweige denn ihre Kinder venünftig gedeihen können.

    Und warum Burger und Fastfood angeblich billig sind solltest du auch mal beleuchten. Externalisierung ist das Zauberwort sowie massive Subventionierung inklusive der systematrischen Umkrempelung unserer Nahrungsmittelproduktion durch massives Lobbying. Ja, genau … hier sehe ich Subventionen als fehlgeleitet an (ich bin eben kein Absolutist was das angeht) aber die Ursache ist wie immer die Wirtschaft selbst, die genau das will und dafür Milliarden investiert daß es so geschieht. Unser Bundespräsident hat gerade seinen Hut genommen weil er genau diesen Sachverhalt zu offen geäussert hat.

    Und darf ich fragen was du damit konkret meinst

    „Genau, das mit den Freaks stimmt.“

    Ausserdem bist du doch einer derjenigen, die Wähler der Linkspartei denunziert. Also wenn nicht die „selben“ und nicht die Linkspartei wählen, wen dann? Ach ja, gar nicht wählen und das System komplett abschaffen, oder? Wer könnte uns besser regieren als Ackermann oder Gates? Mit dieser Logik ist China der ultimative Blueprint für unsere Zukunft.

    Und vor allem, was ist jetzt deine Reaktion zu Holgers Vorschlägen zum Thema bzw. wo sind deine Gegenvorschläge?

  10. @Karim. Kein Grund sich aufzuregen, ich schrieb ja „keine Subvention“ und in diesem Fall gibst Du mir recht. Das Firmen eine längere Kundenbindung anstreben kann ich nicht als verwerflich erkennen. Ich kann nur sagen ich mag keine Hamburger oder „fastfood“ (oder anders gesagt nur von einer bestimmten Currybude im Ruhrgebiet). Die Süddeutschen haben wirklich im Großen und Ganzen eine gute Küche aber keinen Schimmer von einer „richtig guten Currywurst“.

    Deine Attacken auf mich kenne ich inzwischen, verstehen kann ich Sie aber nicht. Ich habe nirgendwo vom homo oeconomicus geschrieben sondern ich schrieb es schmeckt den Meisten wohl und kostengünstig. Was daran nicht stimmt kantn Du mir auch nicht sagen. Da würde ich mich dann mit Deinen Attacken auf mich etwas zurücknehmen.

    Du wirst auch nie verstehen, daß ich den Menschen eben icht vorschreiben möchte was gut/schlecht ist, daß soll jeder für sich entscheiden. Ich nehme das gleiche Recht für mich in Anspruch. Und damit läuft auch diese Attacke ins Leere. Offensichtlich ist es Dir einfach unterträglich die Menschen einfach mal in Ruhe zu lassen und SIE FÜR SICH SELBER DENKEN UND HANDELN lassen. Du weißt es ja offentsichtlich besser also wäre alles Gut wen es nach Deiner Pfeife ginge. Nun ich sehe das anders und ich lehne Deine Einstellung in dieser Form ab.

  11. Nur 2 Punkte:

    1. Drogendealer zielen auch auf eine lange Kundenbindung

    2. wir sprechen hier über Kinder, die gezielt und mit ziemlich hinterfotzigen Methoden angegangen werden. Wenn du Kinder für sich selbst denken lassen willst gegen Milliardenschwere Psychokampagnen mußt du irgendwie was nicht verstanden haben. Und genau diese Einstellung und Ohnmacht von Eltern gegenüber einer PR Maschinereie die mehr in die Wagschale wirft als die ganze Welt zu Fressen hat ist der Grund warum viele wie ich kein Konsumkanonenfutter in diese Welt setzen wollen und anderen es bereits für ihre Kinder leid tut.

    Daß du offenbar nicht einen Millimeter Empathie für Menschen und ihre Hintergründe entwickeln kannst macht mich mehr als traurig.
    Und daher frage ich dich nochmal, da du dir unangenehme Dinge offenbar gern übergehst um zur ewig gleichen Freimarkt/Eigenverantwortungs-Theoriesosse überzugehen… wie ist das gemeint:

    “Genau, das mit den Freaks stimmt.”

