Ist BKA Chef Ziercke unwissend oder lügt er bewusst?

Der BKA-Chef Zierke beweißt anschaulich, dass es in gewissen Kreisen Standard zu sein scheint eine Falschinformation solange vorzubeten, bis sie irgendwann geglaubt wird.

Heute sagt Zierke in der Welt am Sonntag:

Ziercke: Sperren gegen Kinderpornografie wirken, wie das Beispiel Skandinavien zeigt, abschreckend. Dies gilt nach meiner Auffassung auch weiterhin. Denn wer solche Warnschilder bewusst umgeht, hinterlässt Spuren auf seinem Computer..

Schon im März 2009 war das die Meinung Zierckes (nachlesen hier) da aber im März 2009 schon folgende Information verfügbar war:

Eines der Länder, das die Sperren bereits seit Jahren einsetzt und auf dessen Erfahrungen sich Ziercke bezieht, ist Schweden. Ausgerechnet der Chef der Polizeiermittlungsgruppe gegen Kinderpornografie und Kindesmisshandlung in Stockholm, Björn Sellström, äußerte jetzt im Nachrichtenmagazin Focus massive Bedenken gegen die Wirksamkeit der installierten Webseiten-Sperren: „Unsere Sperrmaßnahmen tragen leider nicht dazu bei, die Produktion von Webpornografie zu vermindern“, erklärte er gegenüber dem Magazin.

Das heisst, dass Ziercke entweder bewusst Falschinformationen verbreitet, oder aber er in seiner Sicherheitsparanoia nicht in der Lage ist sich Informationen zu beschaffen die einer Meinungsbildung förderlich sind. So oder so lässt es tief blicken, wie unsere Sicherheitsorgane ALLES versuchen um ihr Überwachungsspielzeug durchzudrücken.

Die Frage die offen bleibt ist: WENN Ziercke die Informationen aus Stockholm vorliegen, warum verbreitet er dann beharrlich diese Unwahrheiten? Ich hätte da ja eine Idee.

6 Gedanken zu „Ist BKA Chef Ziercke unwissend oder lügt er bewusst?

  1. Ich hab ja so die Theorie dass er einfach an die Wirksamkeit dieser Sperren GLAUBT … und in dem Moment wo der Glaube ins Spiel kommt wirds mit der Rationalität schwer. „Disconnect von der Realität“ wie es Fefe mal so wunderschön formuliert hat 🙂

  2. Also zur Klarstellung: Ziercke ist Mitglied der SPD, der lässt sich doch nicht schmieren 😉
    Letztendlich sind doch alle Gegenargument seit einem Jahr bekannt. Der hat eine Agenda: Den BKA weiter ausbauen!

  3. @Jochen:

    Auch die SPD hätte Vorteile, wenn mittels Sperrinfrastruktur – aufgrund eines bedauerlichen Missverständnisses!! – die Infoseiten von Konkurenzparteien nicht erreichbar sind.

    Für mich sind die „grossen“ Parteien alle gleich gefährlich und von Lobbyisten verschiedener Stilrichtungen ferngelenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.