Freie Presse in Deutschland? CDU beeinflusst Berichterstattung

Eine ‚Stallorder‘ der Chefredaktion verhindert, dass sämtliche dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (SHZ) gehörenden 14 Tageszeitungen über die FREIEN WÄHLER und die PIRATENPARTEI berichten dürfen. Dies kam dadurch ans Licht, dass der Spitzenkandidat der FREIEN WÄHLER, Helmut Andresen, zu einem Pressegespräch erst ein- und dann wieder ausgeladen wurde.

kann man der Agentur Pressetext entnehmen.

Veranlasst wurde die Ausladung durch den Redakteur Frank Jung auf Weisung der Chefredaktion der als CDU-nah geltenden SHZ-Gruppe in Flensburg.

Welch schöneres Kompliment kann man einer partei eigentlich machen, als einzugestehen, dass man anscheinend Angst vor zuviel Öffentlichkeit der kleinen Parteien hat.

3 Gedanken zu „Freie Presse in Deutschland? CDU beeinflusst Berichterstattung

  1. Als Neu-Schleswig-Holsteiner muss man sich da schon fragen, wo ich hier hingeraten bin. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens andere Medien aus SH dieses unverschämte Verhalten ausgiebig thematisiere und den Bürgern zeigen, WAS die da abonniert haben… *kopfschütteln*

  2. Ohne das Vorgefallene bewerten oder kommentieren zu wollen: Die Agentur pressetext hat nur die Presseerklärung der beiden Parteien online gestellt; das ist nicht automatisch wahr, nur weil es da so steht. Das ist also nur die eine Seite der Medaille…

    Wobei es ein wenig komisch riecht, was ich gerne zugebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.