Warum kann sich die Telekom soviele Datenpannen erlauben?

Kein Ermittlungssausschuss, keine grossangelegte Aktion des Bundeskriminalamtes oder ähnliches, trotz des „unseren wochentlichen Datenskandal gib und heute“ des ehemaligen Staatsunternehmens?

Kann es damit zu tun haben, dass der Bund ein Grossaktionär dieser Schmierenkomödienbude ist?

Jedes Mittelständische Unternehmen wäre schon lange handlungsunfähig, da sich in den Geschäftsräumen mehr Ermittlungsbeamte aufhalten würden, als beim Jahrestreffen der GdP anwesend sind. Aber die Telekom macht weiter und Herr Obermann hat mittlerweile einen Textbaustein mit „Entschuldigen Sie bitte die Datenpanne“ entworfen, die allwöchentlich an einen zweistelligen Prozentsatz der Kunden geschickt wird.

Oder steckt am Ende der Foebud dahinter, die den Obermann geschmiert hat, damit er ihnen Munition gegen die Vorratsdatenspeicherung gibt? Padeluun ist kreativ, aber so weit würde er gewiss nicht gehen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.