Wollt ihr den totalen Guttenberg?

Ich finde den Aufstieg und Fall den Karl-Theodor zu G. aus vielerlei Gründen äusserst interessant. Dass wir „Nachkriegsdeutschen“ – zu denen ich mich bekanntlich zähle – Schwierigkeiten hatten zu verstehen, wieso ein Mensch wie Hitler die Macht in Deutschland übernehmen konnte, wird erst durch das „Phänomen Guttenberg“ transparent erklärt.

Aber auch die Frage weshalb wir in Deutschland mit solch – in meinen Augen – eher suboptimalen Regierungsvertretern gestraft sind wird durch den „Fall Gutenberg“ verständlich. Denn es ist nicht nur der Rattenfänger Guttenberg, der für Erleuchtung sorgt, es sind auch die Menschen/Wähler die im bedingungslos zu folgen scheinen.

Die Frage ist doch, was hat Guttenberg geleistet? Ich meine, ausser tollen Fotos mit seiner Blondine an der Seite, oder mit Sonnenbrille und Rambo-Outfit auf Titelseiten und in Talkshows zu erscheinen? Ich frage nach echten politischen Erfolgen? Die Bundeswehr-Reform?

Die Kritik aus dem Kanzleramt ist deutlich: Die Bundeswehrreform sei nicht gut begründet. Guttenberg hat seine Hausaufgaben nicht gemacht.

Quelle Zeit, Artikel von vorgestern, also einen Tag VOR seinem Rücktritt. Wenn man die Sachlage nüchtern betrachtet hat Guttenberg – wie so viele seine Schlages, man findet sie in allen Bereichen des Lebens – nichts von Bestand erreicht. Ein sympathisches Lächeln hier und ein toll-joviales Foto dort sind die Kernkompentenzen von Modells, aber eben nicht von Politikern. Von denen erwartet man anderes, also echte Leistung.

Die Generation DSDS allerdings ist weit davon entfernt echte Leistungen zu suchen, erkennen und zu würdigen. Dieser Generation geht es nur um den Schein, dort gilt nur wer in den Medien gut ankommt und genau so reagieren diese Gutti-Fans:

  • Jawohl, wir wollen Karl-Theodor zu Guttenberg zurück und zwar als Bundeskanzler!
  • Und da haben es die rot-rot-grünen Waschlappen wieder geschafft einen der beliebtesten Politiker der letzten Jahre rauszuekeln…
  • Gestern in Fernsehen EINE FRECHHEIT !!! Da reden Politiker , die SELBER „gegangen worden sind „, wie Scharping ect. über KT !!! Wir , das Volk, sind alle doof, die wir hinter KT stehen und wir auf sind einen „BETRÜGER und BLENDER “ reingefallen !!! Gehts eigentlich noch ???? Musste dann einfach abschalten, konnte das FALSCHE GETUE nicht mehr mitansehen !!!
  • HABEN SIE ES ENDLICH GESCHAFFT, GUTTENBERG WURDE ABGESÄGT, WAR JA LANGE ZU ERWARTEN, DENN ER WAR VIELEN MITSTREITERN EIN DORN IM AUGE!
    HOFFENTLICH KOMMT ER MIT ALLER GEWALT WIEDER ZURÜCK!

Wunderschön ist auch der hier:

  • Ich werde alle seine Gegner boykottieren!!!! Seit dabei….

Natürlich MUSS man als Gutti-Fan die Kritiker den Freiherrn boykottieren, denn wo kämen wir denn hin, wenn man sich mit kritischen Fakten auseinander setzen müsste?

Wie schlau Guttis-Fans sind macht stellte auch die Tagesschau fest:

Bei tagesschau.de liefen innerhalb weniger Stunden rund 5000 E-Mails aus der Facebook-Gruppe ein. Was die Massen-Mails erreichen sollen, erscheint derweil unklar, viele Nachrichten sind ohne Inhalt, ein Absender behauptet, andere Politiker hätten „mehr Dreck am Stecken“. Viele schimpfen zudem über eine angebliche Medienkampagne gegen den CSU-Politiker

Diese – bei der Tagesschau wahrlich unwirksamen – Mails beruhen auf einem Aufruf in bereits oben erwähnter Facebook-Gruppe:

