In eigener Sache: Kommentare und Kommentarspam

Liebe Zielgruppe, dankenswerter Weise arbeite ich mit Akismet, einem Tool welches Spamkommentare automatisch als Spam wegsortiert, der Blogbetreiber muss nur noch löschen. In den Anfängen meines Bloggerlebens habe ich alle als Spam klassifizierten Kommentare noch gesichtet und auf sogenannte „false positives“ kontrolliert. „False positives“ (oder ham) sind irrtümlich als Spam einsortierte „gute“ Kommentare.

Leider nimmt die Menge an Kommentarspam Ausmasse an, die es mir unmöglich machen jeden von Akismet als Spam abgelegten Kommentar auch nur zu sichten. Glaubt ihr nicht? Mal ein wenig Statistik:

  • 09.2008 :      86   Spamkommentare
  • 10.2008 :    431   Spamkommentare
  • 11.2008 :    933   Spamkommentare
  • 12.2008 :    637   Spamkommentare
  • 01.2008 :    434   Spamkommentare
  • 02.2009 : 1425   Spamkommentare
  • 03.2009 : 1858   Spamkommentare
  • 04.2009 : 3613   Spamkommentare
  • 05.2009 : 2126   Spamkommentare

Und sorry, 100 Spammeldungen pro Tag sind mir einfach zu viel. Ich habe schon überlegt eventuell mit CAPTCHA zu arbeiten, aber aufgrund diverse Problemmöglichkeiten, möchte ich diesen Schritt eher nicht gehen.

Hat jemand von euch einen Tipp?

Auf alle Fälle eine Bitte: SOLLTE ein Kommentar von euch NICHT auftauchen, bitte nicht davon ausgehen, dass ich hier löschen würde, oder eure Aussagen unterdrücke. Sicher werde ich gesetzeswidrige (oder eben eindeutige Spamkommentare) nicht veröffentlichen/löschen. Aber auch eure Meinungsfreiheit ist mir wichtig.

Der Link zur Petition gegen Internetsperren

10 Gedanken zu „In eigener Sache: Kommentare und Kommentarspam

  1. @Marc:

    Tja, und schon nach nicht mal einer halben Stunde habe ich 10 Spamkommentare in der Moderation. Allesamt Trackback-Spams

    Also ist nospamnx absolut(!!) untauglich um als echte Arbeitserleichterung zu gelten. Sorry, aber gut gemeint ist leider nicht gut gemacht.

    Das Tool fliegt schneller als – für mich und mein Blog – unbrauchbar raus, als ich es installieren konnte.

    Back to Akismet

  2. @Marc:

    Da selbst bei schärfster Einstellung des Trackback-Validators weiterhin Trackback-Spam in die normale Moderationsqueue (aber waren nur ca. 30 in 24 Stunden …) wanderten, habe ich nun wieder auf Akismet umgestellt.

    Für nicht so scharf angegriffene Blogs mag die oben angegebene Kombo praktikabel sein – bei mir fetzt da zuviel durch 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.