Das DHL Wunschpaket

Hach, der Service von DHL ist ja echt toll. Ich bekam eine Mail, dass ein Paket am Montag den 07.08.2017 angeliefert werden sollte. Aber Moment! An dem Montag bin ich nicht Zuhause. Also könnte ich das Paket frühestens am Mittwoch den 09.08.2017 von dem DHL-Shop abholen und mich abschleppen. Wie verheißungsvoll lasen sich die Nachricht auf der DHL-Webseite: „DHL Wunschpaket“

DHL Wunschpaket. Gebracht wie gewünscht. Sie entscheiden, wann und wo Sie Ihre Pakete empfangen möchten.

Ja, das ist genau das was ich mir wünsche: Angeben zu können wann das Paket angeliefert werden soll. Ich brauche mich Mittwoch nicht abschleppen, ich gebe einfach auf der Webseite meinen Wunschtermin für das DHL Wunschpaket an und alles wird gut.

Mittlerweile ist es nach 20:00 und ich glaube nicht mehr wirklich daran, dass der DHL-Paketbote gleich noch bei mir vor der Tür stehen wird. Wahrscheinlich wird er morgen vor der – verschlossenen – Tür stehen und am Freitag werde ich dann eine Karte im Briefkasten finden. Auf dieser Karte wird dass zu lesen sein: „Leider haben wir Sie nicht angetroffen“ mit dem Hinweis in welchem DHL-Shop in einer Bergregion im fernen Kasachstan ich das Paket dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln abholen kann.

Mit welch hinterfotzigem Humor muss diese Missgeburt von Marketingfraggel ausgestattet gewesen sein, der diese Art von „Support“ einführte? Ich stelle mir die Kommunikation der Koksnasen aus dem Marketing wie folgt vor:

  • Teamleiter: Wir müssen mal wieder ein bisschen was tolles , neues einführen. Jemand eine Idee?
  • Koksnase 1: Wir könnten ja alle Pakete garantiert einmal aus einer Höhe von 2 Metern fallen lassen und unsere Fahrer mit Bodycams ausstatten um die blöden Gesichter der Kunden zu sehen
  • Teamleiter: Gute Idee, kreativ und würde auch Spaß machen. Würde uns aber zu teuer kommen, weil die Inhalte bestimmt kaputt gehen und wir dann haftbar gemacht werden.
  • Koksnase 2: Wir könnten auf den „Wir haben das Paket bei einem Nachbarn abgegeben“-Karten die Namen der Nachbarn unleserlich schreiben. Und die Pakete IMMER ein oder oder zwei Hauseingänge links oder rechts abgeben.
  • Teamleiter: Gute Idee, aber das machen wir doch schon seit Jahren – Du solltest weniger koksen.
  • Koksnase 1: Wir führen einen neues Service ein. Wir nennen es „DHL Wunschpaket“. Wir erklären dem Kunden dass er einen Wunschtermin angeben kann, an dem wir das Paket zustellen.
  • Teamleiter: Hast Du auch zuviel gekoskst? Dann kommt doch keiner mehr in unsere Shops und die Umsätze dort brechen ein. Leute denkt doch mal nach!
  • Koksnase 1: Nene Teamleiter. Meine Mutter sagte mir immer: „Wünschen kannst Du dir alles – aber ob Du es auch bekommst steht in den Sternen“. Wir halten den Wunschtermin einfach nicht ein.
  • Teamleiter: Genial! Sehr Gut Koksnase1 – DAS ist die Kreativität die ich von meinen Mitarbeitern erwarte.

Und schon 2 Wochen später war DHL in der Lage seine Kunden nicht nur mit unleserlichen Karten, sondern auch mit dem DHL Wunschpaket zu verarschen.

Nachtrag 10.08.17

Anscheinend ist das DHL Wunschpaket nicht verloren gegangen. Aber das mit dem lesen des Kalenders muss bei DHL noch nachgeschult werden:

DHL liefert garantiert nicht am Wunschtermin aus

DHL liefert garantiert nicht am Wunschtermin aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.