‎(bitte öfter posten damit es nicht unter geht)
SCHICKT ALLE EINE EMAIL
Betreff: Wir wollen Guttenberg zurück!
AN:
kt@zuguttenberg.de, karl-theodor.guttenberg@bundestag.de, redaktion@tagesschau.de, info@csu-bayern.de, info@faz.net, parteivorstand@spd.de, info@bild.de, info@cdu.de, internetpost@bpa.bund.de, redaktion@sueddeutsche.de, info…………@rtl.de, akte@akte.net, mail@bundestag.de, beckmann@ndr.tv, juergen.trittin@bundestag.de,buero.roth@gruene.de, Kurt.Beck@stk.rlp.de, gregor.gysi@bundestag.de, guido.westerwelle@bundestag.de, sebastian_fischer@spiegel.de

Ja genau, und dann werden der Jürgen Trittin, Kurt Beck, Gregor Gysi dafür sorgen dass der Herr Beckmann vom NDR den Freiherrn wieder zum Minister ernennt – oder besser gleich zum Kanzler.

Wie selten dämlich man sein kann, wird hier wunderschön bewiesen, und zwar nicht von 20-30 Menschen mit schwächlichen kognitiven Fähigkeiten, sondern von derzeit 288.311 Facebook-Fans.

Erschreckend, wie sie alle auf die Frage „Wollt ihr den totalen Guttenberg“ mit einem lauten „Jaaaa !!!!!“ antworten.

Ich fühle mich an meine Ex-Frau erinnert, die erklärte, dass man für das Führen eines PKWs eine Fahrerlaubnis brauche, aber jedermann ungestraft dumme Kinder in die Welt setzen dürfe. Nicht dass ich ein Freund von genetischer Selektion wäre, aber sie hat auch Vorteile (leider auch für die Gegenseite)

5 Gedanken zu „Wollt ihr den totalen Guttenberg?

  1. Sehr richtiger Kommentar! Auch ich finde das Verhalten der Deutschen in diesem Fall durchaus bedrohlich. Es zeigt, dass irrationales Verhalten auch heutzutage jederzeit möglich ist.
    Die Facebook-Zahlen zweifle ich jedoch an. Da wurde möglicherweise mit Tricks gearbeitet.

  2. Wirklich erschreckend.

    Große Angst hätte ich davor, was eine Bundesregierung unter einem Kanzler KTzG alles durchwinken könnte.

    Falls KTzG jemals wieder auf Bundesebene in die Politik zurückkehren sollte, könnte man durch eine geschickt aufgezogene Facebook-Fanseite hoffentlich genug Aufmerksamkeit erregen, um am Wahltag zumindest diese 300.000+ Stimmen (zumindest die realen „Unterstützer“ darunter, die nicht durch einen möglichen Dienstleister generiert wurden) gebannt vor dem Rechner – und damit aus den Wahllokalen heraus – zu halten.

  3. Hallo Holger,
    nach dem es endlich gelungen schien, wenigstens EINEN der
    Blender und Lügner aus der Riege, die mit öffentlichen Geldern
    bezahlt werden, zum (super peinlichen) Rücktritt zu bewegen,
    hatte ich mich schon über die enttäuschten Claquere (auch
    wenn sie vielleicht es nur ehrenamtlich sind) amüsiert.
    Die Dummheit des Menschen ist eben unantastbar!

    Mein morgendlicher Adrenalinspiegel kam aber gleich auf sein
    gewohntes Level als ich mir DAS MERKEL auf dieser Seite nach
    dem opulenten Frühstück (geräuchte Wachtelzungen an Champagner-
    Mayonnaise etc.) ansah:

    http://web.de/magazine/nachrichten/deutschland/12272832.html

    Die Krönung war ja auch das WEISSE-LOCH, wo jeder sonst
    seine Meinung formulieren konnte!!! Wie können wir Web.de mal
    dafür die rote Karte zeigen? Tipps nehme ich dankbar entgegen.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit erkläre ich eidesstattlich, dass ich das Ausblenden der
    Kommentarfunktion zu Ihrem obigen Beitrag als absolut unpassend
    und scheinheilig empfinde. Leider begeben Sie sich damit auf das
    Niveau der Online-Seiten von ARD, die, als Guttenbergs Stern mit
    dem Senkflug begann, auch ihre Kommentarforen schlossen.

