Wann werden Soldaten Mörder?

Eigentlich ist die Frage doch – moralisch/ethisch- sehr einfach zu beantworten.

Gegeben sein, dass Soldaten das Mittel der Verteidigung eines Staates sind. Insofern sind Soldaten das Instrument der Notwehr von Regierungen.

Notwehr ist in Deutschland klar definiert:

  • Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden (BGB §227b)

Warum sollte man all die Details, die in der Genfer Konvention oder der Haager Landkriegsordnung festgehalten sind durchwühlen (in denen nur der Wahnsinn des Krieges verwaltet wird), nur um damit letztendlich Nichtfachleute zu verwirren? Soldaten handeln stets und ausschliesslich in Notwehr. OK, Soldaten dürfen schon ein bisschen mehr als NUR sich selbst zu verteidigen, aber das ist wirklich nur ein klitze-kleines bisschen, was der Soldat da pro-aktiv darf.

Wenn wir uns – sowie unsere Politiker und auch unsere Soldaten –  diese einfache Regel immer mal wieder zur Herzen nehmen, wird die Bewertung einiger Ereignisse deutlich einfacher.

3 Gedanken zu „Wann werden Soldaten Mörder?

  1. Bleiben nicht nach dieser Definition die Großzahl jüngerer Kriege fragwürdig und damit die meisten Soldaten faktisch Mörder? Irak, Afghanistan, Vietnam… wo ist da der Angriff der abgewendet werden mußte und wie ist es dann erst wenn wie im Irak fast mehr Söldner im Einsatz sind als Soldaten?

    Ich fand es eh wieder an Realsatire grenzend wie Niebel in Afghanistan von „feigen Mördern“ spricht, während das Irak Helikopter Video rauskommt. Feiger kann ich es mir fast nicht mehr vorstellen.

  2. @Karim:

    Du musst das auf zwei Ebenen betrachten:

    1) Wann werden Soldaten überhaupt und generell tätig – dieses wird durch die verantwortlichen Regierungen getan. Für den Aufenthalt in den Krisengebieten sind ausschliesslich die Regierungen verantwortlich. Kein Soldat fährt mal eben auf Urlaub und/oder eigene Verantwortung in ein fremdes Territorium um dort rumzupuniken. Unsere Regierung darf die Bundeswehr nur zur Abwendung einer „direkt bevorstehender Gefahr“ (oder eines erfolgten Angriffs) aktivieren.

    2) Die Tätigkeit des Soldaten an sich – an seinem jeweiligen Aufenthaltsort. Hier bestimmt er allein und meist auch auf sich gestellt, was er tut. Ich erinnere daran, dass Befehle, die gegen Gesetze verstossen nicht ausgeführt werden dürfen und müssen!

    Irak = Angriffskrieg, basierend auf Lügen
    Vietnam = Ein Angriffskrieg – basierend auf Lügen
    Afghanistan = ? (Wie weit ist eigentlich die Pipeline?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.