Die Springerpresse fährt ALLES gegen die „ARD-APP“ auf

Ach Kinder ist das lustig. Die Springerpresse scheint eine Art medialer Großmobilmachung durchzuziehen, nur um der ARD in Sachen Tagesschau-APP in die Suppe zu spucken. Als jüngste Springer-Marionette entpuppt sich Reiner Holznagel (Bundesgeschäftsführer des Bund der Steuerzahler) der von Heise wie folgt zitiert wird:

„Zunächst müssen die öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten ihrem Auftrag gerecht werden. Dafür und nur dafür bekommen sie auch die Gebühren – und zwar in der Höhe, die heute festgelegt ist“, sagte der Bundesgeschäftsführer des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, der in Berlin erscheinenden TageszeitungB.Z.. „Alles, was darüber hinausgeht, und dazu beiträgt, dass die Gebühren steigen, ist strikt abzulehnen.“

Ja, diese Gefahr sehe ich auch: Die GEZ-Gebühren werden wegen der Tagesschau-APP angehoben werden müssen. Mal ehrlich: Hat dieser Holznagel noch alle Latten am Zaun? Wenn ich eine Relation für die Kosten der Öffentlich-Rechtlichen zwischen einen iPhone-Applikation und der Übertragung nur EINER sportlichen Großveranstaltung herstelle, dann wird der Schwachsinn den der Bundesgeschäftsführer des Steuerzahlerbundes von sich gibt mehr als nur deutlich.

Wenn diese Applikation mittels eines überdurchschnittlichen Programmierers innerhalb eines Monats erstellt wird, so kostet dieses Programm vielleicht 10.000€ (inkl. Lizenzabtretung etc. pp.). In meinen Augen ist es eine PFLICHT der Öffentlich-Rechtlichen, mir als GEZ-Zahler – die von und mir meinem Geld erstellten Inhalte mir auf jede mögliche Art zur Verfügung zu stellen.

6 Gedanken zu „Die Springerpresse fährt ALLES gegen die „ARD-APP“ auf

  1. Seid doch endlich still und denkt nach, Springer ist ein Skandalblatt! Was sagt die Vernunft. Richtig.

    Das ist Masche – und so kommt Springer Werbung (SEO) auch in deinen Blog…

  2. @peter:

    Wenn ich immer den Schnabel halte, wenn die Gefahr besteht dass „Werbung“ für etwas unangenehmes als Abfallprodukt kreiert wird, kann ich das Blog gleich ganz dicht machen. Und Solange ich nicht auf Springer verlinke, wird es auch nix mit SEO 🙂

  3. >In meinen Augen ist es eine PFLICHT der Öffentlich-Rechtlichen, mir als GEZ-Zahler – die von und mir meinem Geld erstellten Inhalte mir auf jede mögliche Art zur Verfügung zu stellen.

    TV Gez Gebühr 18€
    Radio Gez Gebühr 6€
    Internet gez Gebühr 6€

    TV=Nur die Tv sender und Videotext!
    Radio=Nur die Radiosender
    Internet=HD Sender,normale tv sender,Radio sender,mediatheken und wer weiß was noch!

    Fällt dir was auf?
    Mittlerweile bekommt man mit der internetgebühr das meiste geboten(ok HD sender sind ne Ausnahme,bei entertain 16+)!

    Aber dennoch kann es nicht sein,das man hd sender über den pc für 6€ bekommt,mediatheken u.s.w!

    Aber für 18€ nach wie vor nur die sd tv sender!

  4. @reizzentrum:

    Ich finde Mut zur Lücke zu haben ist manchmal die Kunst. Ich wollte dir auf keinen Fall den Mund verbieten. Ich schau hier gern vorbei und dir auf den Schnabel zu schauen 😉

    Generell ist GEZ eine ungewünschte Dienstleistung – und es ist sehr schade das ich für den Zoo bezahlen muss, aktuelle Meldung, die mit Roland Koch zusammen hängen, kennt man ja.

    Was SEO anbetrifft – Suchmaschinen suchen nach Erwähnungen im Text, Kontext und Kommentaren… Deshalb hat Google auch Blogger

  5. @Peter:

    Danke, seit vielen Jahren reisse ich mein Mundwerk auf – auch wenn man mal die Klappe halten könnte und dabei bleibt es. Basta 🙂 Schau weiter rein und „geniesse“ meine Ergüsse..

    Und selbst wenn Springer/Bild wer auch immer einen klitzekleinen Wichtigkeitspunkt bei Google bekommen sollte – das nehme ich in Kauf als preis dafür, dass ich draufhauen kann … Praktisch ein indirektes Schmerzensgeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.