    Ich finde es absolut daneben, dass diese lebendige Möglichkeit zur
    spontanen Reaktion als einen Teil unserer modernen demokratischen
    Protestkultur mit ihrer Nicht-Zur-Verfügungsstellung eine völlig unange-
    brachte Selektion erfährt und bin am Überlegen als angemessene
    Reaktion meine bestehendes Clubmitgliedschaft bei Web.de zu
    kündigen.

    Mit höflichen Grüßen
    Jürgen Gottschalk
    gottschalk.dresden@googlemail.com

  4. Hiermit verleihe ich dir den Godwin des Tages.

    Das war ein Scherz, wie Du vmtl. als Leser meiner Tweets weißt. In Wirklichkeit bin ich ja froh, daß wenigstens die paar verstehenden Leute, die ich so „kenne“, sich endlich nicht mehr von dieser Tabukeule mundtot machen lassen. Ich habe dazu auch schon öfter was gebloggt, ich habe schon seit Jahren dieses ungute Gefühl, daß da wieder was am keimen ist. Und daß sich sowas genau nicht in brennenden Asylantenheimen oder Glatzen oder Springerstiefeln manifestiert (die mMn den wahren Strippenziehern vielmehr gerade recht kommen zum mit dem Finger drauf zeigen).

    Auch sehr interessant finde ich den Hinweis mit dem Verdummungs-(„Casting-„)Fernsehen. Weiter zurückgedacht ist das Privatfernsehen ja eine Reaktion der schwarzen Pest auf die in den späten sechzigern beginnende und von den wahren Feinden zutiefst gefürchtete und verachtete (deutschgeschichtlich als seltener Ausnahmezustand zu betrachtende) Politisierung des Volks: Nie vor und nie wieder nach 1972 waren ja so viele Leute politisch interessiert; nur in jener Zeit wurden ja viele tragende Säulen eines modernen Sozialstaats geschaffen/ausgebaut – das mußte den Besitzenden ein Dorn im Auge sein. Insofern kann man also annehmen (ich tue das jedenfalls!), daß die systematische Verblödung des Volkes mit dem Langfristziel, wieder ein Klima wie heute zu schaffen, in dem Image alles ist und jeder, der Fragen stellt, als Spielverderber gilt.

    „Die Welle“ war Pflichtlektüre bei uns im Gymnasium. Immerhin. Aber vermutlich auch deshalb, weil man so der antifaschistischen Pflichtform genügen konnte, ohne Gefahr zu laufen, daß es jemand wirklich versteht – denn wir haben natürlich gelacht und gesagt „so ein Quatsch, wir sind ja aufgeklärt, uns kann sowas nicht passieren“. Eine grandiose Fehleinschätzung, wie sich mehr und mehr zeigt, denn genau meine Generation ist es, die heute Heldenverehrung betreibt.

    Jetzt habe ich doch mehr dazu geschrieben, als ich an anderer Stelle wollte. Sei’s drum.

  5. Wie so oft schäme ich mich bei solchen Zahlen für meine Generation.
    Anstatt selbständig zu denken und eine eigene Meinung zu bilden, plappern sie meist nur das nach was „alle“ sagen.
    Ihre hohlen Argumente haben sie geklaut von irgendwelchen Schein-Intellektuellen (und vermeidlich coolen) in der Schule, die sich von Guttenbergs Medien-Spiel haben blenden lassen, oder ihre politische Meinung bei ihren Eltern abgeschaut haben.
    Ich glaube nur wenige der 288.311 Facebook-Fans sind wirklich überzeugt von ihrem „Klick“ und der Großteil hat nur „gefällt mir“ gedrückt, weil eine Liste der Freunde aufgezählt wurde, denen dies ebenfalls gefällt. Ich habe das Gefühl das Guttenberg, Stuttgart 21 und Sarrazin sich in diesem Punkt ähneln.
    Ich finde diese Gruppendynamik ehrlich gesagt zum kotzen! Vor allem wenn jeder plötzlich Ausländer für all die Probleme im Land verantwortlich macht und es plötzlich wieder in Ordnung ist „scheiß Türken“ durchs Klassenzimmer zu rufen.
    Ich bin froh, dass ich selbst keine von diesen Leichtgläubigen bin, die nur die Meinung von anderen annimmt, und deshalb Sätze wie „Guttenberg war Deutschlands bester Politiker“ einfach so glaubt. Ich hoffe es gibt noch mehr von meiner Sorte. Ein paar mehr in meiner Generation, die nicht einer bestimmten Meinung sind nur um dazu zu gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.