Ich bin verwundert

über die scharfen Worte der Bundeskanzlerin Angela Merkel zu der – umstrittenen – Studie aus Chemnitz bezüglich des Hartz-IV Regelbetrages. Das ich meinen Unmut über diesen – in meinen Augen – Bödsinn, den die „Herren Gelehrten“ dort verzapft haben äussere, war klar.  Aber dass Frau Merkel und ich mal einer Meinung sind? Muss ich mir nun Sorgen machen? Die Welt zitiert sie sie mit: 

 „Diese Studie ist unverantwortlich. Die Bundesregierung wird an den Sätzen nichts ändern.“

Gibt es noch Hoffnung?

3 Gedanken zu „Ich bin verwundert

  1. @Pierre Markuse:
    Naja, die Überschrift tut – was die „Volksmeinung“ ihr übriges:“Merkel geißelt Hartz-IV-Studie als unverantwortlich“

    Das sich die Bundeskanzelerin nicht – wie bei der Atomfrage – hinstellt und sagt:“Wir erhöhen“ scheint klar. Ich bin ja schon froh, dass sie nicht mit:“Die Studie setzt interessante Akzente, denen wir nachgehen werden“ zitiert werden kann, ist schon mal was.

    Ja, ich bin genügsam geworden 🙁

  2. Wunderbar orchestriert. Das nun aktiv um den Wähler gerungen wird, ein Schäuble der sich für den DATENSCHUTZ!!! engagieren will sowie die vielen anderen Saltos rückwärts sagen mir das bald wieder Wahltag ist.
    Läuft wohl alles unter dem Punkt: das dicke Ende…

  3. „Die Bundesregierung wird an den Sätzen nichts ändern.“
    Wer war denn der eigentlicher Auftraggeber dieser Studie. Ich würde mich nicht wunder wenn das absichtlich für Frau Merkel inszeniert wurde.Nun ist klar das Harz-IV so bleiben soll.
    Selber schult, wer jemanden Wählt, der in Staatsbürgerkunde eine 1 hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.