Wie man der Welt „Ahnungslosigkeit“ beweist – am Beispiel „Bund Deutscher Kriminalbeamten“

Constanze Kurz haut den „Kripo-Vollhonks mit Aufmerksamkeits-Defizits-Syndrom“ in der FAZ das Netzwerkabel um die Ohren, dass es eine reine Freude ist.

Sie zerledert die Aussage

Das Internet einfach abschalten, wenn Gefahr von dort droht – mit dieser Vorstellung macht der Bund Deutscher Kriminalbeamten von sich reden. Auch in den Vereinigten wurden schon entsprechende Gesetzesentwürfe vorgelegt.

das es eine wahre Freude ist.

  1. Deutsche Kriminalbeamte haben nicht in allem Bereichen des Leben des nötigen Sachverstand
  2. Auch in den USA gibt es Deppen.

Wobei man fairerweise zugeben muss, dass es den Amerikanern leichter fallen könnte die Kapazitäten des Internet zu beschneiden.

Denn GANZ und für alle Menschen wird man das Internet niemals abkapseln können. Es sei denn man trennt auch jegliche(!) Telefonverbindungen – und um auf „Nummer Sicher“ zu gehen, wird auch der grenznahe Bereich mit Störsender bepflastert, auf das niemand  mit seinem Mobiltelefon über den ausländischen Mobiltelefonprovider „telefonieren“ kann.

Liebe Kriminalbeamter: Wenn ihr bei SLIP nur aus „Ausziehen“ und Schweinereien denkt, so ist das euer Problem. Ich denke dabei noch an serielle Kommunikation zum Aufbau einer IP-basierenden Netzwerkverbindung über das Telefonnetz. Es gibt viele Menschen in Deutschland, die ihr euch mit dem Versuch der Kappung von Netzkapazitäten ins Ausland zum Feind macht. Und wisst ihr was: Ausgerechnet diese Klientel steckt euch mit ihrem Wissen so mehrfach in die Tasche dass ihr einfach nur noch weint. Wir waren es, die am Computer spielten und über diesen mit dem Ausland kommunizierten, als ihr noch mit Lochkarten spieltet.

Lesebefehl für alle, die wissen wollen warum ich einige Kripobeamte für überbezahlte Volltrottel halte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.