Foodwatch: Die Wahl des goldenen Windbeutel

Foodwatch hat eine tolle Aktion am initiert:

foodwatch verleiht zum ersten Mal den „Goldenen Windbeutel“ für die dreisteste Werbelüge. Eine prominente Jury hat aus den Produkten, die seit Kampagnenstart Ende 2007 auf abgespeist.de vorgestellt wurden, fünf nominiert. Jetzt entscheiden Sie, wer die unrühmliche Trophäe überreicht bekommt!

Also Leute, mitmachen. Zahlt es ihnen zurück. Interessante Informationen zu den nominierten Produkten/Unternehmen gibt es auch. Neben der Abstimmung könnt ihr natürlich auch die grösste Macht des Verbrauchers anwenden: Euer Konsumverhalten. Lasst Produkte und Hersteller, die versuchen euch zu verarschen einfach im Regal liegen. Ihr müsst sie nicht kaufen, es gibt genügend Alternativen.

Und wo wir gerade dabei sind – meine Buchempfehlung zum Thema: „Die Suppe lügt: Die schöne neue Welt des Essens“ von Hans-Ulrich Grimm.

4 Gedanken zu „Foodwatch: Die Wahl des goldenen Windbeutel

  1. Ja prima, die Verbraucher meiden künftig 5 Produkte und greifen frei zum 6ten.
    Und die Jury von >abgespeist< kauft nur noch „[…] Eier von frei laufenden Hühnern […]“, wobei sie nicht darüber berichet ob sie die Hühner auch selbst besucht.
    Meiner Meinung nach hat das Ganze für die Lebensmittelindustrie mehr Wert – zum Umdeklarieren der Produkte- als für die Verbraucher, die durch solche Aktionen nicht unbedingt zum Umdenken bewegt werden.

  2. Pingback: Goldener Windbeutel: The Winner is DANONE ACTIMEL | Reizzentrum

  3. Es ist wirklich schwierig zu sagen, ob diese Aktion wirklich den gewünschten Erfolg mit sich gebracht hat. Danone hat eine neue Strategie entwickelt um die Actimel-Verkäufe am laufen zu halten. Mit dem Kauf einer Packung Actimel spendet man jetzt immer gleichzeitig einen Teil an die SOS-Kinderdörfer. Durch diese „Wohltätigkeitsaktion“ bleibt die Marke Actimel weiterhin ganz oben in den Verkaufslisten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.