Bundesregierung mahnt die Religionsfreiheit an

Wenn Steffen Seibert, der Regierungssprecher unserer derzeitigen Regierung wie folgt twittert

Neuer Ausbruch religiöser Gewalt in #Ägypten : Nach Tod von Christen und Muslimen mahnt #Bundesregierung , Religionsfreiheit zu schützen.

frage ich mich, ob die Bundesregierung genau so vehement auch für Moslems und andere Religionsgemeinschaften sowie auch Menschen mit nur ausländischem Aussehen eintritt, die in Deutschland von der Boulevard-Presse verfolgt und von rechten Schläger misshandelt werden.

Wie mies schizophren unsere Regierung doch agiert. Im eigenen Land darf draufgehauhen werden und im Ausland präsentieren wir uns als die Saubermänner und stellen Forderungen. Pfui

3 Gedanken zu „Bundesregierung mahnt die Religionsfreiheit an

  1. Religionen, „Glaubensgemeinschaften“ und so Altlasten/Relikte aus vergangenen Zeiten gehören eh grundgesetzlich verboten. Sorgt doch eh nur für Ärger, wenn sich dann Moslems und Christen streiten, welcher ihrer nichtexistierenden Freunde der Beste ist. Dass in einer heutigen Gesellschaft, in der man sich so ziemlich alles (bis auf Zeit und Schwerkraft) erklären kann, so ein Schund überhaupt noch gemacht wird von den Menschen selbst, ist doch einfach nur peinlich.
    Lieber die 10 Mrd von S21 dafür investieren, Kirchen und Moscheen und Scientologygebäude abzureißen 🙂 (Die Zerstörung der architektonischen Schönheit wäre wohl das Schlimmste an dieser Aktion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.