Merkel schimpft mit Sarkozy weil er intelligenter ist

Ja, die Frau Merkel hat es ja nun echt drauf. Da sponsort unsere Regierung die KFZ-Hersteller dieser Welt mit einer Abwrackprämie und nun kommt der Franzose Sarkozy an und will die französischen Steuergelder nur in die französischen Arbeitsplätze investieren. Ja, wie kann der denn nur?

Der Autobau ist Deutschlands Schlüsselbranche. Nach der Milliardenhilfe des französischen Präsidenten Sarkozy für heimische Hersteller macht sich Angst vor Protektionismus breit. Die Kanzlerin fordert gleiche Wettbewerbsbedingungen.

schreibt die FTD. Ja, es ist unsere Schlüsselbranche und darum wollen wir, dass alle anderen Länder – weil wir ja so dummsozial die Abwrackprämie zahlen und alle in Deutschland neuzugelassen Fahrzeuge steuerlich begünstigen – genau so wie wir auch unsere Arbeitsplätze unterstützen.  Die FTD weiter:

Der von Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy als „außerordentliche Hilfe“ angekündigte Kredit in Höhe von 6 Mrd. Euro soll auf fünf Jahre je zur Hälfte an die Autobauer Renault und PSA Peugeot Citroen gehen.

Tja Frau Merkel und nun sind sie sauer, weil ihr französischer Amtskollege seine Steuergelder nicht mit der Gieskanne über dem Globus verteilt?  Selbst schuld – obwohl: IHNEN kann das ja egal sein. Der deutsche Steuerzahler zahlt ja – wieder einmal – die Zeche für die Dummheit unserer (von uns gewählten) Politiker.

2 Gedanken zu „Merkel schimpft mit Sarkozy weil er intelligenter ist

  1. Abschottung macht ärmer. Schert Sarkozy eh nicht, er muß ja keine Kunden bedienen, und außerdem gilt für ihn ‚L’État, c’est moi‘ und der „Gottkönig“ hat sich ja auch gleich bei Seinem Antritt 100 % mehr Gehalt „gegönnt“. Man kann Merkel alles mögliche unterstellen aber persönliche Bereicherung habe ich da nich nicht feststellen können.

    Sarkozy intelligent? Das scheint mit eher ein Oxymoron zu sein….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.