    Zu Holgers Vorschlägen erneut kein Kommentar, zu der Tatsache daß Mc-Burger nur durch Externalisierung „billig“ sind… kein Kommentar.
    Das nervt mich langsam ziemlich gehörig bei dir, ich denke jeder hat inzwischen verstanden daß du Freimarkt und Eigenverantwortung voll knorke findest. Aber erzähl das mal den armen Schweinen in Louisiana oder auch etlichen afrikanischen Staaten die in dem Dreck von BP leben dürfen oder die von Todesschwadronen hingemetzelt werden weil sie sich erdreistet haben sich gewerkschaftlich organisieren zu wollen.

    Klar, die sind alle selbst schuld an ihrem Elend. Einfach zu faul und unfähig Verantwortung zu übernehmen. Big Money hat immer recht. Was würde uns die Sonne aus dem Hintern scheinen, wenn Hayek, Friedmann und die ganzen Psychopathen ihre Experimente mal ungestört durchführen könnten.

    Es geht auch eben nicht darum Menschen etwas zu verbieten oder vorzuschreiben (von Verboten halte ich noch am allerwenigsten) sondern gesellschaftlich konsistent Werte zu vertreten und Dinge die schlecht für uns sind zu ächten bzw. offen zu kritisieren. Nur weil Kinder nicht mehr durch Psychowerbung manipuliert werden dürfen ist damit noch lange kein Burger verboten, nur weil dieser besteuert wird ebenfalls nicht, die Kosten werden nur realistischer abgebildet.
    Ich schrieb es mehrfach und jetzt das letzte Mal… hör auf zu Verabsolutieren, mach konkrete Vorschläge und stell dich direkten angehbaren Problemen anstatt immer alles mit der Wurzel ausreissen zu wollen. Es ist ermüdend und macht mich wie du schon richtig erkannt hast sauer.

  12. @Karim. Kinder stehen nicht allleine da und egal welche Unterstsellungen Du sonst loslässt. Die meisten Eltern kümmern sich um Ihre Kinder. Was Du willst ist eine „Zwangsweise“ Beglückung. Soviel Dummheit hätte ich Dir dann doch nicht zugetraut.

    Alternativen habe ich schon mehr als einmal aufgezeigt, aber die wollen ja so Zwangsbeglücker wie Du nicht hören. Und wenn es mehr nach Hayek und Friedman ginge, dann ginge es uns allen besser. Aber einfachst Wahrheiten gehen Dir ja offenbar gegen den Strick. Nun ja dann wird aus argumentieren lamentieren und Bei Dir steht anscheinen sogar schon Schaum vor’m Mund.

  13. Das ist wirklich nur noch lachhaft. Eigenverantwortung, Hayek, Friedman, Freiheit. Immerhin schenkst du dir deine infantilen Delebets inzwischen. Nicht ein konkretes greifbares Argument das vom Klischee abweicht… und du wirfst mir „lamentieren“ vor. Ich muß mal eben die Windel wechseln.

    http://www.uow.edu.au/~sharonb/children.html
    http://www.media-awareness.ca/english/parents/marketing/marketers_target_kids.cfm

    Aber klar, es sind nur ein paar verantwortungslose Eltern die unser Problem sind, was?
    Meine Fresse…

  14. @Karim. Da Du keinerlei Argument mehr hast sondern Dich lieber über andre Leute Ansicheten lustig machts, kann ich nur sagen, das ist schon nicht mehr lachhaft. Aber was soll’s von Dir ist man ja oft nichts anderes mehr gewohnt nur ab und an kommen doch klar formulierete und argumentativ untermauerte Ansichten durch. Natürlich finden es Leute wie Du lachhaft von Freiheit zu sprechen, das ja eh alles „gekauft“ wurde. Meinen Argumenten von weniger Einmischung hast Du gar nichts entgegenzusetzen. Es passt nicht in Dein „Soziales“ Utopia.

    Wahrscheinlich hast Du auch keine Ahnung was von Mises, Hayek etc geschrieben hatn und die wirtschaftlichen Erfolge in allen Herren Länder mit Marktwirtschaft sind ja wohl auch Deiner Ansicht nach Zufall. Ich gönnte Dir ein paar Jahre in ehemaligen DDR Zeiten, mal schauen wie toll Du das dann fändest. 10 – 15 Jahre auf einen Trabbi warten, das muß wirklich Spass machen.

