Kinder mögen Freiheiten – Politiker auch

Man kann ja unserer Bundesangie Merkel unterstellen was man will, übertriebene Autorität, Strenge und Durchsetzungsvermögen gehören sicher nicht zu den Vorwürfen. Sie ist genau SO, wie sich aufsässige Kinder und randalierende Jugendliche ihre Erzieher wünschen.

Vielleicht ist genau das der Grund, warum der Freiherr von Guttenberg in der Tagesschau ihren “exzellenten Führungsstil” lobt. “Exzellent”, welch ein Wort. Gleichbedeutend mit “grandios”, “fabelhaft” und “großartig”. Ja, dass muss unser Freiherr ehemaliger Wirtschafts – jetzt Verteidigungsminister wohl auch tun: Den Popo seiner Chefin küssen: “Ziehe die Schuhe raus und komm ganz rein”. Denn wäre Angela Merkel auch nur ansatzweise führungsstark, so hätte sie dem Herrn Freiherrn bereits als Wirtschaftsminister wegen der “Opel-Sache” schon Stubenarrest gegeben. Für sein argumentatives Debakel in Sachen Afghanistan hätte sie ihm den Hosenboden versohlt.

Mein Ex-Chef Bernd sagte einmal, er sähe seinen Job als Chef ähnlich wie die Aufgabe eines Dirigenten: Er gibt den Takt an und sorgt dafür dass alle Mitglieder des Ensembles die selbe Melodie spielen und gemeinsam anfangen und aufhören. Und wie spielt das Orchester “Regierung der Bundesrepublik Deutschland”? Ist es nicht eher eine Kakophonie als das wir es als  Ohrenschmaus bezeichnen würden? Da erklärt Schäuble man müsse sparen, während Westerwelle Steuerversprechen wiederholt. Eben der Westerwelle, der in der Türkei Hoffnungen bezüglich eines EU-Betrittes macht, während die CSU in eben dieser Sache Schaum vorm Maul hat.

In jeder Firma wäre Merkel LANGE als Geschäftsführerin lange abgesetzt worden, wenn ihre Abteilungsleiter die Interessen der Firma so wirr und widersprüchlich nach aussen kommunizieren.

Aber unsere Ministerriege findet es toll, die Freiheit des Amtes – verbunden mit der Höhe des Gehaltes und dem Interesse der Medien  - zu geniessen. Diese kleinen, schwererziehbaren Racker.

Keine hervorgehobenen Kommentare.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde unter Das darf doch nicht wahr sein, Erkenntnisse, Musste raus, parteien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Kinder mögen Freiheiten – Politiker auch

  1. daMax sagt:

    Kann es sein, dass du einen immer expliziteren Ton ggü. unseren Politikern anschlägst? Ich persönlich finde das ja prima, nur wundert es mich ein wenig, weil du doch sonst nicht so drauf warst. Oder? Aber mach ruhig weiter so :-)

    Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir in deinem RSS-Feed weniger Copyrightgefasel und statt dessen einen Link zu den Kommentaren wünschen. Wirf mal einen Blick auf BetterFeed. Inzwischen habe ich eine recht ansehnliche Liste solcher Plugins zusammengesammelt.

    Gruß,
    Max

  2. reizzentrum sagt:

    @daMax:

    Ich gebe zu: Ich schreibe subjektiv und werde dies auch nicht ändern. Dazu kommt, dass mein Pegel des genervt seins sich stets erhöht (Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich die Zahl derer, die mich aAl können” :)

    Die Links schaue ich mir mal an – verbesserungsvorschlägen stehe ich IMMER aufgeschlossen gegenüber. ICH bin ja nicht lernresistent :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.