Bankzinsen erklärt anhand von Meldungen

Manchmal muss man nur ALLE Meldungen lesen um den Lauf der Dinge zu verstehen. Nehmen wir z.B. die Aussage:

Für Sparer werden die Zeiten immer magerer (Quelle FAZ)

Da könnte man nun lange überlegen und recherchieren, wo da denn wohl die Ursachen liegen könnten. Mein Feedreader half mir allerdings, denn (schon vor 2 Tagen)  war die Meldung, die er mir direkt darüber anzeigte, folgende:

Bob Diamond sieht die Zeit für neues Selbstbewusstsein in der Londoner City gekommen. Die Zeit der Demut ist vorbei, meint der Barclays-Starbanker. Nun sind neue Boni fällig. (Quelle FTD)

Da kann man mal wieder sehen: Man muss alles lesen.

Die Steuern zahlenden Sparen müssen mit Zinserträgen unter der Inflationsrate leben, und zusätzlich mit den Steuergeldern die Altlasten der Herren „Bonibezieher im Bankengewerbe“ abstottern. Die Herren Geldverbrenner allerdings wollen sich wieder die Taschen beidseitig vollstopfen.

Anmerkung: Wenn wir die Politiker an die Wand stellen, wollen wir die Banker und Finanzberater dann auch gleich ersäufen?

6 Gedanken zu „Bankzinsen erklärt anhand von Meldungen

  1. Jeden Tag warte ich hier auf Neues und nach einer Woche kommt dann wieder so ein Schwall, bei dem ich mich einfach mit an die Wand stellen will, um das nicht mehr ertragen zu müssen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.