Arrogantes, überhebliches, weltfremdes Pack

Sorry, aber als ein solches, möchte ich DIE Bahn-Manager bezeichnen, die behaupten:

Bahn-Chef Hartmut Mehdorn scheitert mit seiner Idee, 2,50 Euro extra bei Kunden am Schalter zu kassieren. Peanuts sind das, sagen Bahn-Manager

Sicher, wer ein Manager-Gehalt der Deutsche Bahn AG geniesst, der wirft mit den Hundert-Euro Scheinen nur so um sich. Wie weltfremd und Kundenverachtend sind diese herren denn bitte, dass Sie so weit weg sind, von den Bedürfnissen und Möglichkeiten ihrer Kunden? Aber:

Mehreinnahmen ohne große Mehrarbeit versprachen sich die Bahn-Manager von diesem Winkelzug. Von „weniger als 50 Millionen Euro pro Jahr“ ist die Rede.

 Ach, „weniger als 50 Millionen“ – na denn. Wieviele deutsche Unternehmen erwirtschaften denn überhaupt 50 Millionen Euro im Jahr? Das ist mal wieder der Beweis, dass diesen „Herren“ jeglicher Realitätsinn verloren gegangen ist. 

Quelle: Welt

Ein Gedanke zu „Arrogantes, überhebliches, weltfremdes Pack

  1. ich denke es war eher als kopfgeld gedacht. man will so personal abbauen . somit hätte man mehr als 50 millionen mehrgewinn . das haben sie bei z.b. bei der hypovereins bank auch so ähnlich gemacht. nur da war es so ,das für jede transaktion online , oder am automaten 50 cent gut geschrieben wurden….wenn das der Mehdorn wüste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.