Gulli hat ein Reizzentrum

Ab sofort schreibe ich auch für Gulli. Naja, ab sofort ist eigentlich unwahr, denn der erste Artikel ist dort bereits erschienen. Es geht um das Thema Netzneutralität.

Mein Engagement für mein Reizzentrum wird darunter aber keineswegs leiden, da ich mich hier „selbstständig“ und „frei Schnauze“ austoben kann. Ich werde unregelmässig – nach Zeit, Themenverfügbarkeit und „Lustfaktor“ für Gulli schreiben und habe nicht die Verpflichtung jeden Tag oder jede Woche einen Artikel abzugeben.

Nebeibei ein Dank an das Gulli-Team, das mich sehr nett in der Runde aufgenommen hat

4 Gedanken zu „Gulli hat ein Reizzentrum

  1. schöner Artikel von Dir bei Gulli, fachlich und gut erklärt. Dazu fällt mir aber noch eins ein, bei mir hier in Belgien wird der Müll auch noch gewogen ehe die Müllabfuhr ihn mitnimmt, wenn ein zu großer Anstieg im Vergleich zum Vorjahr festgestellt wir, bekommt man einen Brief, der einem zu einem Seminar über Mülltrennung und Reduktion einlädt. Da würde doch auch noch wunderbar in das Konzept passen 😀

    nur einen Kritikpunkt habe ich, könntest du bitte für deine kommenden Artikel mit Absätzen arbeiten? War recht schwierig beid er kleinen Schrift in der richtigen Linie zu bleiben 😉

    Gruß Daniel
    ps weiter so ^^

  2. @Daniel:

    Erstmal Danke für die wohlwollende Kritik 🙂 Die Formatierung ist unter alles Sau, ich hatte Probleme mit dem System. Ich hoffe man sieht hier (im Reizzentrum), dass ich es besser kann 🙂

    In Deutschland ist es von Bundesland zu Bundesland (eventuell sogar noch auf niedrigere Ebene) unterschiedliche, wie der Müllentsorger arbeitet. Im Gulliboard wurde von Bundesländern berichtet, in denen „Müllkontrolleure“ in „Stasi-Manier“ den Müll kontrollieren. In Hamburg nimmt die Müllabfuhr (bis auf Sondermüll) alles mit. Auch den gelben Punkt, sowie Papier. Denn der Müll wird ohnehin nochmal getrennt und – wenn möglich – recycled. Gerade über papier freut sich der Entsorger, denn dies wird auch für die Müllverbrennung zur Tepmeraturerreichung benötigt.

    Viele Wege führen nach Rom.

    Aber interessant, dass ein Artikel, der von Netzneutralität handelt, eigentlich nur wegen des „Müllbeispiels“ diskutiert wird 🙂

  3. ja irgendwie scheint die Netzneutralität keinen zu interessieren 😉 naja den aufrichtigen Lesern ist die Problematik ja schon längst bekannt, mein Provider (Belgacom) hat auch schon damit angefangen seit einem halben Jahr den Traffic zu filtern (!) Wie habe ich´s gemerkt? wenn ich eine Datei über http hochlade habe ich meine volle Kapazität von 60kb, über Bt zwischen 20-25 und bei FTP konstant 30kb…. naja schöne neue Welt nur schön dass der Provider von meinem Flatrate (!) das Limit von 10Gb zuerst auf 12 und jetzt auf unglaubliche 25Gb hochsetzt hat.

    Schöne Neue Welt…. mal sehen wo das noch enden wird 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.