Wer war schuld am Absturz der Elite Polens?

Wer eine Uhr hat weiss immer wie spät es ist – wer zwei Uhren hat ist sich nie sicher.

Vorhin twitterte ich – vielleicht ein bisschen vorschnell:

Warum müssen einige Menschen Andere mit ins Unglück nehmen und können nicht solo den Genpool bereinigen

Was war passiert? Ich wurde auf folgende Meldung aufmerksam gemacht:

Aus dem Funkverkehr mit dem Tower kann man entnehmen, der Pilot war unter starken Stress. Kaczynski bestand darauf und soll gesagt haben: „Der polnische Präsident kann landen wo immer er will!“

Ja, es ist Republic of Iran Broadcasting – aber welch Interesse könnte der Iran haben eine diesbezügliche Falschmeldung abzusetzen?

Wer nun versucht ein bisschen mehr über diese Erkenntnisse bezüglich des Flugschreiber herauszufinden findet nur aktuelle Meldungen wie:

Keine Anzeichen für Druck auf Piloten………..Das erklärte Polens Generalstaatsanwalt Andrzej Seremet am Montag (RIA Nowosti)

Oder

Auf die Piloten der verunglückten polnischen Präsidentenmaschine ist nach Angaben polnischer Ermittler kein Druck ausgeübt worden, trotz des schlechten Wetters die Landung im russischen Smolensk zu versuchen. Dafür gebe es derzeit keine Hinweise, sagte der polnische Generalstaatsanwalt, Andrzej Seremet (Kurier, Wien)

Immer im Hinterkopf behalten: Oftmals werden Informationen durch Befindlichkeiten gesteuert. Also fragen wir uns, ob jemand in Polen ein Interesse daran haben könnte, die „Wahrheit“ aufrecht zu erhalten, dass Lech Kaczynski am Absturz gänzlich unschuldig ist.

Was würde es bedeuten – was hätte es für Auswirkungen, wenn der Staatspräsident durch Überheblichkeit den Tod so vieler Menschen herbeigeführt hätte?

Wenn DU verantwortlich für den Informationsfluss wärest – welche Information würdest Du versuchen zu forcieren?

2 Gedanken zu „Wer war schuld am Absturz der Elite Polens?

  1. Vielleicht will der polnische Gerneralstaatsanwalt auch nur vorsichtig andeuten, dass es sich genau so verhalten hat, wie Du schreibst. Ein geschicktes Dementi wird gerne verwendet, um einen Sachverhalt durch die Hintertür in die Diskussion einzubringen, den man nie durch den Haupteingang gekriegt hätte.

    Anderes Beispiel: Schmidt von Mobilcom, der andauern dementiert hat, es sei nichts dran an den Gerüchten, er wolle Debitel kaufen. Debitel war geschockt, es war ja richtig, er hätte sich die nie leisten können. Dennoch waren alle Wirtschaftsteile voll mit Mobilcom-Meldungen und der Aktienkurs ging steil nach oben. Jaja, ziemlich off topic, aber ich sehe da durchaus Parallelen.

    Ich erkläre hiermit übrigens öffentlich, dass ich nie ein Verhältnis mit Claudia Schiffer hatte. (Merkst Du was? *grins*)

  2. @Sebastian v. Bomhard:

    Nenene, wenn da was gewesen wäre, hätte Claudia mir das erzählt. DAS wüsste ich.

    Aber mal was anderes: Verdienst Du dein Geld immer noch damit, dass Du bei Aldi die Einkaufwagen zusammenstellst? (Dieses Implizieren ist noch VIEL fieser ..)

    Wir werden sehen wie sich diese ganze Geschichte
    entwickelt. Da ist auf alle Fälle noch Potential.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.