[Update] Technik veranschaulicht: Der Überweisungsautomat

In Hamburg steht in der Fuhlsbüttler Straße 3-7, bei Deutsche Bank Finanzcenter, ein Überweisungsautomat, der sich hervorragend als Studienobjekt eignet:

Überweisungsautomat Deutsche Bank

Dieser Überweisungsautomat ist aktiv im Dienst und so kann der geneigte Nachwuchshacker sich – nach öffnen der Abdeckklappe – informieren, wie so ein Automat von innen aussieht:

Abdeckklappe offenVernünftig dokumentiert ist der ganze Kram ja. Sollte das Tastaturkabel defekt sein, ist es gleich mit der Ersatzteilnummer beschriftet. Das vereinfacht Reparaturen.

BILD ENTFERNT

Noch schnell das Verbrauchsmaterial geprüft

BILD ENTFERNT

Ja, es liegt auch noch genug Papier im Automaten. Prima

Wer nun denkt, da hat der Informant, der mir diese Dokus zugesandt hat, einen schnellen Erfolg gehabt, der irrt.

Dieser Automat ist seit 3-4 Monaten in diesem Zustand und die Deutsche Bank wurde auch schon vor 3-4 Monaten (übder das „Kontakttelefon vor Ort) über den Zustand informiert. Der Automat wird also noch ein Weilchen offen stehen bleiben und ambitionierten Technikfreaks als Anschauungsobjekt dienen können.

Ich möchte explizit darauf hinweisen, dass ein Eingriff in das System (dazu kann auch schon das Abziehen des Steckers um ein Messgerät einzuschleifen) eine strafbare Handlung darstellen kann: Sachbeschädigung. Auch „Manipulation von Datenverarbeitungsanlagen könnte als Tatbestand in Frage kommen“.

Mein Dank an den Hinweisgeber und den Dokumentator.

[Update] Soeben erhielt ich einen Anruf der Deutschen Bank aus Frankfurt. Eine (wirklich) nette Dame informierte mich, dass der Überweisungsautomat jetzt in diesem Moment bereits repariert sei. Sie bat mich/forderte mich auf sämtliche Fotos von meiner Webseite zu entfernen. Ich wiederum bat Sie telefonisch für Verständnis, dass ich zwar bereit bin die Bilder vom Innenleben zu entfernen, aber den Automaten an sich(Bild 1) als auch den Beweis der „zerstörungsfreien Öffnung“ (Bild 2) weiterhin zu veröffentlichen. Bild 3 und 4 habe ich – als Zeichen meines Entgegenkommens (man will ja nicht als Vernunftbegabter wie ein Kleinkind auf das Preesserecht bestehen) entfernt.

Auch wies ich die Dame darauf hin, dass die Deutsche Bank – laut meinem Informanten – bereits mehrfach und vor Monaten über den Nichtverschlußzustand des Automaten informiert wurde. Da scheint also auch ein Problem mit der internen Kommunikation vorgelegen zu haben, dem nun aber auch nachgegangen werden soll.

Insgesamt ein – wie gesagt – sehr nettes Gespräch. Gruss an Frau V. von dieser Stelle. Und die Anmerkung, dass die Deutsche Bank – wenn denn die Informationen über solche Probleme bei den richtigen Adressaten landen, tatsächlich auch schnell reagiert.

3 Gedanken zu „[Update] Technik veranschaulicht: Der Überweisungsautomat

  1. Wenn das alles so komplett den Fakten entspräche, was macht denn dann der Zettel mit der Aufschrift „Bitte nutzen Sie das Gerät nebenan! Vielen Dank“ auf der Innenseite der Tür (Siehe letztes Foto ganz unten) und wieso ist dieser Hinweis innen und nicht (mehr?) außen? 🙂

    • Hallo Frank,

      es war definitiv so, dass der Automat trotz der beschriebenen mechanischen Mängel weiterhin in Betrieb war (aktueller Status noch nicht geprüft). Neben der Deutschen Bank wurde die Polizei informiert – dennoch geschah nichts.

      Wie das Bild des geschlossenen Automaten verdeutlicht, verläuft der Spalt unterhalb der Tastatur unregelmässig und steigt nach links an – er ist also offenbar verzogen. Dies deutet im Allgemeinen darauf hin, dass der Automat wahrscheinlich gewaltsam geöffnet wurde.

      Da dies ein Überweisungs- und kein Geldautomat ist, stellt sich die Frage, was Ziel dieses (potentiellen) Eindring-Versuchs gewesen sein könnte (rhetorische Frage). Wenn jedoch offenbar bereits Überweisungsautomaten als Ziel von Manipulationsversuchen bekannt sind, ist es mehr als ärgerlich, wenn mit dieser Schwachstelle so fahrlässig umgegangen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.