Doch kein Burger und Pommer Verbot? Gegenwind oder Missverständnis?

Eben noch berichtete ich über den Sommerzirkus, den der FDP-Mann Erwin Lotter betreten hatte. NUN rudert Lotter zurück:

Der FDP-Politiker Erwin Lotter hat Berichte zurückgewiesen, er habe ein Verbot von Fast Food gefordert. „Das wäre ja lächerlich“, sagte der Bundestagsabgeordnete.

weiss die Welt zu berichten. Ja, ich gebe Lotter recht: Das ist lächerlich. Aber noch lange kein Grund nicht zu glauben, dass diese Forderung tatsächlich von einem (FDP)Politiker ausgesprochen wird.

Lotter erläuterte nun, als mögliche gesetzliche Reaktion schwebe ihm die Verpflichtung der Eltern übergewichtiger Kinder zu Ernährungskursen vor.

Na, dann kann der Herr Lotter sich da ja auch mal anmelden. Beim Bund lehrte mich mein Spieß, dass man von niemandem etwas fordern dürfe, was man selbst nicht bereit ist zu leisten. Also Herr Lotter,

  • bringen Sie zu aller erst mal ihren BI auf Vordermann
  • setzen Sie sich für allgemeinen Mindestlohn ein
  • Erhöhen Sie den Hartz-IV Grundbeitrag
  • Investieren Sie in Bildung, damit auch Schüler in Ernährungslehre unterrichtet werde
  • Sorgen Sie für kostenfreie Mitgliedschaft in Sportvereinen

Wenn all das gewährleistet ist, DANN dürfen Sie Eltern vielleicht zwangsverpflichten.

Ich traue Ihnen zu, dass Sie von einem Burgerverbot gesprochen haben. Ich traue Ihnen (so als Politiker..) auch zu, dass Sie aufgefordert wurden, zu relativieren. Was ich ihnen aber gerade jetzt – nach der Berichtigung komplett abspreche, ist die Fähigkeit zu definieren, denen sich andere Menschen zu unterwerfen haben.

3 Gedanken zu „Doch kein Burger und Pommer Verbot? Gegenwind oder Missverständnis?

  1. Bei all dem Stammtischgebrabbel hätte ich ne ernsthafte Idee anzubieten: großflächig zuckerhaltige Getränke (auf freiwilliger Basis, vielleicht mit Hilfe von staatlicher Förderung) durch „light“ Versionen ersetzen, sofern die nicht anderweitig negativ wirken.
    Ich war sehr überrascht als uns, bevor es dolle Kalorien-Tabellen in fastfood Restaurants gab, unser Biologie/Chemie-Lehrer erklärt hat dass z.B. die Hälfte der Kalorien eines Mc-Donald’s Menü von der Cola kommt.
    Seitdem trink ich fast nur noch Wasser 😉

    edit:
    Mist, das Zitat aus der Welt war in Ordnung, ich hatte unrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.