Der Webvideopreis in der Kategorie „Freie Musik“ ist leider entzogen worden

Strike – JA ! – F*ckt euch. Hach ist das schön:

Heute ist Donnerstag, der 5. Mai 2011. Und kein schöner Tag für die Webvideotage und den Deutschen Webvideopreis. Bereits gestern haben wir per Twitter unsere Entscheidung öffentlich gemacht: Der Webvideopreis in der Kategorie „Freie Musik“ musste Herrn Tischbein („Sympathie“) leider entzogen werden.

Das Video „Sympathie“ ist auf YouTube nur für Nutzer aus Deutschland gesperrt. Nutzer aus anderen Ländern, auch Österreich, können dieses weiterhin abrufen. Universal Music war bis heute uns gegenüber zu keiner Stellungnahme bereit.

Der freie Zugang, wie in den Teilnahmebedingungen zum Webvideopreis beschrieben ist hiermit aber nicht mehr gewährleistet.

Quelle: Blog Webvideotage. So leid es mir für den ehemaligen Preisträger tut, aber wer sich bei den falschen Zuhälter prostituiert, muss eben auch mal Schläge einstecken. Und Universal Music hat diese Art von Marketing GANZ sicher verdient.

Ein Gedanke zu „Der Webvideopreis in der Kategorie „Freie Musik“ ist leider entzogen worden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.