Schlecker hat ja recht

Schlecker hat recht, wenn die Drogeriekette auf die Kritik aus der Politik mit den Worten

Die Drogeriekette Schlecker hat die Lohn-Dumping-Vorwürfe von Gewerkschaft und Politik zurückgewiesen. Die Arbeitsbedingungen bewegten sich vollkommen im Rahmen des allgemein Üblichen und entsprechen darüber hinaus in jedem Fall den geltenden Bestimmungen, betonte das Unternehmen.

reagiert (Quelle Sueddeutsche). Und genau DA ist das Problem: Die Politik beschwert sich, wenn ein Unternehmen die rechtlichen Möglichkeiten ausschöpft. Ich bin beileibe kein Freund der Schlecker-Philosophie, ABER: Es ist schon ein bisschen scheinheilig wenn unsere Regierung(en) die Rechte der Arbeitnehmer immer weiter beschneidet – im Gegenzug den Unternehmen immer mehr Möglichkeiten zur Kostenmininmierung gibt. Um sich DANN zu beschweren, dass die Unternehmen die Möglichkeiten auch ausschöpfen.

Ich kann das Geschwafel der Politiker kaum noch hören, wenn dank Hartz-IV die Arbeitslosen in minderbezahlte Jobs gedrängt werden, weil Ihnen sonst Restriktionen blühen und der Siegeszug der modernen Sklaverei (Leiharbeit) dadurch gekennzeichnet ist, dass die Leiharbeiter wie minderwertige Wirtschaftsgüter jederzeit abgeschrieben (gekündigt) werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.