Militante verüben Anschläge

Anschläge, welch garstig Wort. Was ist ein Anschlag? Gern wird dieser Begriff auch als Synonym für die Begrifflichkeit Attentat genutzt. Andere wiederum befestigen ein Plakat – schlagen es an.

Was sind Militante? Generell wird die Personengruppe als militant bezeichnet, die sich gewaltbereit „zusammen rottet“ um Misständen zu begegnen.

So, nachdem die Begrifflichkeiten geklärt sind, schaun wir uns mal diese Meldung in der FTD an:

Militante bedrohen Verteidigungspolitiker

Unbekannte verübten Anschläge mit Farbbeuteln auf die Häuser mehrerer Mitglieder des Verteidigungsausschusses sowie des Wehrbeauftragten des Bundestags.

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Farbeutel an Hauswänden sind bedrohliche Anschläge militanter Täter. Ob S-Bahn Sprayer auch als militante Anschläge begehen? Farbe gegen Sachen – das Delikt ist zumindest ähnlich. Früher nannte man sowas mal Sachbeschädigung – einhergehend mit grobem Unfug.

Ich finde es widerlich, wie die Medien den Krieg der Worte führen. Krieg gegen eine Gruppe unzufriedener Menschen in diesem Lande, die relativ friedliche Mittel nutzen um auf sich aufmerksam zu machen. Wann werden die Mai-Demonstrationen der IG Metal als Fahnenmarsch paramilitärischer Einheiten bezeichnet? Obschon die Gewerkschaften ja eher die stumpfe Klinge der fettleibigen Funktionäre ist 🙁

3 Gedanken zu „Militante verüben Anschläge

  1. „Krieg gegen eine Gruppe unzufriedener Menschen in diesem Lande, die relativ friedliche Mittel nutzen um auf sich aufmerksam zu machen.“

    Nix gegen die Kritik an den Medien, da stimme ich dir durchaus zu. Aber ich will dich mal sehen, wenn dir irgenwelche Idioten Farbbeutel an die Bude werfen weil du z.b. ein Blogger bist.
    Verteidigungspolitiker stehen für Krieg = Böse.
    Blogger zerstören die Medien = Böse.
    Find ich scheiße, also werf ich dir gleich morgen mal Farbbeutel an dein Haus, mal sehen wie viel Verständnis du für meinen relativ friedlichen Ansatz hast um auf mich aufmerksam zu machen.

    Ein dummer Idiot bleibt ein dummer Idiot und wird nicht automatisch zum glorreichen Freiheitskämpfer, nur weil ihn die Medien schlecht bahandeln.

      • Wie ich schon sagt, ich stimme dir zu. Ich finde es halt nur etwas seltsam, dass bei FTD aus den Idioten Militante werden, was du zurecht bemängelst, und bei dir werden sie zu unzufriedenen Menschen die nur ihre Meinung sagen wollen, also genau die andere Richtung. Das sie natürlich auch schlimmeres tun könnten ist für mich kein Argument die Leute in Schutz zu nehmen.
        Sie sind dumme Idioten, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.