7. Dezember ist „Bankrun“-Tag – Globalisierung von unten!

Die Tagesschau erinnert:

Machtlos gegen die Macht der Banken? Gegen diese Sicht regt sich in Frankreich Protest. Ex-Fußballstar Cantona hat seine Landsleute dazu aufgerufen, am 7. Dezember gleichzeitig ihr Konto zu räumen – und damit die Banken lahm zu legen.

Ist das etwas, bei dem man mitmachen sollte? Ist das etwas mit wir in Deutschland zumindest bemerkenswert mitmachen können?

Cantona erklärt:

Wie kann man dagegen protestieren? Große Demos im ganzen Land? „Nein“, sagt der frühere französische Fußballstar Eric Cantona: „Heutzutage bringt das doch nichts mehr, selbst wenn Millionen kilometerweit durch die Städte marschieren, würde es nichts ändern.“ Und auch die Regierungen würden nicht genug tun, um die Banken in den Griff zu bekommen, sagt er.

Da hat er recht. Und wenn wir nur die Geldautomaten leeren – und dafür müssen schon viele Menschen an einem Automaten VIEL Geld abheben.

Aber Achtung: Man kann nur bis zu €1000.- auf einem Schlag abheben. Mehr muss vorher angekündigt werden und dann über den Schalter gehen.

Sicher wird das Bankensystem nicht zusammenbrechen. Aber man kann ein Zeichen setzen! Macht mit!

17 Gedanken zu „7. Dezember ist „Bankrun“-Tag – Globalisierung von unten!

  1. Naja, das Problem ist die Vermögensverteilung. Wenn 20 % der Menschen 90 % der Werte besitzen, dann bleiben nur 10 % der Werte übrig. Die oberen 20 % werden sich nicht beteiligen (warum auch), die unteren 20 % können sich mangels Vermögen nicht daran beteiligen, und selbst wenn von den letzten 60 % die Hälfte mit machen würden (was völlig utopisch ist), dann wären das gerade einmal 5 % aller Werte.

    Das hat sogar die deutsche Bank noch als Eigenkapital. Wir sind leider an einem Punkt, wo das Kapital nur noch denen dient, die viel davon besitzen und der Rest das Risiko trägt, aber ohne Einflussmöglichkeiten.

  2. Stimmt so nicht die Reichen teilen ihr Geld zum einen kaum zwischen mehreren Banken fair auf. Und es liegt vielleicht auch nicht alles in Deutschland. Außerdem geht es wie oben steht nicht direkt darum die Banken konkurs zu machen (wobei mir persönlich das gefallen würde). Es geht darum sie zu schocken =)

  3. Was bitte soll das bringen? Zwei mögliche Folgen sind denkbar. (1) Es passiert einfach gar nichts. (2) Eine oder mehrere Banken bekommen Probleme, gleich welcher Art, werden mit Steuermitteln rausgehauen, und die Sozialleistungen werden gekürzt.

    Alles spricht für (1), aber sollte (2) eintreten, ist auch keinem geholfen.

    Die ganze Aktion ist ungefähr so sinnvoll wie das demonstrative Abschalten von Stromverbrauchern zu einem bestimmten Zeitpunkt — entweder es passiert nix oder das Stromnetz bricht wegen der plötzlichen Laständerung zusammen, aber etwas Sinnvolles kann bei der Aktion nicht herauskommen.

    • @buntklicker.de:

      Abgesehen davon, dass man eine Bank ruhig mal pleite gehen lassen soll, wird diese Aktion keine Bank zusammen brechen lassen. Alles was – sehr theoretisch – als worst-case passieren kann ist, dass aus einen Geldautomaten wirklich alles Geld rausgeholt wird.

      Was aber – als positiver Effekt – passieren kann ist: Das sowohl Banken als auch Öffentlichkeit (mit Hilfe der Medien) auf die Anfälligkeit des Bankensystem und das Bankensystem auf eine gewisse Unmut bei der Bevölkerung aufmerksam gemacht wird.

      Mehr als ein Zeichen kann und soll es auch gar nicht sein.

  4. @reizzentrum: Ich bin grundsätzlich kein Freund davon, irgendwas zu machen, auch wenn es komplett sinnfrei ist, nur damit man nicht gar nichts macht.

    Im Übrigen sind die Bargeldbestände in Geldautomaten für die Bank ein Ärgernis; da liegt Geld herum, das keine Zinsen verdient, aber welche kostet. Das Leeren des Automaten macht aus dem faulen, unproduktiven Geld produktives Geld, denn es mindert Deinen Habensaldo oder erhöht schlimmstenfalls Deinen Sollsaldo und erspart der Bank dadurch ggf. Zinsen oder bringt sogar welche.

    Die einzigen, die unter der Aktion leiden, sind Kunden, die Bargeld brauchen, aber keins kriegen, weil der Automat leer ist.

    Tolle Wurst.

    • Was soll daran falsch sein? Den Banken gehört ein Denkzettel und denen die an einem Tag nichts abheben können weil der Automat leer ist… Die werden dann vielleicht lernen mit Verwandten, Nachbarn zu sprechen oder an den Schalter gehen. Wie tragisch …

      Außerdem:
      „Manchmal ist es besser eine falsche Entscheidung zu treffen als gar keine.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.