Liebe Piraten: Auch ihr macht politikverdrossen

Ach liebe Piraten, was muss ich nur wieder so alles aus eurem Kreise wahrnehmen?

Über Abmahnung sprach ich schon, aber Menschen, die sich als Landesvorsitzender bewerben und in dieser Bewerbung schreiben:

Natürlich sollte er auch in der Lage sein den Landesverband nach außen und gegenüber dem Bundesverband vernünftig zu vertreten

hören sich gut an, aber wieso liest dann solche bewertende Beschreibung im Twitteraccount:

Beisitzer im handlungsunfähigen Landesvorstand der Piratenpartei

Sind das Massnahmen zur vernünftigen Präsentation des Landesverbandes nach aussen? Marketing sieht anders aus.

Oder die Feststellung eines anderen Piraten via Twitter:

Ich bin Pirat und ich bin gegen BGE! Jemand der behauptet, #PIRATEN sind für BGE missbraucht meine Arbeit und meine Stimme!

Diese Art des Demokratieverständnisses zerreist in mir alles. Weil ein Hirsel (es sind mehr Piraten gegen BGE – aber es geht hier um diese Aussage) gegen das BGE ist, darf man nicht behaupten, es gebe Piraten die für das BGE sind? So macht Politik Spass, dagegen kannst Du jede Comedy in die Tonne klopfen.

Ein weiteres Piratenhobby ist es, Themen über die bereits abgestimmt wurde, leicht abgewandelt wieder ins Rennen zu schicken. Nur so bindet man genügend Kräfte um zu vermeiden, dass man zu wirklich wichtigen Dingen kommt.

Von Vätern, die von ihren Frauen geschlagen werden und demokratische Entscheidungen ignorieren, will ich gar nicht erst anfangen.

Kinder, Kinder, was für argumentative Vollhonks machen sich bei den Piraten breit. Am 30.10 ist in Hamburg Landesmitgliederversammlung. Und GANZ ehrlich: Ich schätze es bringt uns allen mehr, wenn ich dort nicht auftauche.

Ich war der Meinung, dass Kindergeburtstage von Vier- bis Sechsjährigen – mit einer gesunden Menge geladener Gäste – durch nichts  zu toppen wären. Liebe Piraten: IHR seid anstrengender. Was allerdings kein Grund ist darauf stolz zu sein.

Anmerkung: Ich habe bewusst keine Namen oder Links genannt. Glaubt mir, ich kann alles belegen. Aber ich will hier nicht auf Individuen schlagen, sondern nur mal zum Nachdenken anregen und meinen Frust rauslassen. Auch will ich eingestehen, das es sehr wohl engagierte und „gute“ Piraten gab und gibt, aber es sind zu wenige und sie werden von den depperten Schreihälsen meist ins Abseits befördert.

8 Gedanken zu „Liebe Piraten: Auch ihr macht politikverdrossen

    • @Tefnut:

      Wenn bei so manchem Landesparteitag ALLE Klügeren nachgeben, brechen so manche Stühle zusammen ….

      Ich habe Angst, dass WENN ich dort hingehe und mir diese Menge an „Schreihälsen“ tatsächlich antue, ich mit „Piratenthemen“ so gar nichts mehr zu tun haben will.

    • @Tefnut:

      Ich frage mich,

      1) Ob ich nicht zu alt gegen spätpubertäre Schreihhälse anzukämpfen
      2) Wie viele Andere diese Deppen von sinnvollem Einsatz abhalten
      3) Ob die meine Medikamente zahlen, wenn ich Magengeschwüre habe
      4) Ich einen mildernde Umstände bekomme, wenn ich irgendwann einem besonders derben von Denen einfach mal stumpf Nasenbluten schenke .

      Ich habe als Nicknamen Reizzentrum nicht Donquijote 🙂

  1. 1)
    Man ist nie zu alt, das ist wenn dann eine faule Ausrede 😉
    Ich würde allerdings diese Schreihälse einfach gekonnt ignorieren
    2)
    Wieviele Andere du mit den Schreihälsen allein lässt?^^
    4)
    Von mir definitiv 😉

  2. also für mich sieht das alles einfach immer mehr danach aus, dass Politik das Problem ist und nicht die Lösung. Überall dort, wo sich politische Strukturen bilden, die eigentlich angetreten sind, Probleme zu lösen, werden sie über kurz oder lang zum Teil des Problems. Lokal hier in Stuttgart ebenso wie überregional bei Piraten und Grünen etc pp.

    Alles dieselbe Soße: Primatenpolitik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.