Bei Kelloggs wird einem übel

Die Plastikfolien der Frühstücksflocken dünsten aus und verursachen Übelkeit. Das Unternehmen ruft 28 Millionen Packungen zurück.

[..]

weil die Plastikfolie im Karton derart ausdünstet, dass es zu Übelkeit und Durchfall kommen kann.

[..]

Betroffen sind die Sorten Apple Jacks, Corn Pops, Froot Loops und Honey Smacks. Der Rückruf erstreckt sich allerdings nur auf den Heimatmarkt USA.(Hervorhebung von mir)

Schreibt die Welt. Auch wenn das „nur“ die USA betrifft finde ich es recht sportlich, dass so ein „Fehler“ bei einem Lebensmittelunternehmen überhaupt passieren kann – wo ist die Qualitätskontrolle des Folienherstellers und wo die von Kelloggs?  Es wird immer mehr gespart um den Profit zu maximieren – nicht nur bei BP ….

3 Gedanken zu „Bei Kelloggs wird einem übel

  1. … und nun rätsle ich, wieso bei uns kein Rückruf ist.

    1. Wir halten mehr aus als Amerikaner (wir können z.B. damit umgehen, dass ein Gaspedal klemmt).

    2. Bei uns ist es billiger, vor einem Gericht wegen sowas dran zu sein, jedenfalls billiger als so ein Rückruf.

    3. Bei der Produktion bei uns ist die Qualitätskontrolle besser. Kellogs wird doch wohl hoffentlich die Flocken nicht aus USA rüberkarren.

    Ich tippe auf 3 😉 und frühstücke weiter Brezen. Ganz ohne Folie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.