Westerwelle steht für personelle Effizienz

Früher – so zu meiner Zeit – gab es Lobbyisten (das sind diejenigen, welche Interessen vertreten) und Politiker, welche von Lobbyisten umschwärmt wurden. Heute haben sich die Zeiten geändert, denn wenn es wie früher wäre, müsste unser Außenminister und Vizekanzler Westerwelle um sich selbst wieseln:

Guido Westerwelle sieht sein Engagement für befreundete Unternehmer gern als ganz normales politisches Alltagsgeschäft. (Spiegel)

Dass ein Minister Interessen vertritt ist normal. Der Außenminister vertritt die politischen Interessen im Ausland, der Wirtschaftsminister vertritt die wirtschaftlichen Interessen des Landes. Und Westerwelle vertritt alles, jeden und überall, solange er nur einen persönlichen Vorteil erringen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.