Alte und Hartz-IV-Empfänger aushungern?

Dass Hartz-IV Empfänger die grossen Opfer der Nation sind, ist hinlänglich bekannt. Nicht nur hinter vorgehaltener Hand wird alle Schuld am Elend der Welt gern auf Arbeitslose und Hartz-IV Bezieher geschoben.

Die Vorsitzende des Bundesverbands der Jungen Unternehmer, Marie-Christine Ostermann, hat nun noch eine Personengruppe als unwichtig erkannt und zum aushungern: Die Rentner.

Die Vorsitzende des Bundesverbands der Jungen Unternehmer, Marie-Christine Ostermann, nannte die Garantie in der „Rheinischen Post“ „eine schreiende Ungerechtigkeit“. Rentner dürften nicht vom Sparen ausgenommen seien.

Quelle Tagesschau. Ja, da kann man als junger Unternehmer draufhauen. Schliesslich braucht man diese Menschen nicht mehr im eigenen Betrieb – nie wieder. Man selbst ist privat rentenversichert – den eigenen Eltern geht es gut. Auch die haben genug auf der hohen Kante liegen. Also druff da.

Wie viel unsere junge Unternehmerin zum sparen beitragen könnte, wenn der Höchststeuersatz angehoben wird, darüber wird lieber nicht gesprochen. Und wenn alle FDP-Wähler dann auch noch aufhören das Finanzamt zu betrügen steht der Staat wie eine EINS da.

Ein Gedanke zu „Alte und Hartz-IV-Empfänger aushungern?

  1. Hallo Frau Ostermann!
    Warum prügeln Sie immer nur auf die Rentner ein.Für 48 jährige Lebensarbeit be-
    kommt der Durchschittsrentner ca.1100 E.Erhöhungen-0.Siehe Teurungsrate.
    Es gibt genug andere Einsparpotenziale, zB.Einzahlungen der Beamten für die Pension.
    Streichen des Weihnachtgeldes.Beerdigunsbeihilfen für ,B.= 1 1/2 Monatsgehälter.
    Gebe Ihnen gerne ein Anschauungsunterricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.