Für die GEMA bedeutet WELTWEIT soviel wie „Überall, mit Ausnahme Deutschland“

Die Gema haut mal wieder so richtig drauf. Eine US-Künstlerin erstellt ein Video, und bezahlt auch für die Nutzungsrechte der in dem Video genutzten Musikstücke. Gültigkeit der Rechte: Weltweit. Wobei Deutschland offensichtlich – in den Augen der GEMA – sich nicht mehr auf dem Planeten Erde befindet, denn die GEMA lässt den Zugriff auf das Video für deutsche Benutzer sperren: Wegen der angeblich nicht vorhandenen Rechte.

httpv://www.youtube.com/watch?v=LpTPTQ3e0Jg

Wann wird diesem Wildwuchs endlich ein Riegel vorgeschoben?

5 Gedanken zu „Für die GEMA bedeutet WELTWEIT soviel wie „Überall, mit Ausnahme Deutschland“

  1. „…it was a fraudulent GEMA takedown…what kind of fraud and censorship is ocurring in Germany…“

    Ja meint diese Damen denn, wir würden nur Hunderte von Milliarden einfach mal an die Bankster überweisen? Nein, auch die GEMA soll schließlich kassieren, so wie alle anderen auch.

  2. … und *schawupp* nen Tag nach dem Protest ist das monierte Video auch in Deutschland zu sehen…

    Stellt sich die Frage: Hat wirklich die Gema das Ding aktiv sperren lassen oooooder hat Youtube in „weiser Voraussicht“ das Ding off genommen, da die Audiobots in der Tonspur Musik von Sony entdeckt haben und Sony-Sachen i.d.R. hier in Dtl. über die GEMA lizenziert werden und sich Youtube mit der GEMA zur Zeit zofft und nicht davon ausgegangen ist, dass die Künstlerin sich bereits um weltweite Publizierungsrechte gekümmert hat…

    Nicht, dass ich den überholten und von der technischen Entwicklung her nahezu fossilisierten Moloch GEMA verteidigen möchte, aber hier könnten sie sogar mal unschuldig sein…

    • @Wolfgang:

      Du hast sicherlich recht, Wolfgang. Trotzallem ist es bezeichnend, dass ausgerechnet Deutschland hier so rumkaspert oder sich keiner traut, mal diese abstruse Rechteschacherei abzustellen. Wenn man als Medienanbieter (youtube) ANGST haben muss, in Deutschland was zu veröffentlichen, und dann lieber sperrt, oder als Sony Verträge veröffentlicht (weltweit), die in Deutschland dann nicht gelten (absichtlich oder nicht), dann kann man doch mit aller Freude drauf rumhacken, mit dem Finger drauf zeigen und HAHA rufen 😀

  3. Die GEMA hat auch schon bei Labels für mein Repertoire abkassieren wollen, obwohl die Stücke nicht gemeldet und ich zu diesem Zeitpunkt kein Mitglied mehr bei diesem Bürokratiemonster mit unterhaltsamer Verteilordnung war. Würde mich nicht wundern, wenn sie sich auch hier wieder über die Dinge gestellt hätten, die ihnen eigentlich zustehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.