  15. „Weniger Einmischung“ ist kein Argument, es ist ein Dogma und eine Plattitüde und wenn das deine Antwort auf z.B. Holgers Vorschläge oben ist dann offenbarst du deine simple 1-Thema-Realität sehr deutlich.

    Du bist von einem konkreten Thema trotz mehrmaliger Aufforderung dabei zu bleiben und konkrete Argumente zu liefern wie immer bei DDR, Eigenverantworung, Hayek und Mises gelandet.
    Die Aufforderung und Fragen ignorierst du ständig, alleine in diesem Thread mindestens 4 Mal … warum wohl? Vielleicht weil DU keine konkreten Argumente und Lösungen hast und dich permanent um den heissen Brei laberst? Ich bin bisher immer auf deine Fragen und Aussagen eingegangen aber wozu weiter Zeit mit einem Betonschädel verschwenden der wie eine leiernde Plattte vor sich hineiert?

    Du bist so vorhersehbar wie kaum jemand deines Schlages der mir bisher über den Weg gelaufen ist. Vielleicht schreibe ich irgendwann mal ein Buch drüber, da es ein so klares Schema gibt.
    Die Masche mit dem ewigen „Lies erst mal Hayek“ ohne einen Meter selbst zu denken kenne ich zur Genüge aber du hast hier bisher definitiv die Highscore kassiert.
    Vielleicht guckst du dir mal an was passiert wenn deine Idole ihre „Utopien“ ausleben. Chile ist ja ein schönes Experiment für diese Schachbrett-Theoretiker gewesen… und?

    http://www.huppi.com/kangaroo/L-chichile.htm

    Wie auch immer…
    Denk mal 2 Sekunden nach und sag mir was all das bei diesem Thema zu suchen hat und helfen soll, lies mal deine Beiträge zu allen Themen hier und gucke was immer und immer wieder dabei rauskommt wenn nicht belanglose Einzeiler und lies mal deinen Blog und versuch deinen eigenen Standpunkt zu verstehen inmitten von inkonsistenten Sätzen voller Schreibfehler und infantilen Delebets-Wiederholungen. Man muß nur mal „Delebet“ googeln um eine eindrucksvolle Vorführung deiner Leierplatte in allen möglichen Blogs und Foren dieser Welt aufzufinden.

    Um mal zum Thema zurückzukommen, einfach copy+paste von oben:

    —-
    „Und darf ich fragen was du damit konkret meinst

    “Genau, das mit den Freaks stimmt.”

    Und vor allem, was ist jetzt deine Reaktion zu Holgers Vorschlägen zum Thema bzw. wo sind deine Gegenvorschläge?
    —-

    Na, warum antwortest du großer Denker nicht drauf, das ist das vierte Mal daß ich dich direkt frage und um Konkretisierung bitte…. und? Wird es jetzt logische Argumente hageln, konkrete Vorschläge und Analysen eines gesellschaftlichen Problems, Erläuterungen von unklaren Halbsätzen?
    Ich schaue mal zurück und sage … Nein!

    Es bringt einfach nix… leg dich einfach gehackt wenn du unfähig zu Selbstreflektion und normalem Diskurs bist. Denken und Glauben kannst du was du willst also spar dir den DDR Scheiss, nur erwarte nicht daß andere sich den Stuss anhören ohne angemessen zu reagieren wenn du permanent ihre Intelligenz beleidigst.

    Wie sagt man so schön… „Für einen Mann mit einem Hammer sieht die ganze Welt wie Nägel aus“.

    Schönes Leben noch.

  16. @Karim. Ist schon recht, einfache Dinge verstehst Du nicht. Aber ist ok, haben wir ja offenbar was gemeinsam. Das Du jemals irgendetwas liberales gelesen hast ist ehere unwahrscheinlich um so besser kennst du Dich wohl in Gutsprech aus. Da muß ich halt passen. Find ich auch ehre doppelplusungut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.