NEIN, ich schreibe nicht für das Bullshitblog

Auch wenn Bjoern Habegger den Eindruck vermittelt, ich würde für sein „Blog“ schreiben, so entspricht dies NICHT der Wahrheit. Die „Autorenseite“ ist eine Frechheit hoch 28.

Ich zitiere gern fremde Quellen, mache mir ihre Inhalte aber eher nicht zu eigen, sondern nutze Sie als Fundament für eigene Inhalte. Wer allerdings so frech Inhalte fremder Schöpfer für sich vereinnahmt, hat es verdient dass vor seinen Machenschaften gewarnt wird.

Nicht nur ich, auch der Spiegelfechter wird kopiert. Nerdcore, Netzpolitik.org, und viele Andere.

Das ganze hat natürluch System. Denn Bjoern Habegger kommt aus der Web 2.0 Branche, er hat eine eigene Firma und weiss (hoffentlich) sehr wohl über das Urheberrecht bescheid. Deshalb ist sein Bullshitblog auch über und über mit Werbung beschaltet. Bjoern Habegger nutzt unser geistiges Eigentum um mit seiner Webseite Werbeeinnahmen zu genieren. DAS finde ich schon sehr dreist. Google bietet mir als Autoren wenigstens noch die Dienstleistung meine Webseiten auffindbar zu machen, aber was bietet Bjoern Habegger mir?

Auf alle Fälle hat er gerade Mail von mir bekommen:

Ich finde es überhaupt nicht spassig, wenn Sie Inhalte aus meinem Blog 1:1 zu Ihren Inhalten machen. Durch Zufall wurde ich auf http://www.bullshitblog.de/bei-kelloggs-wird-einem-ubel/ aufmerksam. Der Kommentar-Button weist sogar noch auf meinen Originalartikel.
Wenn auf der Seite http://www.bullshitblog.de/author/reizzentrum/ auch noch der Eindruck vermittelt wird, ich würde für ihr Blog arbeiten, so haut das dem Fass den Boden aus.  Meine Blog ist werbefrei , SIE allerdings erdreisten sich mittels Webseitenwerbung mit meinen Inhalten Ertrag zu erwirtschaften?
Ich finde ihr Vorgehen mehr als nur frech und fordere Sie hiermit auf, jegliche von mir stammenden Inhalte umgehend (Fristsetzung 01.08.2010) zu löschen.
Deutlich nicht amüsiert

35 Gedanken zu „NEIN, ich schreibe nicht für das Bullshitblog

    • Nein danke, ich blogge ausschliesslich for fun, deshalb gibt es hier auch KEINE Werbung. „Anerkennungen“ durch Flattr werden zu 100% (abzüglich der internen Flattr-Kosten) komplett an andere Web-Quellen wieder ausgeschüttet.

      Finanziert wird dies durch meine berufliche Tätigkeit, die mir ausreichend Einnahmen – auch für nicht erforderliche Taschentücher – beschert.

  1. Und nun löscht Herr Habegger auch noch kritische Kommentare, zu seinem Blogposting in dem er Blogger wie den Spiegelfechter und mich kritisiert, indem wir ihm die von uns erarbeiteten und erstellten Inhalte zur weiteren Verwertung überlassen. Welch wunderbarer Kriegsgewinnler der Web 2.0 Zeit.

    Der Spiegelfechter Jens mailte mir gerade, dass der feine Herr wohl nach andere Blogs unterhält die nach dem gleichen Prinzip arbeiten….

  2. Auf Menschen die nicht verstehen, reagiere ich nur allzu schnell allergisch

    Dann meiden Sie mein Blog und es geht Ihnen SOFORT besser!

    Ihr „Feedreader“ ist unter http://www.bullshitblog.de im Web erreichbar? Kann man machen. Aber warum beflastern Sie dann IHREN Feedreader so massiv mit Werbung?

    IHR Feedreader ist das Programm mit dem SIE (und zwar typischerweise NUR Sie) ihre RSS-Feed lesen. Sie erinnern mich an den Duisburger Oberbürgermeister und den Herrn Schaller: Sie versuchen sich billig rauszureden.

    Seltsam, dass anscheinend nur SIE ihr Verhalten als konform ansehen. Und wenn dem so ist, warum haben sie z.B. die Inhalte von Nerdcore, Netzpolitik.org, Udo Vetter und Googlewatch ebenfalls gestern gelöscht?

  3. Achtung eine Durchsage: Die Eltern des kleinen Björn möchten ihren kleinen Racker bitte im Reizzentrum abholen, bevor der Admin noch auf die Idee kommt auf einmal Kommentare nicht frei zu schalten oder gar zu löschen.

    BTW: Ich finde es werthaltig, dass Google diesen Artikel als sechstes Ergebnis anzeigt, wenn man nach „Bjoern Habegger“ sucht.

  4. Gelöscht ist der Blödsinn, weil es völlig belanglos war – wer immer noch nicht verstanden hat, wie das „verteilen“ im Netz geht und denkt, er würde durch Empfehlung etwas verlieren – der wird ebenso aussterben wie die siechenden Holzmedien.

