Die Bundeswehr braucht Internetsperren

Mittels Internetsperren hätte sich der Selbstverteidigungsminister vor dieser Dreckkampagne schützen können – ein Anruf beim BKA (Bitte um Amtshilfe) hätte gereicht und ein kleines menschliches Missgeschick (Amtsmissbrauch) hätte diese Informationen verborgen:

Die Grafik (von Guttenplag) zeigt an, auf wie viele Seiten der Dissertation des Selbstverteidigungsministers zu Guttenberg ungekennzeichnete Zitate eingepflegt werden. Derzeit sind dies – siehe oben!

Wie man sich vor die Mikrophone und Kameras der Presse stellen kann und behaupten „Bedauerliche Einzelfälle“ ist mir ein Rätsel. Meine Lehrer hätte – müssten Sie das prüfen – die ganze Arbeit schlicht in den Schredder geschubst. Da wären obige Stellen zu vielleicht 30% geprüft und dann: Tonne.

So wird am Ende die Bayreuther Prüfungskommission dankbar sein, dass

  1. ihr „das Netz“ die schwere Arbeit abnahm und
  2. dass die Infrastruktur für Internetsperren noch nicht aufgebaut wurde.

Denn ich habe KEINEN Zweifel, dass der ehemalige Doktor zu Guttenberg (oder seine Gönner) versucht hätte, dieses Werkzeug einzusetzen, um die Beweise zu verschleiern.

Wie sagte meine Mutter? „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht – und wenn er doch die Wahrheit spricht“

10 Gedanken zu „Die Bundeswehr braucht Internetsperren

  1. Pingback: Guttenplag | dª]V[ªX

  2. Hmm, ich will ja jetzt nichts falsches sagen. Aber nach einer
    Stichprobe von 10 Stellen aus dem Wiki ist meine Bewertung,

    1x definitiv Plagiat. Bzw. ungekennzeichnetes Zitat.
    3x hmm
    und 6x Sekundärquellen imho adäquat eingepflegt. No citation needed.
    Ibs. weil die pub ohnehin in der Literatur auftaucht.

    Nachdem ich die Woche im Wesentlichen mit anderem beschäftigt
    war bin ich (auch wenn ich Gutti auf den Tod nicht abkann) doch
    ein wenig überrascht. Nach dem Medienbuzz wäre ich von 9:0:1
    ausgegangen.

    Ich fühle mich wirklich schlecht dabei, dem Gutti nicht auch noch einen Knallfrosch in den Allerwertesten zu treiben. Aber hast Du schon die 10
    Stellen?

  3. Es ist wirklich erschreckend, wenn man liest:

    => 74 Prozent wollen, dass der Minister im Amt bleibt.

    Sind die Deutschen, politisch gesehen, wirklich schon so weichgekocht?

    „Sollte“ der *piiiiep* wirklich mal Kanzler werden (Gott bewahre), dann lachen uns doch die anderen Nationen hämisch aus.
    „Wie? Ihr habt einen Kanzler, der seinen Doktortitel erschlichen hat? Wer will euch denn noch ernst nehmen ….“

  4. Siehst Du wir haben doch Gemeinsamkeiten. Der gute von Gut…. sollte weg. Aber da seien die anderen Politiker davor:
    http://fdominicus.blogspot.com/2011/02/guttenberg.html

    Ja wir haben diese Politiker offenbar wirklich verdient. Ich klammere mich aus diesem „wir“ erst mal aus. Und zu „wir haben zuviel Egoismus“ kann ich nur sagen. „Nee in wirklichkeit viel zu wenig“. Wären wir nämlich egoistischer würden wir solche Leute kalt lächelnd abservieren und nicht „hofieren“.

    Diese Land macht einen krank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.