Das ehemalige Nachrichtenmagazin und Qualitätsjournalismus

Gestern Abend – irgendwann vor 22:12 – berichtete das Heute-Journal, dass die „Bombe in Namibia“ nur ein Testszenario war.

Der Vorfall ereignete sich am 17.11, am 18.11 (also 24 Stunden später) erfährt die Öffentlichkeit, dass keine Gefahr besteht, niemals bestand. Warum die Passagiere 6 Stunden in Windhoek aufgeahlten wurden ist bis heute nicht klar. Interessant ist aber, dass der Spiegel, der sich früher mal als Nachrichtenmagazin bezeichnete, über 15 Stunden NACH der Meldung im Heute-Journal dann eine EILMeldung raushaut:

Entwarnung: Verdächtiges Gepäck in Windhoek war nur Testkoffer… –

Wenn Eilmeldungen vom ZDF zum Spiegel-Online 15 Stunden brauchen, möchte ich nicht wissen wie alt sonstige Online-Meldungen des Spiegels sind.

Wahrscheinlich wird dort morgen der Mauerfall gefeiert.

Erst wenn die „Qualitätsjournalisten“ verhungert sind, haben wir wieder eine Chance auf Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.