    Viel Spass dabei.

    • Warum löschten Sie alles, wenn sie doch so im Recht waren?

      Empfehlungen ist ein Stichwort! Es macht einen Unterschied, ob ich sage: „Schau dort mal vorbei“, oder ob ich Kopien erstelle. Aber Unrechtsbewusstsein scheint nicht ihre grösste Stärke zu sein, das kann man ja an diversen Stellen im Netz nachlesen.

      „Freiheit im Netz“ bedeutet nicht, dass sich z.B. Abstauber, Kopierer und Andere Vorteile auf Kosten des „arbeitenden“ Teils des Netzes erlangen.

      Und – so btw. – was ist mit Ihrem Versprechen mein Blog ab sofort zu ignorieren? Ist ihr Versprechen so wenig wert Herr Bjoern Habegger? Zu gern würde ich ihre Mails veröffentlichen, aber mein Anstand verbietet es mir gegen geltende Regeln zu handeln.

  5. Weil diese pseudo-Diskussionen, die virtuellen Zaunstreitereien einfach nur lächerlich sind. Leider bin ich nicht derart abgestumpft um Sie einfach zu ignorieren.

    Auf Menschen die nicht verstehen, reagiere ich nur allzu schnell allergisch.

    Nochmal in aller Deutlichkeit, eventuell verstehen Sie es irgendwann: Ihre Beiträge landen in meinem Feedreader, weil ich Ihren Blog lesenswert fand. Im Feedreader verteile ich nach Interessensgebieten und markiere die guten Beiträge.

    Im Anschluss werden diese von einem Plugin aus dem Feedreader-RSS in WordPress publiziert. Dabei ist eingestellt: „Links verweisen auf Original-Autor.“
    Ob Sie nun in Ihrem Feed alles publizieren – oder nur 30% – ist Ihre Entscheidung.
    Ihr Feed landet in diversen elektronischen Verzeichnissen.
    Nun haben Sie – was mir vorher klar ist – vermutlich über einen Backlink von wp den Blog gefunden und denken: „Aha, der klaut meine Beiträge und will sich profilieren.“
    Okay, den ersten Gedanken – den kann ich verstehen, wenn ich davon ausgehe, daß es Menschen gibt, die primär negative Grundverständnisse leben.

    Ein Klick auf den Beitrag hätte Ihnen jedoch gezeigt: Ups, der Link für zu mir.
    Ein Klick auf aggregierte Beiträge mit Werbung hätte Ihnen gezeigt – die Werbung führt zum ursprünglichen Autor.
    Ein klick auf aggregierte Flattr-Button hätte Ihnen gezeigt, auch der führt zum ursprünglichen Autor.

    Wenn man nun dies alles so einfach sehen kann, dann sollte man als Netzmensch verstehen, was der wirkliche Sinn ist: Distribution von Meinungen und Informationen auf mehr Breite.

    Aber dafür scheint es aktuell noch zu früh zu sein, für dt. Blogger.

    Und das restliche blabla um Ihre Aufregung herum, ist einfach nur kindisch.
    Das betrifft den anderen Kleingärtner ebenso.

  6. 🙂 Schade, mit Ihrem Humor schwimmen wir eigentlich auf der gleichen Welle. Wenn Sie Ihren Kleingärtner Horizont erweitert haben, schicken Sie einfach wieder eine eMail. Meine Adresse haben Sie ja.

  7. Mal etwas zur Erbauung: http://www.google.com/profiles/bjoern.habegger

    Herr Habegger glaubt wirklich daran, dass sein Handeln der Weg zur Glückseligkeit ist. Die Frage ist nur: Zu wessen.

    Und warum hat er gestern Abend auf seinem Blog so viele Inhalte gelöscht (kopiert aus Nerdcore, Netzpolitik, Lawblog, Googlewatchblog und vielen Anderen – wenn er sich mit seinem Handeln doch im Recht befindet. ZU gern hätte ich den Disput zwischen ihm und Udo Vetter verfolgt, wobei ich nicht wüsste, ob Udo sich selbst oder einen der anderen „kopierten“ vertritt.

    Allein hier

    http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:J0ius_WXbkwJ:www.bullshitblog.de/+rene+site:http://www.bullshitblog.de&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Ich LIEBE den Google-chache, so findet man Artikel von Googlewatchblag, Der Postilion, Basicthinking, Indiskretionehrensache, Lawblog und dem Sprengsatz in dem (nomen est omen?) Bullshitblog, die alle gestern schnell gelöscht wurden.

  8. Ich schnalle echt nicht warum ihr euch hier die Birne einschlagt. Selbst im Cache Link steht doch klar „Aus dem Feedreader“… die Links auf dem Reizzenrtrum profil im Cache verweisen alle direkt hieher … warum findet ihr nicht ne gemeinsame Lösung anstatt euch hier zu bepöbeln. Vielleicht war das taktisch unklug vom Bullshitblog aber die überböse Absicht kann ich da nicht erkennen, eher im Gegenteil. Im Endeffekt ist das doch alles nur Werbung über die man als einer von gefühlt 30Milliarden Blogs eher dankbar sein kann.

