Woran man erkennt, dass ein deutscher Politiker lügt

Es war heute wieder ein Tag an dem die letzten politikinteressierten Menschen in Deutschland (also 2 Andere und ich) mit allen Sinnen sensibel an den Medien hingen.

Was wurde vor der Wahl des Bundespräsidenten doch sowohl die Fraktionsdisziplin kritisiert als auch genau so lautstark das vorhanden sein derselben geleugnet. Was aber, wenn man den Politikern zuhört? Da wird offen darüber gesprochen, dass die Partei die Linke (Pfuideibel) „Die Wahl frei gibt“, da wird von dem Mann der mir stets mit seinen Verbalausfällen Ohrenbluten verursacht,  Bosbach, offen lamentiert, dass die Wahl Wulff gut für die KANZLERIN ist.

Auch andere Politiker stellen sich in die Reihe und man hört immer wieder parteipolitische Bewertungen des Wahlausganges. Wisst ihr was ihr Politiker: Ihr geht mir TOTAL auf die Eier mit eurem Ego-Scheiss. Der Wahlausgang sollte gut für die Bundesrepublik sein. Er sollte gut für die Bürger dieses Landes und die Zukunft ALLER Deutschen sein. Aber was wird offensichtlich gewählt:  Ein Kandidat der die Kanzlerin rettet.

Nilsk bringt es auf den Punkt:

so, bundesregierungspraesi ist gewaehlt. kommt jetzt die wahl des Paesidenten der bundesrep. deutschland?

Und um die Frage im Subjekt zu beantworten: Er atmet (ja, Politiker brauchen nichtmal zu sprechen, die lügen auch wenn sie NICHTS sagen)

Liebe Wähler: Macht es wie die Linke – wählt einfach nicht mehr, vielleicht kommt Deutschland dann ja unter Isländische Verwaltung, DAS wäre cool!

5 Gedanken zu „Woran man erkennt, dass ein deutscher Politiker lügt

  1. Ja Island. Eisbären für alle und kostenlose Handtücher in allen Schwimmbädern.

    Problem is D ist leider, dass es hier nicht genug Menschen mit Arsch in der Hose gibt. Für die Auswahl der Partei – wenn überhaupt gewählt wird – reicht ja schon ein halbwegs vernünftiger Name. Der ja wie wir alle wissen das vollständige Programm abbildet. Sozial und Christlich: *kreuzchenmach*

    wie auch immer. es mangelt tatsächlich an ernstzunehmenden Alternativen. Da bleibt man lieber am (Wahl-)Sonntag im Bett.

  2. Das ist eben das Problem. Es gibt immer noch zu viele Bürger mit Parteibuch oder zumindest mit der Einstellung: „Die hat mein Vater schon gewählt!“.

    Zuhause bleiben ist allerdings auch keine Alternative. Wobei man bei unseren Regierigen aufgrund ihrer Lernresistenz auch bezweifeln muss, dass die aus Wahlschlappen lernen. Dann hätten sie letztes Jahr nämlich auch schonmal nachdenken müssen…

  3. @Olli:

    Ich twitterte gestern, dass ich den verdacht habe, dass bei Überschreiten der 5% Grenze bei deutschen Politikern das Hirn durch Machtgier ersetz wird.

    Vielleicht sollten wir die Intellingenz der politiker fördern indem wir unsere Stimmen ABSOLUT GLEICH unter 21 Parteien aufteilen. Mal schaun, was dann passiert 🙂

  4. Guter Artikel.. aber die Frage heutzutage könnte mittlerweile lauten: „Woran erkennt man noch, dass ein deutscher Politiker die Wahrheit sagt?“ – dann das ist ja (leider) nicht mehr sehr oft der Fall..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.