EU reagiert auf radioaktiv verseuchte Lebensmittel aus Japan

War bisher eine kumulierte Radioaktivität von Cäsium-134 und Cäsium-137 von maximal 600 Becquerel/Kilogramm zulässig, traten am vergangenen Wochenende bis zu 20-fach höhere Obergrenzen von bis zu 12.500 Becquerel/Kilogramm für bestimmte Produkte aus Japan in Kraft.

kann man beim Glocalist nachlesen. Jetzt wissen wir endlich was es heisst, wenn die Hure der Wirtschaft, die Umweltministerin Aigner typisch christlich-sozial agiert:

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner verweist seit Tagen auf „verstärkte Kontrollmaßnahmen“ und „spezielle Schutzstandards“ – sie informiert die Öffentlichkeit jedoch nicht darüber, dass die EU-weit geltenden Grenzwerte für die radioaktive Belastung von Lebensmitteln aus den betroffenen Regionen Japans am vergangenen Wochenende deutlich erhöht wurden.

Ich frage mich so langsam nicht mehr, was in den hohlraumversiegelten Köpfen der bundesdeutschen Politikern vorgeht. Wir werden nach Strich und Faden verarscht – Hauptsache die Bilanzen stimmen und die Aktionäre sind zufrieden.

Ich hätte noch diverse Bezeichnungen für diese Bundesverbraucherministerin, die tiefer in den Arsch der Wirtschaft zu kriechen scheint, als es der weinselige Wirtschaftsminister könnte. Aber ich will hier keine FSK-21 einführen müssen, also denke ich mir nur meinen Teil über die Verbraucherveraschungsfachfrau, die durch solche Aktionen den Verdacht aufkommen lässt, nichtmal die Steuergelder wert zu sein, die ein Glas Wasser kostet, welches man benötigt um sich nach dem Kotzen den Mund abzuspülen.

Und ja, ich bin stinksauer – und ja, es tut gut das raus zu lassen!

 

PS: Meine Prinzessin erklärt:“ Du bist jetzt definitiv bei R – wie RANT  – angekommen“

2 Gedanken zu „EU reagiert auf radioaktiv verseuchte Lebensmittel aus Japan

  1. Mami, Mami… mein Sushi leuchtet im dunkeln!

    Puh, zum Glück wird gegen den Versorgungsengpass gearbeitet. Ein Bekannter hatte nach dem Fukushima-BangBang als erstes Sorge auf Sushi verzichten zu müssen. Zum Glück sind seine Prioritäten genau so beknackt wie die unserer Politiker.

  2. wurde gestern von den guten radionachrichten geweckt:
    „bisher keine radioaktiv verseuchten lebensmittel in dtl. “
    ich musste sofort an das, was du hier geschrieben hast, denken.
    und dann kam tatsächlich der satz
    „alle einfuhren unterhalb gültiger grenzwerte. “
    oh man das regt mich so auf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.