  9. @Karim:

    Siehst Du an diesem Posting: http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:6S6vlhUoNU8J:www.bullshitblog.de/merkels-munchhausen-plan/+%22merkels+munchhausen+plan%22+site:http://www.bullshitblog.de&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de

    wer der Urheber ist? Wo ist der Link zum Blog?

    Ich weiss es, weil ich Spreng lese : http://www.sprengsatz.de/?p=3427

    DAS ist die Sauerei. Nun versucht sich rauszureden.

    Die Lösung ist bereits gefunden: Meine Inhalte dort löschen. Ist passiert. Nur dieses rumgeeiere des Herrn Habegger macht mir Pickel. Aber das passt zur Zeit: Sauerland, Schaller und nun Habegger: Keiner kann sagen: Sorry, habe Mist gebaut.

    • ??? DA fehlt der Link, warum? Gute Frage. Kann ich nicht mehr nachvollziehen.
      Es geht jedoch um das gleiche wie bisher.
      Eventuell – das habe ich bereits gemailed, ist beim Template umstellen etwas schief gelaufen, was die einzelnen Beiträge angeht.
      Aber wie dem auch sei – Sauerland, Schaller und nun Habegger – das spricht wirklich für sich ….

  10. @Bjoern Habegger:

    Alle weisen jegliche Schuld von sich. Das Symptom der Ära Kohl, wie ich gerade bloggte. Niemand hat mehr Arsch in der Hose zu sagen: Sorry, tut mir leid. War mein Fehler. Stets wird gezappelt und jegliche Schuld weit von sich gewiesen. Und genau DIESES Verhalten legen Sie, Herr Habegger, an den Tag.

    Sie hätten sagen können „sorry“ und gut. Aber das fällt heutzutage anscheinend so unendlich schwer.

  11. Danke für Ihre nachhaltig wertvolle Arbeit!

    Ich frage noch einmal: Wo ist der Unterschied zum google Reader-Feed?

    Die Beiträge habe ich gelöscht, weil vermutlich die ganze Situation derzeit eine Grauzone darstellt.
    Wie gesagt, ich bin nicht darauf angewiesen – „Erträge“ durch das verlinken von Beiträgen einzufahren – wäre auch blauäugig zu denken, es würde so einfach gehen.
    Nein, ich wollte nur dabei helfen die guten Artikel im Netz zu finden.

    Aber ich wundere mich wirklich, wie falsch das doch einige verstehen.

    • Auch in Ihrem Blog wurden Sie darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Handeln nicht dem gültigen Recht entspricht.

      Google gibt uns etwas zurück: Google indiziert und bietet Dienste „drumherum“ an. Google kann ich jederzeit „den Hahn abdrehen“ indem ich die Robots.txt anpasse.

      Wenn Sie helfen wollen Beiträge zu finden, nutzen Sie eine Blogroll, posten Sie Links mit einer Kurzbeschreibung oder empfehlen Sie via Buzz oder Twitter. Alles Wege die keine Kritik erregen.

      Die Inhalte aber stumpf in das eigene Blog integrieren ist ein absolutes NoGo.

  12. Okay, Hr. Koepke, bitte entschuldigen Sie mich. Es tut mir sehr sehr leid, Ihre Beiträge verlinkt zu haben. Ich entschuldige mich in aller Form für die von mir angedachte Verbreitungshilfe. Sorry.

    • Schon einmal darüber nachgedacht, wieso diese Contentfarmen existieren?

      Es gibt 2 gute Gründe dafür:
      1.) Zum einen erlaubt die absurde Rechtssprechung bei „richtigen Kopien“ teilweise absurde Schadensersatzforderungen. Es ist also lohnenswert Content zu erstellen und Kopierer zu fahnden und zu bestrafen.
      Und
      2.) Ist es genau das worauf Sie sich berufen wollen, – wenn es hier wirklich um Contentdiebstahl gehen würde (digitale Güter?) eben einer der Gründe, weshalb man sich Farmen von Schreiberlingen halten muss, damit jedes Thema in 3 verschiedenen Versionen nachgeschrieben werden kann.

      Denken Sie mal nach!

      • Wer etwas veröffentlichen möchte muss es selbst erstellen, einkaufen oder eine Erlaubnis des Erstellers haben.

        Wobei Zitate natürlich eine Sonderstellung einnehmen.

        So, und nun machen Sie sich man mal den Kopf frei, damit der Samstag auch ein wirklich schöner Tag wird.

    • Da steht er nun, will „Arbeit würdigen“ und keiner glaubt ihm. Eine arme Figur der geschichte, aber dennoch ein Einzelschicksal, dass keine Nennung in den Analen verdient. Diese Eintragung muss man sich verdienen – die hat einen Kopierschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.