Das Moratorium zur Rettung der Wale – ähh Wahlen

Regierungssprecher ist ein Scheissjob, muss man doch solch Schwachsinn wie:

#Kanzlerin :Nukleare Notlage in #Japan erstmals nicht wg menschlichen Versagens. Zäsur in Geschichte d. technisierten Welt.

im Auftrag seiner Chefin twittern. Wer sich auch nur 15 Minuten mit den Problemen in deutschen Kernkraftwerken auseinandersetzt, wird herausfinden, dass unsere Kanzlerin – nicht das erste mal – Unwahrheiten verbreitet:

Quelle: Wikipedia

  • 13. Januar 1977 – Gundremmingen – Bei kaltem und feuchtem Wetter traten an zwei stromabführenden Hochspannungsleitungen Kurzschlüsse auf. Die dadurch eingeleitete Schnellabschaltung führte zu Fehlsteuerungen.
  • 18. Juni 1978 – Brunsbüttel – Nur zwei Jahre nach Inbetriebnahme traten durch einen Abriss eines Blindstutzens zwei Tonnen radioaktiver Dampf in das Maschinengebäude und in weiterer Folge durch Dachklappen ins Freie aus
  • 16. Dezember 1987 – Biblis – Störfall im Block A des KKW Biblis. Beim Anfahren des Reaktors klemmte ein Ventil, das eine Anschlussleitung an dem unter 150fachem Atmosphärendruck stehenden Reaktorkreislauf absperren muss, und blieb offen.

Um nur ein paar Beispiele zu nennen, es gibt derer noch deutlich mehr. Diese Aussage „erstmals nicht wg menschlichen Versagens“ ist somit eine Lüge, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von der Atomlobby eingeflüstert wurde. Schade, dass unsere Marionette der Wirtschaft so dämlich ist, diese Informationen nicht mal via Wikipedia zu überprüfen.

Aber der Regierungssprecher Steffen Seibert muss einen Moment später – wieder im Auftrag der Kanzlerin – noch einen Brüller hinterher schicken:

#Kanzlerin und Min.Präsidenten beschließen: alle AKW überprüfen, die 7 ältesten während 3monat. Moratorium stilllegen.

Verstanden? Wirklich verstanden? Nochmal lesen, ich hebe das mal hervor:

#Kanzlerin und Min.Präsidenten beschließen: alle AKW überprüfen, die 7 ältesten während 3monat. Moratorium stilllegen.

Also ist dieser ganze Mist – wie bereits erwartet – erstmal nicht mehr als Valium fürs Volk mit dem Ziel irgendwie die Landtagswahlen zu gewinnen.

Und nach dem Moratorium wird dann die Zeit der Stilllegung der Laufzeit gutgeschrieben. Alternativ kann man die Kraftwerke auch ganz vom Netz lassen und die Laufzeit dann komplett auf andere Kraftwerke übertragen. Hauptsache der Profit der Aktionäre ist gesichert.

5 Gedanken zu „Das Moratorium zur Rettung der Wale – ähh Wahlen

  1. Das ist alles *dermaßen* fadenscheinig, man kann nur noch fassunglos mit dem Kopp schütteln. Man sollte meinen, jetzt wäre *endlich* der Zeitpunkt gekommen, dass die Leute es raffen und unseren Verwesern ins Gesicht fur… lachen und ihr Kreuzchen woanders machen. Leider bin ich Misanthrop genug um zu befürchten, dass der Deutsche Michel jetzt denkt „oh cool. für unsere sicherheit tut frau merkel wirklich alles. das ist aber schön“. Und übermorgen wird Dieter Bohlens neue Olle von Wettermann geschwängert und schon hat die Regenbogenpresse wieder was zu berichten. Und in 4 Wochen ist wieder alles vergessen. Zum Knochenkotzen.

  2. Pingback: Links 2011-03-15 | dª]V[ªX

  3. Pingback: Fukushima, Libyen und der Wahlkampf - Ne(s)t(z)verschmutzung für Anfänger

  4. Ich denke wir brauchen uns nicht über den Sinn oder Unsinn dieser Aussagen unterhalten aber was wäre im Augenblick die Alternative bei den nächsten Wahlen.
    CDU Lügt uns an sorgt aber für Arbeitsplätze und Investitionen
    SPD Sorgt für noch mehr Soziale Umverteilung. Invest und Studium wird bei Selbstständigen heute schon kaum noch honoriert
    GRÜNE Ist wichtig das sie da sind um Umwelt Themen auf den Tisch zu bringen aber ein Konzept für Deutschland erwarte ich von denen nicht
    FDP / NAZIS / Gr Panther und Rest ist total überflüssig

    Für mich wäre die CDU das kleinere Übel von dem anderen Rest aber ich habe die Flucht eh schon ergriffen und lebe im Ausland verfolge das Geschehen aber täglich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.