Politik und Medien sind erfolgreich: Deutschland wird islamfeindlich

Es gibt Studien, nach deren Inhalten möchte man einfach nur auswandern. So zum Beispiel eine Studie der Universität Leipzig, nach der mehr als ein Drittel der Befragten ein Deutschland ohne Islam besser finden. Hallo? Geht’s noch?

Also, das mit den Juden, das hatten wir schon. Erinnert ihr euch noch? Adolf Hitler hat schon sehr früh darauf aufmerksam gemacht, dass er den „Kampf gegen die Juden“ instrumentalisieren wollte. Im Moment geschieht ähnliches in Deutschland mit den Muslimen. Und dafür schäme ich mich.

Meine 14Jährige Tochter scheint intelligenter zu sein, als 34% der deutschen Bürger, denn Sie lehnt Menschen nicht aufgrund des Glaubens ab. Sie liest den Koran, besuchte letztes Wochenende eine Moschee um sich über den Islam zu informieren und findet es erschreckend, wie viele Menschen über den Koran urteilen ohne ihn je gelesen zu haben.

Es sind „gewisse Kriese“, die uns – das Volk – glauben machen wollen, dass die Muslime ach so böse Menschen sind. Warum wohl? Um etwaigen Unmut (der sich aus ganz anderen Gründen aufbaut…) zu kanalisieren?  Um dem einfachen Menschen einzureden, dass die Schuld an der Verarmung der Deutschen Bevölkerung nicht die Gier der Kapitalisten, sondern die ach so bösen Katholiken, Protestanten, Juden, Atheisten, Buddhisten, Muslime, Raucher, Nichtraucher, Politiker sind?  Wie durchschaubar und dennoch – dank der Medien – ein anscheinend erfolgreiches Vorgehen.

Hallo, aufwachen: Es sind die Aufhetzer, die eine Gefahr für die Menschen sind. Aufhetzer auf allen Seiten. Völlig egal ob sie Seehofer, Wilders, Sarrazin oder Bush heissen.  Jeder, der andere Personen auf denunzierte Personengruppen aufhetzt ist schuld an Terror, Missgunst auf diesem Planeten.

Schuld an der derzeitigen Situation und etwaigen Migrationsproblemen sind (auch) mangelnde Bildungsmöglichkeiten für alle jungen Menschen und die Erfahrung, dass man als junger Mensch ohnehin keine Chance in diesem Land hat. Warum sprechen auch deutsche Kinder „Türksprech“? Sie tun es, um sich zu solidarisieren. Um ihre Verbundenheit mit den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, die ebenso wenig eine Perspektive in ihrem leben sehen, wie sie selbst.  Es sind nicht Muslime und der Islam, es ist die seit Jahrzehnten kaputtgesparte deutsche Bildungspolitik, die Grenzen baut. Und auf diese Grenze weisen nun die dafür verantwortlichen deutschen Politiker hin um damit zu beweisen, dass der Islam böse ist.

Wenn es etwas gibt, das ich in meinem Leben gelernt habe, ist es dass alle Menschen eigentlich nur nach Frieden und Gesundheit streben. Erst wenn die Menschen eine Möglichkeit haben Gier zu entwickeln, laufen die Dinge manchmal aus dem Ruder.

8 Gedanken zu „Politik und Medien sind erfolgreich: Deutschland wird islamfeindlich

  1. Die „Bewahrer der deutschen Kultur“ von heute sollten sich mal mit den „Bewahrern der deutschen Kultur“ von der SS unterhalten. Haben sie wohl, verschweigen aber gern dass ihre Väter seit an seit mit muselmanischen Truppen kämpften. Damals waren die noch Arier genug…
    Diese ganze Feuilleton-Diskussion nervt einfach nur! Diejenigen „Deutschen“, die mit den „Ausländern“ zusammen leben, jeden Tag, tun das – und das doch meist reibungslos. Mir wäre nichts anderes bekannt. Massenschlägereien jeden Tag anywhere?
    Was es gibt sind Abgehängte, die immer die Schuld woanders suchen, aber das sind einzelne. Für die machen sich jetzt alle Mahner des Deutschtums stark – und wettern gegen zigtausende Menschen, die nicht noch mehr Milliarden in Stuttgart versenkt sehen wollen. Brain anywhere?

  2. Ganz vergessen:
    Die „Konservativen“ sollten der UdSSR auf Knien danken. Ohne sie wären hier nicht nur Türken, sondern auch Bulgaren, Rumänen etc. Denen sind Ehrenmorde und Blutrache (hierzulande „Familiendrama“ genannt) auch nicht fern, aber es sind alle gute Christenmenschen…

  3. Pingback: Platten Fremdenhass zu schüren funktioniert in Deutschland nicht mehr so gut » mein-parteibuch.com

  4. Ich werde mit zunehmender Hetze gegen andere Menschengruppen immer dünnhäutiger,ich glaube in meiner Gegenwart sollte sich keiner dieser Nazis zu weit vor wagen,inwieweit ich mich dann noch unter Kontrolle habe steht in den Sternen,obwohl ich ansonsten jede Form von Entgleisungen und Gewalt hasse.Seiten wie diese halten mich davon ab dieses Land sofort zu verlassen.

  5. Ist eigentlich schon jemandem die frappierende Parallele zwischen der jüdischen Weltverschwörung und der angeblichen Verschwörung der Muslime die uns durch ihre Geburtenraten überrennen und überall Gottesstaaten errichten wollen aufgefallen?
    Diese Theorie ist momentan überall zu hören… Wilders, Sarrazin, amerikanische rechts-konservative…. Sie wird langsam aber sicher Mainstream.
    Geschichte wiederholt sich gerade vor unseren Augen und wir hauen uns dazu Popcorn und einen XL Becher Cola rein.

    Auch immer schön den Muslimen ihre Steinigungen im Koran vorzuwerfen und fröhlich zu übersehen daß die Bibel und Tora mit identischem Schwachfug glänzen.

    „Welcher des HERRN Namen lästert, der soll des Todes sterben; die ganze Gemeinde soll ihn steinigen.“

    Same shit, different color.
    Alle Religionen zu Privatspass degradieren, jegliche Förderung und Unterstützung einstellen und jede Form der Religion genauso behandeln wie Briefmarkensammeln oder Bananenwettessen. Weg mit dem ganzen Mist und Wulff soll die Klappe halten.

    • Ja,selbstverständlich,die Gleichheit ist ja nicht zu übersehen,es wurde lange vorbereitet und geht nun in einer immer rasanteren Geschwindigkeit weiter.Dazu natürlich die „Arbeitsscheuen“ und das ganze andere unrentable „Humankapital“.Es kann gar nicht mehr lange dauern bis die ersten wieder nach Vernichtungslagern brüllen.

  6. Ich lebe in Kambodscha und in der Strasse wo ich wohne ist nicht weit von meinem Haus entfernt eine Moschee und in der Strasse wohnen nicht wenige Kambodschanische Muslims. Obwohl meine Familie und ich keine Muslims sind spielt mein Sohn täglich mit den muslimischen Kindern und geht sogar nachmittags in die Moschee zum freiwilligen Englischunterricht. Es gibt hier überhaupt keine Konflikte zwichen Muslims, Buddhisten, Christen u.s.w. aber wohlbemerkt hier gibt es auch keine Spregstoffanschläge auf Unschuldige.

    Don Kong.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.