Wenn Frau von der Leyen ehrlich ist, mag ich sie fast

Wie sagte sie so schön bei der Deutschen Welle:

„mir ist ganz ganz wichtig
dass wir uns darüber einig sind
dass das ziel keinen millimeter verschoben wird,
nämlich die konsequente Bekämpfung der Kinderpornographie
– wir wollen das nicht sehen“

Sie möchte es nicht sehen.  Warum setzt sie denn dann nicht die gefahrensensitive Sonnenbrille aus dem Anhalter auf und hört dazu Spliff: „Dann mach doch lieber die Augen zu“ ?

Verdammt nochmal, man muss ihr nur zuhören: Sie will nichts effektiv dagegen vor gehen, sondern es nicht sehen.

9 Gedanken zu „Wenn Frau von der Leyen ehrlich ist, mag ich sie fast

  1. Um es mal auf den Punkt zu bringen: Die Frau ist helle wie ne Scheibe ungetoastetes Brot. Wobei das wiederum eine Beleidigung für jede Scheibe Brot wäre.

    Ich verstehe ja das sie mit den Sperren den Markt der Kinderpornographie nachhaltig schädigen will.

    Sperrungen von fraglichen Internetseiten helfen weder ihren Augen noch den Kindern die dort misshandelt werden. Die Inhalte müssen gelöscht werden. Und die Personen für solche Aufnahmen verantwortlich sind ermittelt und für immer hinter Gitter gebracht werden.

    Die Frage ist doch: Wie bringt man der Frau bei, das ihre Art und Weise totaler Unsinn ist?!

    Übrigens: Es wäre schön wenn Frau vdL die BILD nicht mehr sehen möchte…

  2. Pingback: Frau von der Leyen sagt: “Wir wollen das nicht sehen” .. « MissbrauchsOpfer Gegen InternetSperren

  3. Na, hört auf. Die Frau kann uns allen nur leid tun!

    Sie ist eine typische „Mutter 1.0“ – Nachkriegsgeneration, spätes Nachkommen, wohl behütet aufgewachsen. Keine Zeit für die eigenen Kinder, daher viel mit Projektion (Lügen) beschäftigt. All die, die am meisten fordern, haben die größten Probleme im eigenen Haus.

    Die Frau ist doch nur bedauernswert. Wir sollten für sie beten/meditieren. PS: Ich gehöre keiner Kirche an, bin nur ein Mensch.

  4. Pingback: piratenpartei's status on Saturday, 13-Jun-09 23:17:45 UTC - Identi.ca

  5. Nun folgende Situation:
    In einer Fußgängerzone wird eine Frau vergewaltigt. Die Polizei rückt an. Aber anstatt der Frau zu helfen halten sie ein Tuch hoch um die sicht darauf zu verdecken. Und sonst tun sie nichts. Jeder Fußgänger der zufällig auf das Tuch guckt wird zur seite genommen und seine Daten erfasst. Jeder der sogar versucht hinter das Tuch zu gucken wird sofort verhaftet. Aber der Vergewaltiger kann fröhlich weiter machen.

    So würde diese Sperre in der Realität aussehen nach meiner meinung.
    Einen schönen Tag noch Zensursula.

  6. Pingback: Frau von der Leyen sagt: "Wir wollen das nicht sehen" ..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.